Kernbohrkrone für harten Lehm Modifizieren ?

Benutzeravatar

Topic author
Gastarbeiter
Beiträge: 38
Registriert: Do 26. Dez 2019, 22:27

Kernbohrkrone für harten Lehm Modifizieren ?

Beitrag von Gastarbeiter » Fr 27. Dez 2019, 12:32

Hallo an die Bohrgemeinde,
ich lese nun schon eine ganze weile mit und bohre selbst bei18m mit einem Durchmesser von 245mm. Wasser stehen schon 10m im Bohrloch aber leider aus der Schicht bei ca.8,5m.
Der Lehm, gemischt mit Sandsteinen macht ein weiterkommen sehr mühsam. Mit Spiralbohrer und verschiedenen Modifikationen an der Schneide komme ich nicht weiter auch nicht mit kleinerem Durchmesser.
Ich hatte schon 30cm dicke Sandsteine durchbohrt.
Es geht nur mit Bohrkrone 245mm und 112mm Abwechselnd und der Spiralbohrer holt das klein zeug oder die Sandsteinbrocken hoch.
Problem ist, das die Kernbohrkronen in dem roten extrem harten trocknen Lehm kaum weiter kommen. Auflastung auf der Krone sind mehr als 200kg.

Ich habe schon jedes zweite Segment ausgelötet oder sogar versetzt aufgelötet um mehr Vorschub zu erreichen, es geht kaum weiter, die Krone geht zur Zeit nur 10cm tief rein.

Getriebemotor hat nur 0,55KW bei 20 U/min und 250NM, ich bin schon auf der Suche nach einem Motor mit ca 2KW und 50U/min.

Hat jemand eine Idee was man noch modifizieren kann?
MfG

Benutzer

Re: Kernbohrkrone für harten Lehm Modifizieren ?

Beitrag von Benutzer » Fr 27. Dez 2019, 13:03

Willkommen bei uns im Forum.

Du wirst schon was Kräftiges brauchen.
Verstehe meine Antwort bitte nicht als Scherz.
Schau mal bei Morlock Motors in 57632 Peterslahr vorbei.
Benutzeravatar

Topic author
Gastarbeiter
Beiträge: 38
Registriert: Do 26. Dez 2019, 22:27

Re: Kernbohrkrone für harten Lehm Modifizieren ?

Beitrag von Gastarbeiter » Sa 28. Dez 2019, 08:38

Mit welcher Drehzahl und Motorleistung bohrt ihr denn?

Je größer um so langsamer würde ich sagen.
Benutzeravatar

bypsa
Beiträge: 292
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Kernbohrkrone für harten Lehm Modifizieren ?

Beitrag von bypsa » So 29. Dez 2019, 12:01

Hallo, sehr interessant....
Bei mir ist es ähnlich. Bin mit 200er Betonbohrkrone im Stein auf ca 10,5m. Der Getriebemotor 0,75kW 60U/min mit Kondensator blockiert - zu schwach! Also bin ich auf 2,2kw ohne Getriebe mit FU umgestiegen. Der hat aber bei den niedrigeren Drehzahlen nicht genügend Drehmoment. Jetzt besorge ich mir gerade wieder einen 1,5kw Getriebemotor.... Im Kondensatorbetrieb hat der ca 30% weniger Leistung.
Stell doch bitte mal Bilder von deinem Aufbau ein, das interessiert mich brennend... auch dein Spiralbohrer.
Du bist der erste, der ähnlich wie ich bohrt und ähnliche Probleme hat... Wahrscheinlich hast du aber professionelles Bohrgerät...
Gruß
Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel 9,20m u GOK, 6" DN150-Rohr, 12,9m im Festgestein, SW 1,0mm
Benutzeravatar

Topic author
Gastarbeiter
Beiträge: 38
Registriert: Do 26. Dez 2019, 22:27

Re: Kernbohrkrone für harten Lehm Modifizieren ?

Beitrag von Gastarbeiter » So 29. Dez 2019, 19:02

Hallo,
ich habe ein Problem bei dem großen Spiralbohrer D=245mm vielleicht behoben. Wie bei den meisten Bohrern geht über die Querschneide viel Energie verloren. Also Bohrer zum 100mal modifiziert und die Spirale an der Spitze entfernt, da die den harten Lehm nicht wirklich nach oben befördert. Der erste Bohrversuch im Lehm ging viel viel besser damit. Bin dann aber erneut auf Sandstein gestoßen und das schabt selbst meine Hardox und HSS schneiden runter. Vielleicht löte ich wirklich bald HM platten drauf.

Habe heute einen 2,2KW Motor mit 500NM und 40U/min montiert und dann geht es erst mal mit großer Bohrkrone weiter. Ich bohre auch Indoor mit geringer Deckenhöhe und die vielen Gestänge tauschen dauert echt lange aber da habe ich für die Nachahmer einen Tipp, an jedes Gestänge wird eine Öse angeschweißt in die ein Hacken mit Kette ein gehangen wird. So muss man nicht jedes mal den Stecker am Gestänge einfädeln.

Bohrkrone hat auch ein paar Modifikationen bekommen, so wird nun endlich der Lehmschlamm/ harte Lehm an der Seite weg gekratzt und die Krone dreht leichter und saugt sich nicht so sehr fest.
Benutzeravatar

Topic author
Gastarbeiter
Beiträge: 38
Registriert: Do 26. Dez 2019, 22:27

Re: Kernbohrkrone für harten Lehm Modifizieren ?

Beitrag von Gastarbeiter » So 29. Dez 2019, 19:21

Mein Bohrgerät ist Eigenbau und aus Teilen die so übrig sind, so kann man die Kosten sehr gering halten. Mein billig Bohrer ist auch nur aus der Bucht und war zum Bohren für Zaunsäulen gedacht aber der hat bisher sehr gute Dienste geleistet auch wenn man an der Schneide wegen dem Sandstein ständig etwas erneuern muss.

Bilder kann ich hier wohl nur einstellen, wenn ich die irgendwo hochlade und dann hier her verlinke? Will mich aber nicht extra wo anmelden.
Aber Bilder sagen mehr als 1000Worte
Benutzeravatar

bypsa
Beiträge: 292
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Kernbohrkrone für harten Lehm Modifizieren ?

Beitrag von bypsa » So 29. Dez 2019, 23:44

Genau. 1x hier anmelden:
https://picr.de/
Ist ohne Werbung und kostet nix!
Ich wäre echt dankbar und neugierig...😊
Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel 9,20m u GOK, 6" DN150-Rohr, 12,9m im Festgestein, SW 1,0mm
Benutzeravatar

Topic author
Gastarbeiter
Beiträge: 38
Registriert: Do 26. Dez 2019, 22:27

Re: Kernbohrkrone für harten Lehm Modifizieren ?

Beitrag von Gastarbeiter » Di 31. Dez 2019, 16:22

Drehmoment und Drehzahl sind für den großen Bohrer zu viel, um die dicken Sandsteinbrocken zu lösen und hoch zu fördern. Wenn der Bohrer verhakt, bricht mein erster Sicherheitsbolzen (Sollbruchstelle). Zumindest geht so das Gestänge hoffentlich nicht kaputt. Hier wäre ein Rutschkupplung sinnvoll oder eine Drehzahlreglung.
Auf Grund des Gewichts des neuen Motors, Bohrgestänge und teilweise fest gesaugten Bohrkrone macht die Seilwinde schlapp und das Seil reist sogar. Also alles noch größer und stabiler bauen. :( Je tiefer man bohrt um so schwieriger wird es. Jetzt aktuell 50cm Sandstein davon sind aber 40cm schon raus. :D
Benutzeravatar

bypsa
Beiträge: 292
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Kernbohrkrone für harten Lehm Modifizieren ?

Beitrag von bypsa » Di 31. Dez 2019, 16:45

Hm, zeig doch mal Bilder von deinem Bohrer und der Sollbruchstelle und deinem Bohrgerät.
Gruß und guten Rutsch.
Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel 9,20m u GOK, 6" DN150-Rohr, 12,9m im Festgestein, SW 1,0mm
Benutzeravatar

Topic author
Gastarbeiter
Beiträge: 38
Registriert: Do 26. Dez 2019, 22:27

Re: Kernbohrkrone für harten Lehm Modifizieren ?

Beitrag von Gastarbeiter » Fr 3. Jan 2020, 19:04

So ich melde mich mal wieder.

Der neue stärkere Motor macht sich gut. Der Motor selbst hat genug Kraft für die Bohrkronen aber man muss immer Stufenweise bohren. Die Kronen haben den Nachteil das die 40cm Länge zu kurz ist aber gleichzeitig kann man damit auch nicht zu tief rein bohren, da die Reibung durch den Schlamm zu hoch ist und beim ziehen noch ein starker Unterdruck dazu kommt. Ich bin nun bei ca. 20m aber nochmal 10m geht so nicht wirklich.
Ich werde nun doch überlegen auf Spülbohren umzusteigen. Hat jemand zufällig 35-40m Bohrgestänge zu verkaufen, vermieten oder wie wäre es mit einem Gemeinschaftskauf unter Foren Mitgliedern, wenn der eine mit Bohren fertig ist, wird es einfach weiter gereicht. :)

PS. Hat schon mal jemand einen großen Spiralbohrer mit HM bestückt und durch Sandstein gebohrt? Anderer Ideen gern willkommen.

Grüße und ein erfolgreiches Jahr mit viel Ehrgeiz für eure Projekte
Antworten