Bei 3 Metern ist Schluss

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich

Topic author
michael85
Beiträge: 24
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 20:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon michael85 » Do 18. Okt 2018, 20:07

Bohrbrunnen hat geschrieben:
michael85 hat geschrieben:
Bohrbrunnen hat geschrieben:Das wird bestimmt lustig hier.


Wie darf ich das verstehen?

LG Michael



Ab und an mache ich mal Spaß, den muss aber keiner verstehen. :mrgreen:


Kein Problem :) . Hast du die Bilder vom Bodenaufbau gesehen?
LG Michael
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2576
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon Plunschmeister » Do 18. Okt 2018, 20:28

Wenn weiter unten, dort wo später die Filterstrecke sitzt, auch Kies vorhanden ist - wäre das optimal.
Warum nun aber das Brunnenrohr nicht tiefer rutscht, musst du schon selbst feststellen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
michael85
Beiträge: 24
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 20:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon michael85 » Do 18. Okt 2018, 20:47

Plunschmeister hat geschrieben:Wenn weiter unten, dort wo später die Filterstrecke sitzt, auch Kies vorhanden ist - wäre das optimal.
Warum nun aber das Brunnenrohr nicht tiefer rutscht, musst du schon selbst feststellen.


Wenn ich das wüsste hätte ich die erwünschte Tiefe schon erreicht :)
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2576
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon Plunschmeister » Do 18. Okt 2018, 22:16

Bei 3 m Tiefe würde ich das Rohr wieder ziehen, um nachzuschauen, ob die Rohrtour noch i.O. ist.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
michael85
Beiträge: 24
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 20:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon michael85 » Fr 19. Okt 2018, 07:41

Plunschmeister hat geschrieben:Bei 3 m Tiefe würde ich das Rohr wieder ziehen, um nachzuschauen, ob die Rohrtour noch i.O. ist.


Das habe ich auch schon gemacht. Die Rohrtour ist in Ordnung.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2576
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon Plunschmeister » Fr 19. Okt 2018, 08:10

Bei dem Bodenmaterial solltest du dann eine Kiespumpe einsetzen und nicht mit dem Plunscher arbeiten.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

bypsa
Beiträge: 61
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon bypsa » So 6. Jan 2019, 00:27

Wie gings denn weiter?
aufgegeben?
geplantes Vorhaben: Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel ca 8m u GOK, Bohrer 180mm, 6" DN150 TNA Glattwandrohr

Topic author
michael85
Beiträge: 24
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 20:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon michael85 » Di 12. Feb 2019, 13:24

Hallo. Ich habe über den Winter nicht mehr probiert, aber ich werde demnächst die Arbeit wieder aufnehmen.

LG Michael

Topic author
michael85
Beiträge: 24
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 20:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon michael85 » Do 14. Mär 2019, 13:59

Hallo liebe Freunde und Profis!

Ich habe heute die Winterpause beendet und weiter geplunscht. Habe exakt 30cm in 2 Std. geschafft.

Habe 4 Mörtelwannen mit je 90 Liter Fassungsvermögen auf die Zange gepackt.

Wie zentriert ihr euer Brunnenrohr im Bohrloch, dass es gerade steht?

LG Michael
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1820
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon Bohrbrunnen » Do 14. Mär 2019, 14:22

Den Bohrer so auswählen dass das Brunnenrohr darin geführt wird.
Zudem sollen die Wendel des Bohrers mindestens 60 cm lang sein.
Damit ist ein lotrechtes arbeiten möglich und die Bohrung wird gerade.
Der Bohrer braucht halt Führung.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste