Neu gebohrter Tiefbrunnen bingt zu wenig Wasser

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich
Antworten

Topic author
Detlev
Beiträge: 2
Registriert: Fr 25. Okt 2019, 10:00

Neu gebohrter Tiefbrunnen bingt zu wenig Wasser

Beitrag von Detlev » Sa 26. Okt 2019, 07:53

Im Juli wurde auf meinem Grundstück ein Brunnen gebohrt, der auf 31 Meter abgeteuft und auf 30 Meter ausgebaut wurde.
Nach Abschluss der Arbeiten wurde der Brunnen eine knappe Stunde klar gepumpt und sollte somit förderfähig sein. Ein Pumpversuchsprotokoll gab es nicht. Mitte August erfolgte die Installation
einer Beregnungsanlage von Hunter (Pro-HC Steuerung) und nach Fertigstellung der lang ersehnte Test und die Ernüchterung. Nach 3 Minuten
extremer Druckabfall, vollflächiges gießen nicht mehr möglich. Die Anlage verfügt über 9 Kreise und zieht maximal 1,9m³/h. Laut Angaben des Brunnenbauers
liegt das Verharrungsvermögen des Brunnens bei 2,5m³. Es dürfte also keine Probleme geben. Als Pumpe wurde eine Agora-Tec-3" 750W verbaut.
Wer hat hier einen Fehler gemacht?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2583
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Neu gebohrter Tiefbrunnen bingt zu wenig Wasser

Beitrag von Plunschmeister » Sa 26. Okt 2019, 08:11

Moin,
ohne Brunnenausbauplan und Schichtenverzeichnis, kann man hier keine Aussage tätigen.
Sinn des Forums ist es auch nicht, mögliche Fehlerquellen
anderer Brunnenbauer zu analysieren oder hier eine Rechtsauskunft zu erteilen.
Ich bitte hier höflichst um dein Verständnis.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Antworten