Frage bei Spiraltriebleitung für Widder

Wasserpumpe ohne Strom

Topic author
daftendir3kt
Beiträge: 3
Registriert: So 23. Dez 2018, 00:35

Frage bei Spiraltriebleitung für Widder

Beitragvon daftendir3kt » Mi 26. Dez 2018, 11:49

Hallo Leute,

ich beabsichtige für meinen Widder eine Spiraltriebleitung zu bauen.
Grundsätzlich sind mir die meisten Vorkehrungen für mein Projekt klar nur 2 Fragen beschäftigen mich.

Wie ergibt sich der Radius für die Spirale?

Warum sitzt der Widder bei diversen Videos wo dieser mit Spiraltriebleitung betrieben wird am oberen Ende der Spiraltriebleitung? Für mich würde es Sinn ergeben wenn dieser am unteren Ende sitzt?

Würde mich sehr freuen wenn mir jemand meine Fragen beantworten könnte.

Liebe Grüße,

Hans
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2576
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Frage bei Spiraltriebleitung für Widder

Beitragvon Plunschmeister » Mi 26. Dez 2018, 16:41

Hallo Hans und ein herzliches Willkommen im Forum!

Warum sitzt der Widder bei diversen Videos wo dieser mit Spiraltriebleitung betrieben wird am oberen Ende der Spiraltriebleitung?

Das ist i.d.R. der Fall, wenn die Zuleitung von der Quelle in beliebiger Länge und beliebigem Verlauf verlegt wurde. Das Gelände also sehr steil ist und somit eine sehr hohe Fallhöhe entsteht. Die Zuleitung mündet dann vor der Spiraltriebleitung in einem Puffer (Druckbehälter).

Für mich würde es Sinn ergeben wenn dieser am unteren Ende sitzt?

Dieses ist dann der Fall, wenn das Gelände gleichfalls zu steil ist und gerade verlaufende Triebleitungen in der erforderlichen Länge oft nicht, oder nur sehr schwer unter hohem Kostenaufwand zu realisieren sind:
viewtopic.php?f=52&t=482

Eventuell hast du ja einige Daten deiner Widderanlage. Warum möchtest du eine Spiraltriebleitung verwenden?

Wie ergibt sich der Radius für die Spirale?

Das kann ich dir dann im Anschluss etwas genauer erklären.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
daftendir3kt
Beiträge: 3
Registriert: So 23. Dez 2018, 00:35

Re: Frage bei Spiraltriebleitung für Widder

Beitragvon daftendir3kt » Mi 26. Dez 2018, 22:38

Hallo Plunschmeister,

vielen Dank für deine Hilfe!

Mein derzeitiger Widder ist ein Wama-Widder der schon über Jahrzente einwandfrei im Betrieb wahr.
Unser örtlicher Wasserbauer hat damals diese Anlage errichtet, die uns immer zuverlässig mit Wasser versorgt.

Leider sind jetzt durch die geringen Niederschlagsmengen an unseren Standort auch die Quellen zurück gegangen und der Widder hat nicht mehr genug Wasser um Wasser überhaupt hoch zu pumpen.
Da aber ca. 2m unter meinem derzeitigen Quellsammelschacht eine Quelle ist die genug Wasser liefert möchte ich diese einfassen.
Meine Fallhöhe zum Widder ist aber derzeit schon sehr, sehr gering (3m) und der Widder sollte diese 76m hoch pumpen.

Die derzeitigen Daten von meiner Widder-Anlage:

Fallhöhe von Quellsammelschacht zum Widder: 3m
Triebleitungslänge: 6m
Durchmesser der Triebleitung: 2 Zoll
Förderhöhe: 76m
Quellwasserzulauf: ca 20l/min

Da ich das Gefälle baulich nicht verändern kann um die Triebleitung zu verlängern denke ich das mir hier nur eine Spiraltriebleitung helfen könnte den Widder wieder in Gang zu bringen.

Für Tipps wäre ich sehr dankbar.

Lg Hans
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2576
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Frage bei Spiraltriebleitung für Widder

Beitragvon Plunschmeister » Do 27. Dez 2018, 10:11

Hallo Hans,
bei einer Triebleitung von 2 Zoll, ist wohl ein WAMA-Widder der Größe 5 installiert. Demnach standen einmal ursprünglich 40 bis 70 l/min Triebwasser zur Verfügung?

Was mich wundert, ist die so kurze Triebleitung von nur 6 m.
Man kann sich so aus der Ferne immer nur sehr schwierig das Gelände vorstellen. Wenn du nun die Quelle 2m unterhalb der jetzigen Quellfassung fassen willst, dann steht dir theoretisch nur noch eine Fallhöhe von 1 m zur Verfügung?

Zur Spiraltriebleitung:
In den 80ziger Jahren hat man den günstigsten Durchmesser einer Spiraltriebleitung ermittelt, dieses im Vergleich zu einer geraden Triebleitung.
Die Fallhöhe betrug in beiden Fällen jeweils 1m. Die Triebleitungslänge immer 8m.

Bei einem Durchmesser der TL von 40 mm in gerader Ausführung, wurde eine max. Förderhöhe von 21 m erreicht.
Bei einem Durchmesser der TL von 40 mm und einem Durchmesser der Spirale von 75 cm, eine max. Förderhöhe von 28 m.
Bei einem Durchmesser der TL von 40 mm und einer Spirale von 40 cm im Durchmesser eine max. Förderhöhe von 19 m.
Bei einem Durchmesser der TL von 50 mm und einer Spirale von 40 cm im Durchmesser eine max. Förderhöhe von 26 m.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
daftendir3kt
Beiträge: 3
Registriert: So 23. Dez 2018, 00:35

Re: Frage bei Spiraltriebleitung für Widder

Beitragvon daftendir3kt » Do 27. Dez 2018, 10:54

Hallo Plunschmeister,

ja das stimmt es ist ein Wama-Widder der Größe 5 installiert und ich würde auch sagen das früher ca. 50l Triebwasser zur Verfügung stand.

Leider ist es in diesem Gelände nicht möglich eine längere Triebleitung zu verbauen.
Deshalb möchte ich es mit einer Spiraltriebleitung versuchen. Die 1m Fallhöhe wären fast senkrecht zum Widder bzw. zur Spiraltriebleitung aber 1m ist wohl einfach nicht ausreichend dafür.

Denkst du ich könnte einen Versuch mit einer Spiraltriebleitung versuchen oder wäre es sinnvoller eine kleineres Stoßventil zu montieren?
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2576
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Frage bei Spiraltriebleitung für Widder

Beitragvon Plunschmeister » Do 27. Dez 2018, 12:54

Hallo Hans,
Denkst du ich könnte einen Versuch mit einer Spiraltriebleitung versuchen oder wäre es sinnvoller eine kleineres Stoßventil zu montieren?

Mit einer Spiraltriebleitung und 1 m Fallhöhe wirst du die erwünschte Förderhöhe nicht erreichen.
Bezüglich dem kleineren Stoßventil, hast du schon einmal beim Samweber Norbert angefragt? Der baut den Widder ja noch.

Die Triebleitungslänge von 6 m ist ja vermutlich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten kleiner als 3 X H. Der Triebleitungsdurchmesser ist ja immer auf die Baugröße des Widders, bzw. auf die Triebwassermenge abgestimmt.
Es besteht aber die Möglichkeit, den Triebleitungsdurchmesser - einen Rohrleitungsquerschnitt kleiner als den Widderdurchgang zu wählen. Dann läge der Triebwasserverbrauch zwischen 20 bis 50 l/min.

Oder man setzt am jetzigen Ende der vorhandenen Triebleitung eine Spirale in 1 1/2 Zoll, so dass du auf 4 oder sogar 6 X H kommst.

Bilder von der Anlage hast du nicht zufällig? Falls ja, Bilder bitte hier hochladen: http://www.picr.de
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2576
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Frage bei Spiraltriebleitung für Widder

Beitragvon Plunschmeister » Fr 28. Dez 2018, 10:13

Moin Hans,

beträgt die Förderhöhe 76 m senkrecht ab Widder gemessen? Wo verbleibt das Arbeitswasser des Widders? Verläuft irgendwo unterhalb ein kleiner Bach?
Welche Förderleistung hatte die Anlage ursprünglich?

Ich habe mich einmal mit dem Samweber Norbert kurzgeschlossen. Nur ein Ventilwechsel bringt beim WAMA-Widder Größe 5 nichts. Am günstigsten wäre, wie bereits von mir beschrieben, die alte 2 Zoll Triebleitung zu nutzen und am unteren Ende eine Spiraltriebleitung - diese allerdings in 1 Zoll, anzusetzen. Die ursprüngliche 2 Zoll Triebleitung zählt dann nicht mehr mit!
Zu beachten wäre hier dann:
Bei einer Wendelung der Spirale noch oben, besteht ein Verlust an Triebhöhe. Wenn ausreichend Platz nach unten besteht, ist die Variante der Wendelung nach unten vorzuziehen. Zusätzlich benötigst du ein kleineres Ventil, Größe 2 - da sich das 5er wohl nicht so klein oder bei Abnutzung nicht mehr so gut einstellen lässt.

Weiterhin ist eine neue Ventilfußdichtung nötig und eine Zwischenplatte aus VA oder PA.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Wasserwidder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste