Versuch einen Brunnen zu bohren

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich
Benutzeravatar

Eriberto
Beiträge: 847
Registriert: So 15. Jun 2014, 12:51

Re: Versuch einen Brunnen zu bohren

Beitragvon Eriberto » Mi 13. Jun 2018, 09:32

Glückwunsch!
Auch wenn das nur eine schwache :lol: Ausrede ist! Oder hast Du das Kind zur Welt gebracht?
Spaß beiseite, halte uns auf dem Laufenden und gutes Gelingen!
Gruß
Florian

Topic author
gkbrunnen76
Beiträge: 45
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 02:57

Re: Versuch einen Brunnen zu bohren

Beitragvon gkbrunnen76 » Di 26. Jun 2018, 15:02

So, habe fertig!
Letze Woche Montag hat sich die Kiespumpe beim letzten geplanten Tauchgang gelöst.
Alle Bergungsversuche bis Freitag waren erfolglos. Daher hatte ich mich entschieden
sie in 15m zu belassen.
Habe das Sumpfrohr um 50cm gekürzt und so nur etwa 30cm verloren.
Am Samstag wurde die Rohrtour abgelassen und am Nachmittag mit zwei Wagenhebern
das Arbeitsrohr gezogen. Nach 7m entferntem Rohr am Sonntag kam die Winde
zum Einsatz. Die restlichen 8m gingen dann bis zum Abend raus.

Gestern dann gegenspülen mit etwa 2000l Wasser, dann Anpumpen mit der Schwengelpumpe. Es läuft!!!! Hurra!
Anfangs noch sehr trüb, dass nimmt jetzt aber schon stark ab.
Da ich es mit der Schwengelpumpe nicht geschafft
habe den Wasserspiegel auf unter 8m zu drücken, habe ich mich entschieden eine Tiefbrunnenpumpe einzubauen
und auch ein Ausdehnungsgefäss.

Fragt sich nur was für eine Pumpe und wieviel Lieter das Ausdehnungsgefäss fassen muss.
Der Markt ist riesig. Die Pumpe wird sich zwischen 12-13m Tiefe befinden, der Wasserspiegel bei 2,50m wobei
der natürlich beim Pumpen absackt.
Der Markt ist riesig, was für Pumpen sind empfehlenswert?

Topic author
gkbrunnen76
Beiträge: 45
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 02:57

Re: Versuch einen Brunnen zu bohren

Beitragvon gkbrunnen76 » Fr 29. Jun 2018, 10:45

Habe eine Schraubenpumpe in die nähere Auswahl genommen:

Agora-Tec® 3 Zoll Brunnenpumpe Tiefbrunnenpumpe Schraubenpumpe 370W-screw 15m Kabel sandverträglich-sandresistent

Hat jemand das Modell im Einsatz? Die hat kein Rückschlagventil, oder?

Ich brauche ca 900l/h maximal. Den Druckkessel möchte ich zwischen 2 und 3 bar betreiben.
Bei einer Förderhöhe von 13m (1,3 bar) und einem Rückschlagventil(0,5bar ) sind wir in der
Summe bei 4,8 bar. Leider habe ich kein Diagramm gefunden wo ich Förderleistung bei 48m
ablesen kann.

Topic author
gkbrunnen76
Beiträge: 45
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 02:57

Re: Versuch einen Brunnen zu bohren

Beitragvon gkbrunnen76 » Mi 4. Jul 2018, 18:39

Nach der Beschreibung aus dem Brunnenforum sollen nach 2-5m nach der Pumpe ein Rückschlagventil
verbaut werden. Jedenfalls habe ich es mal irgendwo gelesen. Ist das richtig so?

Und müssen noch weitere Rückschlagventile eingebaut werden?

Kann jemand eine Einschätzung zur
Agora-Tec® 3 Zoll Brunnenpumpe Tiefbrunnenpumpe Schraubenpumpe 370W-screw 15m Kabel sandverträglich-sandresisten

geben?

Liebe Grüße aus dem Norden
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2059
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Versuch einen Brunnen zu bohren

Beitragvon Plunschmeister » Mi 4. Jul 2018, 19:30

von gkbrunnen76 » vor 46 Minuten
Nach der Beschreibung aus dem Brunnenforum sollen nach 2-5m nach der Pumpe ein Rückschlagventil
verbaut werden. Jedenfalls habe ich es mal irgendwo gelesen. Ist das richtig so?
Und müssen noch weitere Rückschlagventile eingebaut werden?


Du kannst das RV ruhig oben verbauen, weitere Ventile sind nicht notwendig, da die Steigleitung ja nicht so lang ist.
Die Schraubenpumpe habe ich noch nicht verbaut.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
gkbrunnen76
Beiträge: 45
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 02:57

Re: Versuch einen Brunnen zu bohren

Beitragvon gkbrunnen76 » Do 12. Jul 2018, 16:25

So, die Schraubenpumpe ist da. Die zwei Bohrungen für das Halteseil haben 7mm und etwas Grat.
Soll ich das PP Seil(6mm) da direkt befestigen oder soll es ein Edlestahl Schraubkrabiner sein?

Hält eigentlich das Seil die Pumpe oder ist es nur als Sicherung gedacht? Als Steigrohr verwende
ich PE-Rohr mit Messingverschraubungen.

Als Brunnenkopf habe ich folgendes Modell:
Brunnenkopf
Das Bild zeigt zwei Kabeldurchführungen, eine ist nur vorhanden. Und eine zusätzliche Durchführung mit Stopfen verschlossen.
Wo mache ich jetzt das Seil fest?
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2059
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Versuch einen Brunnen zu bohren

Beitragvon Plunschmeister » Do 12. Jul 2018, 16:31

„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

ponG
Beiträge: 21
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 13:20

Re: Versuch einen Brunnen zu bohren

Beitragvon ponG » Do 12. Jul 2018, 20:58

Hier gehts doch aber auch um die Befestigung des Seils an der Pumpe, oder?

Mich treibt grad die gleiche Frage um... ist zwar noch etwas hin, aber ich bin irgendwie schonmal dahin abgeschweift und habe mich auch gefragt, ob man Karabiner nimmt, oder eine Kette mit Schraubgliedern oder oder oder... nur das V4A-Seil durch die mehr oder minder entgrateten Ösen erschien mir irgendwie fragwürdig.

Topic author
gkbrunnen76
Beiträge: 45
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 02:57

Re: Versuch einen Brunnen zu bohren

Beitragvon gkbrunnen76 » Fr 13. Jul 2018, 18:38

Habe mir zwei Kettenglied-Karabiner mit Verschraubung aus Edelstahl bestellt V4A.

Den Grat werde ich abfeilen, aber trotzdem ist mir das zu kantig. Daher die
obigen Karabiner in 6mm Stärke. Daran kommt dann das 6mm PP Seil.

Kann mir nicht vorstellen, dass sich die 6mm Karabiner durchscheuern.

Oben gehe ich durch eine Öffnung im Brunnenkopf und befestige es darüber.

Morgen teste ich die Schraubenpumpe, bin mal gespannt, wie sie sich schlägt.

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste