Gibts hier Homematic Benutzer?

Installation im Brunnenbau
Benutzeravatar

Topic author
Moister
Beiträge: 166
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Gibts hier Homematic Benutzer?

Beitragvon Moister » Mi 5. Sep 2018, 09:10

Ich wollte mal fragen ob sich hier im Forum noch ein paar Homematic Benutzer rumtreiben!?
Mein Einsteigerprojekt war die Verwendung als Bewässerungs-Zeitsteuerung für die Rasensprenger incl. Regensensor und jetzt wird die Brunnenpumpe eingebunden. Der Hauptgrund ist die Möglichkeit der Überwachung samt Statusanzeige.
Irgendwann kommt dann die komplette Ventilsteuerung dazu. Die Homematic bietet ja komplett freie Programmiermöglichkeiten was die Timer angeht.
Da ich mich selber als Homematicanfänger einstufen würde, wäre ich an einem Erfahrungsaustausch im Bezug auf Bewässerung (und ggfs auch weitergehend) interessiert.
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"

ponG
Beiträge: 99
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 13:20

Re: Gibts hier Homematic Benutzer?

Beitragvon ponG » Mi 5. Sep 2018, 09:21

Mit Homematic direkt kann ich zwar nicht dienen, aber mit Hausautomatisierung generell schon. Wir verwenden bei uns KNX.

Je nachdem, wie du die Programmierung angehen willst (ob direkt mit Homematic-Bordmitteln oder z.B. per openHAB als Integrationsplattform) würde ich aber hier und da versuchen, meinen Senf dazuzugeben :)

Bei mir wird die "echte" Einbindung von Brunnen und Bewässerung aber noch ein bisschen auf sich warten lassen. In ein paar Jahren steht ein größeres Garten-Update auf unserem Plan, da wirds dann wohl auch in Richtung automatischer Bewässerung gehen.
Benutzeravatar

XBuschman
Beiträge: 88
Registriert: Di 18. Aug 2015, 15:10

Re: Gibts hier Homematic Benutzer?

Beitragvon XBuschman » Mi 5. Sep 2018, 09:29

Nutze Homematic mit FHEM für die verschiedensten Sachen rund ums Haus.
Auch zur Steuerung der Gartenbewässerung.
Eine Überwachung der Pumpe durch Auswertung des Stromverbrauchs steht noch an.

Gruß,
Rainer
Bohrbrunnen in OWL: in Arbeit (Bohrung abgeschlossen)
Grundwasser (aktuell): 2,5 m
Brunnentiefe: 9,25 m
Brunnenrohr: DN115
Rohrtour: 0,5m Sumpfrohr, 2m Filterrohr 0,3mm, Rest Vollrohr
Ergiebigkeit: 3600L/h bei einer Grundwasserabsenkung um 35cm
Benutzeravatar

Topic author
Moister
Beiträge: 166
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: Gibts hier Homematic Benutzer?

Beitragvon Moister » Mi 5. Sep 2018, 21:56

Ich bin am überlegen ob ich (wie gewohnt) die Schaltaktoren in den trockenen Garagenanbau montiere und ein 9adrige Busleitung zu den Ventilschächten verlege.
Oder ob ich eine 24V Leitung zu den Ventilschächten lege und die Aktooren in die Schächte verbaue.

Die zweite Lösung wäre wesentlich einfacher wenn man etwas ändern oder erweitern will.
Allerdings ist es so eine Sache mit den Platinen im Ventilschacht. Die müsste man vergießen.
Die Busleitung könnte man zwar bis zu zwei, drei "Verteilerstellen" mit mehr Adern als eigentlich benötigt verlegen und von dort mit den letztlich benötigten Adern zum Ventilschacht... aber trotzdem...

Ich lese auch im Homematic-Forum aber da habe ich auch nichts brauchbares gefunden.
Der Funk-Schaltaktor, 4-fach HM-LC-Sw4-WM schaut brauchbar aus, vielleicht sollte man etwas "größere" Relais verbauen. Der funkt bidirektionel und man hat Kontrolle ob der Aktor tatsächlich schaltet.

Die Rasenbewässerung ist eigentlich noch recht einfach planbar. Plan, Regner verplanen, ggfs. Gruppen bilden, Rohre einzeichnen und Ventilkasten.
Aber bei Blumenbeeten, Hecken, Randbepflanzung, Terasse oder gar ein Gemüsebeet!? Die Profi-Gartenplaner machen einfach einen weiteren Wasserkreis und planen ein paar Regner, etc.
Ich will aber in dem Bereich nichts einbuddeln, da wären mir Perlatorschläuche oder dünne PVC-Rohre mit Löchern lieber. Schnell änderbar, im Winter raus aus dem Beet, abwaschen und einmotten, vielleicht die verstpüften Löcher freipopeln. Aber irgendwo muss man das Wasser einspeisen.
Eine Idee war vom Ventilkasten eine Leitung bis ins Beet zu verlegen und im Beet eine Gardena-Wassersteckdose einbuddeln. Den Schlauch oder was auch immer dann an die Dose anstecken.
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"

ponG
Beiträge: 99
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 13:20

Re: Gibts hier Homematic Benutzer?

Beitragvon ponG » Mi 5. Sep 2018, 22:09

Ich würde den Aktor „sicher“ verbauen und dann ein 12-adriges Kabel oder sowas in der Richtung zum Ventilschacht legen. Dann hast du Reserven. Das muss ja nicht mal ein Buskabel sein.

Perlschläuche können doch über den Winter im Beet bleiben, viel einfacher gehts ja eigentlich nicht, oder?
Benutzeravatar

Topic author
Moister
Beiträge: 166
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: Gibts hier Homematic Benutzer?

Beitragvon Moister » Do 6. Sep 2018, 08:20

Also die Gardena Perlschläuche, diese schwarzen, nicht die mit den Löchern, waren nach zwei Jahren teilweise dicht nach aussen. Wie zugesetzt. Ich habe denen eh nicht ganz vertraut und 5m unter der Hecke verbuddelt.
Ich hätte es wohl auch nicht so schnell gemerkt aber nach den zwei Jahren wurde "umgestaltet", der Schlauch ausgegraben und ich habe ihn am Weg hingelegt und ans Wasser angeschlossen. Geschätzt auf einen Meter kam fast nichts raus. Mit einer Bürste drüber und ging wieder.
Eigentlich hatte ich die Befürchtung dass der im Winter aufgefrohren ist, war aber soweit OK.
Naja mal gucken.
In die Versenksprenger habe ich schon Vertrauen (solange nicht Gardena draufsteht).

Steuerleitung, Aktor.... heieiei.
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"
Benutzeravatar

XBuschman
Beiträge: 88
Registriert: Di 18. Aug 2015, 15:10

Re: Gibts hier Homematic Benutzer?

Beitragvon XBuschman » Do 6. Sep 2018, 08:39

Würde die Elektronik auch in die Garage packen und mit einen entsprechend vieladrigen Kabel zu den Ventilen in den Schächten.
"Telefon"-Kabel gibt es in unterschiedlichsten Adernzahlen.
Den von die angegebenen Schaltaktor nutze ich auch. Schalte damit Hunter Magnetventile. Die Relais reichen locker. Vergleich mal die Kenndaten.
Ein Problem hat der Schaltaktor aber. Die "Antenne" (ein kleiner Draht im Gehäuse) ist viel zu kurz, so dass ich auch bei kurzen Entfernungen Kommunikationsprobleme hatte.
Habe entsprechend der Übertragungsfrequenz einen längeren Draht angelötet, seitdem keine Probleme mehr. Ist übrigens auch ein Punkt der ggf. Probleme macht, wenn du den Aktor in den Schacht packst.

Das die besagten Gardena Schläuche verstopfen habe ich auch schon erfahren müssen. Habe seit letztem Jahr Perlschläuche liegen und bis jetzt ist noch alles OK. Lasse die auch mit Winter draußen.

Gruß,
Rainer
Bohrbrunnen in OWL: in Arbeit (Bohrung abgeschlossen)
Grundwasser (aktuell): 2,5 m
Brunnentiefe: 9,25 m
Brunnenrohr: DN115
Rohrtour: 0,5m Sumpfrohr, 2m Filterrohr 0,3mm, Rest Vollrohr
Ergiebigkeit: 3600L/h bei einer Grundwasserabsenkung um 35cm
Benutzeravatar

Topic author
Moister
Beiträge: 166
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: Gibts hier Homematic Benutzer?

Beitragvon Moister » Fr 7. Sep 2018, 09:42

Die Leistungsdaten habe ich mir schon angeschaut aber im Homematicforum wurde immer auf den hohen Anzugsstrom wegen induktivem Verbraucher hingewiesen. Deswegen habe ich mal geschaut.
Wenn du die aber benutzt und keine Probleme hast ist das die beste Info (sowas habe ich nämlich noch nicht gelesen).
Ventilverdrahtung: Wird wohl auf Steuerleitung in den Garten rauslaufen.

Antenne:
Bis jetzt habe ich bei mir keine Probleme. Ich habe die CCU2 im 1sten Stock im Flur (also mittig im Haus). Ich habe noch nicht so viele Komponenten aber die ungünstigst platzierten sind ein Steckdosenaktor mit Schaltausgang fürs Garagentor (Ersatz für den Bosch-Sender wegen stetig abnehmender Reichweite), ein Steckdosenaktor in dem Garagenanbau in den auch die Pumpentechnik kommt, ein optischer Tür-Fensterkontakt für den Rainbird-Regensensor und ein 4kanal Batterieaktor für meine mobile 9V-Ventilsteuerung im Garten.
Funktioniert alles wunderbar!
Weil ein Kollege an seine CCU2 eine externe Antenne gebaut hat, habe ich das aber letzte Woche auch gemacht. Das war mir dann 9€, ein Loch und zwei Lötstellen wert.

Den 4kanal Niederspannungsaktor werde ich also mal einplanen und das mit der Antenne im Auge behalten.
Die Pumpe schalte ich direkt über den mechanischen Druckschalter (Condor 5/8), da wollte ich keinen Umweg über die CCU machen. Allerdings werde ich an einen Schaltkontakt des Druckschalters einen Tür-Fensterkontakt hängen. Quasi als "Pumpe AN" Status.

Hast du zufällig eine Wetterstation und dieses "Wunderground" in Verwendung?
(Programmieren ist nicht so mein Ding... Hardwaremodifikationen finde ich da schon spannender.)
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"
Benutzeravatar

XBuschman
Beiträge: 88
Registriert: Di 18. Aug 2015, 15:10

Re: Gibts hier Homematic Benutzer?

Beitragvon XBuschman » Fr 7. Sep 2018, 10:13

Über eine Wetterstattion denke ich immer mal wieder nach, habe ich aber noch nicht abgegangen.
Aktuell hole ich mir Wetterdaten über das FHEM Weather Modul. Ich glaube das greift auf Yahoo Wetter zu.
Bohrbrunnen in OWL: in Arbeit (Bohrung abgeschlossen)
Grundwasser (aktuell): 2,5 m
Brunnentiefe: 9,25 m
Brunnenrohr: DN115
Rohrtour: 0,5m Sumpfrohr, 2m Filterrohr 0,3mm, Rest Vollrohr
Ergiebigkeit: 3600L/h bei einer Grundwasserabsenkung um 35cm
Benutzeravatar

Topic author
Moister
Beiträge: 166
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: Gibts hier Homematic Benutzer?

Beitragvon Moister » Do 27. Sep 2018, 12:02

Hast du zufällig ein 8kanal Empfangsmodul im Einsatz und kannst etwas zur Reichweite sagen?
Ich würde das vielleicht mit der Velleman K8056 8kanal Relaiskarte verwenden. Platine ist etwas kleiner als Euroformat und die Relais haben 5A Schaltleistung.
Das angebotene Hutschienengehäuse Hutschienengehäuse hat zwar einen Plexideckel damit man den Status der Leds sieht, ist aber ziemlich teuer.
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"

Zurück zu „Installation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast