Alten Brunnen anzapfen oder neu bohren?

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich
Antworten

Topic author
Hovi
Beiträge: 2
Registriert: Do 21. Mai 2020, 19:57

Alten Brunnen anzapfen oder neu bohren?

Beitrag von Hovi » Do 21. Mai 2020, 20:41

Hallo zusammen,

zur Nutzung für die Bewässerung von Pflanzen im Garten plane ich die Bohrung eines eigenen Brunnens. Folgende Situation findet sich vor und ich würde gerne von Euch wissen, was ihr an meiner Stelle machen würdet.

Wir wohnen recht ländlich und der Garten ist ca. 150m von Haus entfernt. Leichte Hanglage. Ca. 15m (Höhe) tiefer ist ein Sumpfgebiet, in dem in den 30er-Jahren bereits ein Brunnen gebaut wurde. Ca. in den 60er Jahren wurde der Brunnen stillgelegt, weil das Haus ans öffentliche Wassernetz angeschlossen wurde. Das Pumpenhäuschen steht noch unverändert, nur ist kürzlich ein Baum drauf gefallen. Es ist aber noch begehbar.

Wenige Meter unterhalb des Häuschens habe ich eine natürliche Wasserquelle ausgemacht, woraus ich als Laie schließe, dass der Grundwasserspiegel nicht sehr tief liegen kann. Etwas weiter fließt auch ein Bach, der ganzjährig Wasser führt.

Jetzt meine Frage: Was würdet ihr machen?
a) Neben dem Häuschen einen eigenen, neuen Brunnen bohren?
b) Zunächst einmal versuchen, eine Saugpumpe auszuleihen und an das noch bestehende Rohr anzuschließen um zu sehen, ob man vielleicht den alten Schacht noch anzapfen kann?

Achja, ein Drehstomanschluss ist an der geplanten Bohrstelle vorhanden.

Viele Grüße
Hovi

P.S.: Anbei noch ein paar Fotos von der Bohrstelle und dem Häuschen dort sowie von der alten Pumpe (aus August und März).

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Forum Admin
Beiträge: 2027
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Alten Brunnen anzapfen oder neu bohren?

Beitrag von Bohrbrunnen » Do 21. Mai 2020, 23:54

Willkommen bei uns im Brunnen-Forum.

Historisch schön anzuschauen, könnte eine Arbeit aus dem Siegerland oder Siebengebirge sein.

Ein Sumpf, eine Quelle oder ein Bach sie haben nichts mit dem Grundwasser zu tun.

Aus meiner Sicht solltest du einen neuen Brunnen in Betracht ziehen.
Der Aufwand in Zeit und Geld ist nicht abzuschätzen und der Erfolg steht in den Sternen.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Hovi
Beiträge: 2
Registriert: Do 21. Mai 2020, 19:57

Re: Alten Brunnen anzapfen oder neu bohren?

Beitrag von Hovi » Fr 22. Mai 2020, 19:55

Hallo Manfred,

danke für die Einschätzung. Leider ist das Gelände nur schwer zugänglich. Einen neuen Brunnen ziehe ich ernsthaft in Betracht.

Viele Grüße
Hovi
Benutzeravatar

Thoralf
Beiträge: 21
Registriert: Di 21. Apr 2020, 08:28

Re: Alten Brunnen anzapfen oder neu bohren?

Beitrag von Thoralf » Fr 22. Mai 2020, 23:45

Hovi hat geschrieben:
Do 21. Mai 2020, 20:41
Jetzt meine Frage: Was würdet ihr machen?
a) Neben dem Häuschen einen eigenen, neuen Brunnen bohren?
b) Zunächst einmal versuchen, eine Saugpumpe auszuleihen und an das noch bestehende Rohr anzuschließen um zu sehen, ob man vielleicht den alten Schacht noch anzapfen kann?
Also ich würde b) probieren. Jedenfalls wenn Du irgendwo eine Pumpe leihen kannst oder für ein paar Euro eine bei ebay ersteigern kannst. Musst sie halt nur irgendwie an die bestehenden Rohre ran bekommen (vorher probieren, ob sie richtig funktioniert).

LG
Thoralf
Der Elektroingenieur in mir meint: "Wasser braucht Strom" 8-)
Meine Projekte gibt es auch in meinem Blog:
https://blende-acht.blogspot.com/search/label/Brunnen
https://blende-acht.blogspot.com/search/label/Pumpe
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Forum Admin
Beiträge: 2027
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Alten Brunnen anzapfen oder neu bohren?

Beitrag von Bohrbrunnen » Fr 22. Mai 2020, 23:50

Thoralf hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 23:45
Hovi hat geschrieben:
Do 21. Mai 2020, 20:41
Jetzt meine Frage: Was würdet ihr machen?
a) Neben dem Häuschen einen eigenen, neuen Brunnen bohren?
b) Zunächst einmal versuchen, eine Saugpumpe auszuleihen und an das noch bestehende Rohr anzuschließen um zu sehen, ob man vielleicht den alten Schacht noch anzapfen kann?
Also ich würde b) probieren. Jedenfalls wenn Du irgendwo eine Pumpe leihen kannst oder für ein paar Euro eine bei ebay ersteigern kannst. Musst sie halt nur irgendwie an die bestehenden Rohre ran bekommen (vorher probieren, ob sie richtig funktioniert).

LG
Thoralf
Immer dafür das man dagegen ist. :D
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 3049
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Alten Brunnen anzapfen oder neu bohren?

Beitrag von Plunschmeister » Sa 23. Mai 2020, 09:53

Hallo,
eine interessante Anlage.
Mal eine Frage: Hast du auch Bilder von den Pumpen im Brunnenhaus? Wie groß ist dein Garten, bzw. wie hoch wäre hier der Wasserbedarf?

Interessant ist auch, das unterhalb eine Quelle austritt. Wie groß ist die Schüttung? Läuft die Quelle in den Bach? Eine Quelle ist ja der natürliche Austritt von Grundwasser.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Antworten