Flow-Control System

Einsatz bei einem Grundwasseranfang bis zu 6m ab GOK (Geländeoberkante) möglich,
Kreiselpumpen selbstansaugend: HWW, HWA

Andrea
Beiträge: 2
Registriert: Do 2. Aug 2018, 07:40

Re: Flow-Control System

Beitragvon Andrea » Do 2. Aug 2018, 10:50

Hallo zusammen,

ich habe mit Leni zusammen die Parzelle. Schon mal vielen Dank für eure Hinweise!
@Plunschmeister: unsere ganzen Nachbarn haben ähnliche Verbindungen (Schnellkupplungen) und auch Saugschläuche (PVC-Spiralschlauch), wie wir sie verwenden. Die haben damit auch keine Probleme. Wir haben zusätzlich selbstverschweißendes Dichtband genommen und die Verbindungen damit umwickelt. Den Tipp hatten wir bekommen. Ebenso einen dickeren Gartenschlauch (19mm). Die aktuelle Pumpe ist sehr leistungsstark. Vorher hatten wir eine ganz einfache ohne Flow-Control etc. Die hat ausreichend für das Bewässern des Gartens gefördert, aber der Wasserdruck war nicht übermäßig stark. Wenn wir die neue Pumpe starten, ist der Wasserdruck anfangs wesentlich stärker, als vorher mit der alten Pumpe. Leider fällt er dann nach und nach ab und die Pumpe schaltet ab.
Deshalb fand ich den ersten Hinweis, dass die Pumpe ggf. eine zu starke Saugleistung hat und das Ventil verschließt interessant. Das könnten wir ja mit einer anderen Pumpe testen.

Das Rückschlagventil ist eh schon sehr alt. Wir haben daran nichts gemacht. Man sieht ja auch auf den Fotos, dass der Hanf überall rausquillt. Ich hatte auch schon überlegt, das auszutauschen, wenn es Sinn macht.

@Brunnenbohrer. Die Pumpe hat ein Fachhändler für uns getestet. Wir standen daneben. Er hat sie an einer Wassertonne ausprobiert und alles lief einwandfrei. Luftblasen im Saugschlauch waren aber auch zu sehen. Nichtsdestotrotz könnten wir das nochmal bei uns im Garten testen.

Wir hatten anfangs auch einen Brunnenbauer kontaktiert. Der sagte sofort, wir benötigen einen neuen Brunnen. (Fehleranalyse betreiben die erst gar nicht). Das kann ich mir aber (noch) nicht vorstellen, sonst würde die Pumpe doch nicht fördern oder sehe ich das falsch? Außerdem möchte ich vorher alles andere ausschließen.
Gruß
Andrea
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1680
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Flow-Control System

Beitragvon Bohrbrunnen » Do 2. Aug 2018, 11:09

Nun die Sache ist so das wir durch unsere Erfahrung schon einiges erlebt haben.
Eine Aussage wie " alle anderen machen das so und bei den anderen geht es aber so" das kennen wir.
Bedeutet aber nicht das die anderen es richtig machen. :D
Die Leute kommen zu uns weil sie Hilfe suchen, wir helfen so gut es geht.

Nun mal zu eurem Brunnen.
Das ist ein Rammbrunnen. Solche Brunnen sind ausgelegt für maximal 600 Liter Belastung die Stunde.
Im Ursprung gedacht um mit einer Handpumpe Wasser zu fördern, aber nicht für heute übliche starke Pumpen daran zu betreiben.
Wir sind ja nicht vor Ort, daher muss man sich an das Problem heran tasten.
So ist dieser grün / weiße Schlauch in der Saugseite das übelste was man verwenden kann.
Der Schlauch ist sehr schwer dicht zu bekommen und er reißt gerne, altert schnell und wird brüchig.
Aus dem Grund der Vorschlag ( von Plunschmeister ) einen Flexschlauch zu verwenden. ( Sogar mit Link )
Da wir hier davon ausgehen das sich der Filter vom Brunnen zugezogen hat, weil zuviel Wasser gefördert worden ist, jetzt und in der Vergangenheit, auch mit der alten Pumpe, wollen wir erst die einfachen Sachen ausschließen.

Eine Handpumpe habt ihr bestimmt keine mit der mal der Brunnen auf Verschluss getestet werden kann?
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2446
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Flow-Control System

Beitragvon Plunschmeister » Do 2. Aug 2018, 14:07

Hi Andrea,
auch dir ein herzliches Willkommen bei uns im Forum.
Mal noch eine Zwischenfrage:
Verwendet ihr die einfachen Schnellkupplungen oder die mit Kontermutter?
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Andrea
Beiträge: 2
Registriert: Do 2. Aug 2018, 07:40

Re: Flow-Control System

Beitragvon Andrea » Do 2. Aug 2018, 21:01

Hallo zurück,

eine Handpumpe haben wir nicht. Und wir verwenden Schnellkupplungen mit Kontermutter. Wir versuchen jetzt, eine andere Pumpe anzuschließen und schauen mal, was passiert. Den Schlauch können wir auch noch austauschen.

Gruß
Andrea

Zurück zu „Saugpumpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste