8m Bohrung im harten Boden, Wasser ab 4m, schnell nachfließend - wie geht es weiter?

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich
Benutzeravatar

Eriberto
Beiträge: 1016
Registriert: So 15. Jun 2014, 12:51

Re: 8m Bohrung im harten Boden, Wasser ab 4m, schnell nachfließend - wie geht es weiter?

Beitragvon Eriberto » Fr 14. Jun 2019, 13:06

Hallo Greg.
Die Klarheit würde sich durch den langsamen Zufluss und ggf. Sedimentation in einem Schachtbrunnen ergeben.
Dein Problem ist aber, dass man einen Bohrbrunnen in einer Ton-/Lehmschicht nicht betreiben kann, da die Filterstrecke (blaues Rohr) durchlässig für dieses Material ist, so dass a.) wahrscheinlich kein klares Wasser gefördert werden kann und b.) wichtiger - nicht genügend Wasser in die Rohrtour nachläuft, um dieses mit einer Pumpe fördern zu können. Lehm & Ton sind 'Geringwasserleiter', wohingegen Sand und Kies guter Wasserleiter sind.
Schachtbrunnen selbst erstellen? Möglich aber keine Arbeit, die ich machen wollen würde. Die Ringe werden händisch eingegraben, wobei der oder die untersten Ringe wasserdurchlässig sind. Anschließend kommen oben immer weitere Ringe drauf, bis die gewünschte Zieltiefe erreicht ist, während unten immer weiter abgegraben wird.
So ein Ring wiegt, je nach Durchmesser natürlich auch ordentlich...
Gruß
Florian

Topic author
moof
Beiträge: 21
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:11

Re: 8m Bohrung im harten Boden, Wasser ab 4m, schnell nachfließend - wie geht es weiter?

Beitragvon moof » Fr 14. Jun 2019, 13:27

Hallo Florian,

danke für die schonungslosen Antworten :-(
Jetzt habe ich echt keine Hoffnung mehr.
Keine Ahnung was ich machen soll.
Ich stelle mal später die Fotos rein und dann könnt Ihr mir helfen zu entscheiden.

Gruß,
Greg
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2781
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: 8m Bohrung im harten Boden, Wasser ab 4m, schnell nachfließend - wie geht es weiter?

Beitragvon Plunschmeister » Fr 14. Jun 2019, 14:25

Moin Greg,

deinen Beschreibungen nach, hätte ich auch auf Ton- oder Mergelgestein getippt, wenn das Gebirge hart und standfest ist.
Es handelt sich dann um einen Kluftgrundwasserleiter. Das Gestein selbst kann nur wenig Wasser speichern, dafür werden aber hohe Fließgeschwindigkeiten des Grundwassers erreicht, welches sich durch die Kluften und Risse des Gesteins bewegt. Daher auch die Trübung.

In solchen Schichten sind durchaus Bohrbrunnen möglich.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
moof
Beiträge: 21
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:11

Re: 8m Bohrung im harten Boden, Wasser ab 4m, schnell nachfließend - wie geht es weiter?

Beitragvon moof » Fr 14. Jun 2019, 15:02

Plunschmeister hat geschrieben:In solchen Schichten sind durchaus Bohrbrunnen möglich.


Hallo Plunschmeister :-)
Also wenigstens ein Hauch einer Hoffnung vor dem WE :-)
Wie macht man es dann aber mit dem trüben Wasser?

LG
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2781
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: 8m Bohrung im harten Boden, Wasser ab 4m, schnell nachfließend - wie geht es weiter?

Beitragvon Plunschmeister » Fr 14. Jun 2019, 16:57

Pumpen, das kann sich über mehrere Tage hinziehen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 2004
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: 8m Bohrung im harten Boden, Wasser ab 4m, schnell nachfließend - wie geht es weiter?

Beitragvon Bohrbrunnen » Sa 15. Jun 2019, 00:37

Nun ich warte noch immer auf die Bilder.

Das mit dem Kluftgrundwasserleiter macht Sinn.
Sonst käme ja nicht so viel Wasser beim Pumpen hoch.
Die Membranpumpe leistet natürlich auch ihren Beitrag zur Wassertrübung.
Man weiß auch nicht in welcher Höhe das Wasser in die Brunnenbohrung läuft.
Eine Möglichkeit wäre die Bohrung auf 300 mm zu erweitern.
Eine Rohrtour konfigurieren und einstellen. In 5" mit 2bis 3 Meter Filter.
Dann den Ringraum mit Filterkies füllen, bis über den Grundwasserspiegel.
Dann mit Quellton abdecken, ca. 50 cm dick.
Den Rest mit normalem Erdreich auffüllen.
So bekommt man auch Ruhe in den Boden und das Wasser sollte klar werden.
Mit den wenigen Infos und vielen Vermutungen würde ich so vorgehen.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
moof
Beiträge: 21
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:11

Re: 8m Bohrung im harten Boden, Wasser ab 4m, schnell nachfließend - wie geht es weiter?

Beitragvon moof » Sa 15. Jun 2019, 09:28

Guten Morgen,

ich hatte gestern genug.
Wollte nach der Arbeit noch das schöne Wetter nutzen und mit dem kleinen Bohrer im Brunnenrohr bohren - den habe ich dann komplett geschrotet - die Schweissnähte haben nachgelassen und die eine Spirale ist komplett abgefallen und die andere hat sich komplett verbogen...

Danach hatte ich wirklich keine Lust mehr an das Thema Brunnen zu denken.
Ich werde die Fotos jetzt aber vorbereiten und irgendwo hochladen da ich hier keine Möglichkeit sehe die Fotos direkt hochzuladen (übersehe ich etwas?).

Gruß und schönes WE, g
Benutzeravatar

Eriberto
Beiträge: 1016
Registriert: So 15. Jun 2014, 12:51

Re: 8m Bohrung im harten Boden, Wasser ab 4m, schnell nachfließend - wie geht es weiter?

Beitragvon Eriberto » Sa 15. Jun 2019, 09:38

www.picr.de, Account erstellen - kostet nichts. Bilder hochladen und den angezeigten Link einfach 1 zu 1 hier reinkopieren.
Warum picr.de? Weil andere Bild-Hoster mittlerweile in der Versenkung verschwunden sind, aber picr bisher sehr zuverlässig funktioniert. Wir wollen vermeiden, dass die Beiträge in ein paar Jahren nicht mehr so informativ sind, weil Bilder nicht mehr verfügbar sind...
Gruß
Florian

Topic author
moof
Beiträge: 21
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:11

Re: 8m Bohrung im harten Boden, Wasser ab 4m, schnell nachfließend - wie geht es weiter?

Beitragvon moof » Sa 15. Jun 2019, 10:31

Hi Florian, das habe ich schon probiert - ich kriege aber keine Anmeldebestätigung und kann den Registrierungsprozess nicht abschließen.
Gruß, g

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste