Bohrbrunnen Kiespumpe fördert nur Sand

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich
Benutzeravatar

Topic author
Studzi
Beiträge: 3
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:39

Bohrbrunnen Kiespumpe fördert nur Sand

Beitragvon Studzi » Di 10. Sep 2019, 20:01

Hallo liebe Gemeinde,

hier mal was zu meinen Brunnenbau:

Nähe von Wiesbaden ca. 100m vom Rhein entfernt.

Grundwasser bei ca. 6,5 m
Sumpfrohr 0,5 m
Filterrohr 2 m, 0,3mm
Rest Vollrohr DN 150 Glattwand

Bin mit nem 180er Bohrer bis 6,5 m mehr oder weniger gut durchgekommen. Mit der Ausnahme von ein paar miesen Steinen.
Ca. 0,3 m Mutterboden, dann nur Lehm/Ton bis ca. 7 m.
Rohre rein und losgepplunscht mit einer 108mm Kiespumpe. Ging anfangs sehr gut voran mit viel Kies und ein bisschen Sand.
Nun bin ich bei 8,2 m und es kommt nur noch Sand. Sand, Sand und nichts als Sand mit ein paar wenigen Kieselsteinen.
Ich bekomme mit jeder Runde plunschen die Kiespumpe ca 20-30 cm voll, aber das Rohr bewegt sich keine Milimeter mehr nach unten.
Habe auch mal gemessen, weil ich erst dachte, dass ich mir einen Trichter unter dem Rohr schaufele, aber Grund ist genau bei Rohrlänge. 8,2 m.
Als Gewichte habe ich Rasenkantensteine mit bis jetzt 336 kg plus meiner Wenigkeit mit 74 kg drauf. Also insgesamt 410 kg.

Was könnte ich denn noch machen, damit das Rohr weiter nach unten geht? Noch mehr Gewicht? Mehr Wasser rein?
In der Kiespumpe steht der Sand auch über dem Kolben.
An Stein denke ich momentan noch nicht, da es sich zwar unten fest anfühlt, aber das ist wohl der fiese, feste, feuchte Sand. Der klebt auch in der Schubkarre wie sau.

Vielen Dank für Tipps und Tricks :)

Alex
Benutzeravatar

Moister
Beiträge: 326
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: Bohrbrunnen Kiespumpe fördert nur Sand

Beitragvon Moister » Di 10. Sep 2019, 22:05

Hallo Alex.
Herzlich willkommen im Brunnenforum!

Mit zunehmender Tiefe wird auch der Reibungswiderstand immer größer. Aber so tief bist du noch nicht und Gewicht hast du eigentlich ausreichend.
Du solltest mal messen ob du Material aus dem Rohr rausbekommst, d.h. dass die Tiefe im Rohr zunimmt, oder ob das nahezu konstant bleibt und ständig Sand nachströmt. Zu Beginn drückt man das Rohr mit viel Gewicht recht tief rein und dann muss man schon viel Material rausplunschen.
Die 108er Kiespumpe kommt mir etwas klein vor. So eine habe ich für DN115. Sollte aber auch kein absolutes Hindernis sein.
Also mal im Rohr messen.
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"
Benutzeravatar

Topic author
Studzi
Beiträge: 3
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:39

Re: Bohrbrunnen Kiespumpe fördert nur Sand

Beitragvon Studzi » Mi 11. Sep 2019, 07:52

Danke für die schnelle Antwort.
Ich habe auch noch nen 140mm Plunscher, mit dem kommt n bissl mehr Sand raus.
Ich messe nachher mal die Tiefe vor und nach dem plunschen.
Benutzeravatar

Topic author
Studzi
Beiträge: 3
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:39

Re: Bohrbrunnen Kiespumpe fördert nur Sand

Beitragvon Studzi » Mi 11. Sep 2019, 10:42

Gut also heute hab ich net viel Zeit, aber grad mal gemessen, war bei 8,2m dann 1h rumgeplunscht und immer noch bei 8,2m.
Also irgendwie muss ich den Sand von irgendwoher ziehen, aber ka woher

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste