Mein Brunnen im Ried

Hier kann jeder User von seiner eigenen Brunnenerstellung berichten

Topic author
Latz
Beiträge: 19
Registriert: Mi 10. Jul 2019, 12:29

Re: Mein Brunnen im Ried

Beitrag von Latz » Sa 9. Nov 2019, 16:24

Hallo zusammen,

ich habe heute beschlossen das Rohr wieder zu ziehen und es an einer anderen Stelle im Garten zu versuchen.
Rohr hab ich heute erstaunlicherweise leicht gezogen bekommen. Die ersten 2 Meter mit nem 750kg Kettenzug.
Den Rest durch Ziehen an der Holzklammer mit 2 Mann.

So, jetzt werde ich ca. 15 Meter entfernt in der anderen Ecke des Gartens mein Glück erneut versuchen.
Es gibt rundherum Brunnen, die sind allesamt ca. 8-10 Meter tief im Kies. Da wird doch in irgendeiner Ecke
meines Gartens auch Kies sein. :o

Viele Grüße

Tobias

Topic author
Latz
Beiträge: 19
Registriert: Mi 10. Jul 2019, 12:29

Re: Mein Brunnen im Ried

Beitrag von Latz » Mo 18. Nov 2019, 12:36

Hallo zusammen,

Am Samstag habe ich mich wieder ans Brunnenbohren gemacht.
Ich habe nun 10 Meter Rohr versenkt und bin ganz optimistisch dass es jetzt passt.
Bei 8 Meter habe ich eine schöne Kiesschicht. Leider wieder nur etwa 60 cm. Danach kam
Sand, aber nicht ganz so fein.

Hier mal ein Bild vom Aushub. Ganz Rechts oben das Material in dem mein Sumpfrohr zu 3/4 drinsteckt. Feinster Feinsand :evil:
Davor ist es gröber bis zum schönen roten Kies. Ich werde heute abend nochmal eine Probe auf mm-Papier
streuen und Bilder machen.

Bild

Jetzt muss ich den Brunnen noch unten verschliessen und dann kann angepumpt werden.

Viele Grüße

Tobias

Topic author
Latz
Beiträge: 19
Registriert: Mi 10. Jul 2019, 12:29

Re: Mein Brunnen im Ried

Beitrag von Latz » Mi 4. Dez 2019, 12:49

Hallo zusammen,

mein Brunnen ist nun unten verschlossen. Einen Brunnenkopf habe ich auch gleich mitbestellt.
Jetzt ist es so dass die Durchführung 5/4 Zoll aus verzinktem Stahl ist. Alle Anschlüsse an PE Rohr
die ich gefunden habe sind aber aus Messing. Soweit ich das in Erinnerung habe sollte man verschieden
Metalle ja nicht miteinander Verschrauben, von wegen Kontaktkorrosion usw.

Kann ich das alles auch mit PE Verschraubungen bauen? oder auch mit PVC-U Rohren (GF Rohr) zum kleben und einschrauben?
Ich möchte den Brunnen jetzt erst einmal so wie er ist mit meiner vorhandenen Saugpumpe in Betrieb nehmen. Deshalb stellt
noch mit die Frage ob die Kunststoff-Fittings überhaupt unterdruckdicht sind. Vor allem wenn man diese mit Teflonband abdichtet.

Viele Grüße

Tobias
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Forum Admin
Beiträge: 1820
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Mein Brunnen im Ried

Beitrag von Bohrbrunnen » Mi 4. Dez 2019, 13:08

Latz hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 12:49
Hallo zusammen,

mein Brunnen ist nun unten verschlossen. Einen Brunnenkopf habe ich auch gleich mitbestellt.
Jetzt ist es so dass die Durchführung 5/4 Zoll aus verzinktem Stahl ist. Alle Anschlüsse an PE Rohr
die ich gefunden habe sind aber aus Messing. Soweit ich das in Erinnerung habe sollte man verschieden
Metalle ja nicht miteinander Verschrauben, von wegen Kontaktkorrosion usw.

Kann ich das alles auch mit PE Verschraubungen bauen? oder auch mit PVC-U Rohren (GF Rohr) zum kleben und einschrauben?
Ich möchte den Brunnen jetzt erst einmal so wie er ist mit meiner vorhandenen Saugpumpe in Betrieb nehmen. Deshalb stellt
noch mit die Frage ob die Kunststoff-Fittings überhaupt unterdruckdicht sind. Vor allem wenn man diese mit Teflonband abdichtet.

Viele Grüße

Tobias
Also Messing ist eine Art neutral Material. Hat man verzinktes Rohr und will Kupferrohr anschließen dann schraubt man ein Messing Fitting ein und es gibt keine galvanische Reaktionen.
Somit ist es kein Problem, wenn du Messing in verzinktes Material einschraubst. Auch Edelstahl, vorzugsweise in V4 so wie auch Kunststoff kann da verwendet werden. Nur nicht Kupfer.
Keine Klebeverbindungen benutzen, da ist die Bruchgefahr zu hoch.
Bei einer TBB ist es kein Problem mit Kunststoff zu arbeiten, bei Unterdruck soll es schon Messing sein, diese Verschraubungen sind dafür geeignet.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Latz
Beiträge: 19
Registriert: Mi 10. Jul 2019, 12:29

Re: Mein Brunnen im Ried

Beitrag von Latz » Do 5. Dez 2019, 12:13

Hallo Manfred,

vielen Dank für die Info. Dann werde ich mich mal mit Messing eindecken.

Viele Grüße

Tobias

Topic author
Latz
Beiträge: 19
Registriert: Mi 10. Jul 2019, 12:29

Re: Mein Brunnen im Ried

Beitrag von Latz » Mo 9. Dez 2019, 20:41

Hallo,

Hatte jetzt den Brunnenkopf auf dem Rohr. Das Abmachen nach 2 Wochen ging relativ schwer.
Sollte dieser mit irgenwas geschmiert werden? Ich habe so das Gefühl dass der nach einiger Zeit
festbackt und ich ihn dann gar nicht mehr lösen kann.

Es handelt sich um folgenden Brunnenkopf:
https://www.erdbohrer.de/Brunnenkoepfe/ ... ::894.html

Viele Grüße
Tobias
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Forum Admin
Beiträge: 1820
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Mein Brunnen im Ried

Beitrag von Bohrbrunnen » Mo 9. Dez 2019, 23:25

Bei dem einen passt es, bei anderen nie.
Schmieren bringt nichts, im Gegenteil es wird mit der Zeit verkleben.
Du kannst nur mit feinem Schmirgelpapier das Brunnenrohr bearbeiten bis der Kopf leichtgängig zu montieren und abzunehmen ist.
Die Abdichtung ist ja ein O - Ring im Brunnenkopf.
Bist du dann fertig und der Brunnenkopf bleibt länger auf dem Rohr kann man den Übergang zwischen Rohr und Brunnenkopf mit Panzerband verschließen.
Das verhindert das sich Insekten einnisten oder sonstiger Schmutz zwischen Brunnenrohr und Brunnenkopf kommt.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Antworten