Nutzvolume Zisterne vergrößern


Topic author
Vortex123
Beiträge: 4
Registriert: So 7. Okt 2018, 17:38

Nutzvolume Zisterne vergrößern

Beitragvon Vortex123 » So 7. Okt 2018, 20:28

Hallo Zusammen,

wir haben ein Zisterne mit 8000Liter, wovon 4000 für Gartenbewässerung (Nützinhalt) gedacht ist und 4000Liter Rückinhalt.
Ich habe für den Rasen und Pflanzen eine Hunter Beregnungsanlage, welche einiges an Wasser benutzt und ich im Sommer umsteigen muss auf Leitungswasser.
Kann ich/darf ich die Zisterne austricksen und die 4000 Liter Nützinhalt vergrößern? Wie könnte ich das am besten machen?
Wenn Zuviel Wasser in den Zisterne läuft es so wie so über den Ablauf weg.

Jemand Erfahrung damit?

Danke

Viele Grüße
Harry
Benutzeravatar

Moister
Beiträge: 165
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: Nutzvolume Zisterne vergrößern

Beitragvon Moister » So 7. Okt 2018, 22:28

Was ist denn der "Rückinhalt" einer Zisterne?
Wie definiert sich der denn?
Normal kannst du bis zum Überlauf auffüllen (Max-Füllstand) und dann bis zum Min-Füllstand abpumpen. Oft wird nicht komplett leergepumpt weil sich am Zisternenboden gerne eine Dreckschicht bildet.
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"

Topic author
Vortex123
Beiträge: 4
Registriert: So 7. Okt 2018, 17:38

Re: Nutzvolume Zisterne vergrößern

Beitragvon Vortex123 » Mo 8. Okt 2018, 08:54

Hallo,

Danke für die Antwort.
Wir haben einen Retentionszisternen. (http://regenwassernutzung.com/retentionszisterne/)
Retentionszisternen sind zur Rückhaltung größerer Regenmengen ausgelegt. Die Rückhaltemenge wird verzögert mit Hilfe einer Drossel in den Kanal geleitet.
Für uns wäre es gut wenn diese Rückhaltungsmenge nicht ganz in den Kanal geht, können es gut für die Bewässerung brauchen :)

Danke

Viele Grüße
Harry
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1709
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Nutzvolume Zisterne vergrößern

Beitragvon Bohrbrunnen » Mo 8. Okt 2018, 09:06

Ohne das man sehen kann wie es da bei dir bestellt ist, einfach verhindern dass das Wasser in den Kanal läuft.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Vortex123
Beiträge: 4
Registriert: So 7. Okt 2018, 17:38

Re: Nutzvolume Zisterne vergrößern

Beitragvon Vortex123 » Mo 8. Okt 2018, 09:18

Danke.

Lese grade das man das scheinbar auch darf :)

"Üblicherweise ist das Retentionsvolumen von der Kommune vorgegeben, das Nutzvolumen kann selbst bestimmt werden."
Benutzeravatar

Moister
Beiträge: 165
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: Nutzvolume Zisterne vergrößern

Beitragvon Moister » Mo 8. Okt 2018, 11:16

Ok, das Zisternenvolumen ist in zwei Bereiche eingeteilt:
Ein unterer: Das Wasser darin läuft nicht nicht in die Kanalisation ab. Dieses Wasservolumen wird dauerhaft gespeichert und kann z.B. für den Garten verwendet werden.
Oberhalb dieses Volumens ist ein Überlauf mit begrenztem Querschnitt in die Kanalisation. Über diesem Überlauf ist das Wasservolumen, das bei Starkregen kontrolliert über diesen kleineren Querschnitt abgeleitet werden soll (damit in Summe aller Zisternen in der Nachbarschaft die Wassermenge im Abwasserkanal geringer ausfällt).
Sollte bei einem Wolkenbruch die Regenmenge größer als die Abflußmenge über den kleinen Querschnitt sein, dann steigt der Wasserstand in der Zisterne weiter an bis zum Zwangsüberlauf ganz oben (sonst würde die Zisterne überlaufen). Nach dem Wolkenbruch läuft solange Wasser durch den kleinen Querschnitt ab, bis der Wasserpegel an dem kleinen Überlauf steht.

Und du würdest gerne das Wasser aus dem oberen Bereich (der quasi als Wasser-Rückhaltebecken dient) lieber zur Gartenbewässerung nutzen, als dass es in die Kanalisation abläuft.

Vortex123 hat geschrieben:Lese grade das man das scheinbar auch darf :)
"Üblicherweise ist das Retentionsvolumen von der Kommune vorgegeben, das Nutzvolumen kann selbst bestimmt werden."


Du brauchst nur den Überlauf mit dem kleinen Querschnitt nach oben setzen.
Allerdings muß das obere Volumen (Retentionsvolumen) mindestens so groß wie von der Kommune vorgeschrieben sein.
(Mich würde wundern wenn da noch viel Puffer wäre, weil die Zisterne dann falsch ausgelegt wäre.)

Wenn bei deiner Zisterne das Rückhaltevolumen bereits am erlaubten Minimumlimit ist, dann darfst du auch nichts verändern (weil wenn das jeder macht wird euer Kanal schneller überlastet und den Anwohnern am Kanalende läuft die Brühe aus dem Klo).
Wer mehr Wasser für Trockenperioden speichern möchte braucht (wie immer) eine größere Zisterne. Keine Ahnung wie problematisch es ist einen Tank parallel zu hängen.
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"

Topic author
Vortex123
Beiträge: 4
Registriert: So 7. Okt 2018, 17:38

Re: Nutzvolume Zisterne vergrößern

Beitragvon Vortex123 » Mo 8. Okt 2018, 15:42

Danke für die Ausführliche Antwort. Ich werde es mal lassen :)
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2472
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Nutzvolume Zisterne vergrößern

Beitragvon Plunschmeister » Mo 8. Okt 2018, 19:55

Ich denke einmal, solange die Zisterne an die Kanalisation angeschlossen ist, kann man da nicht viel machen. Wegen der Haus - Dachflächen betreibe ich auch eine Zisterne, da die Stadt ansonsten für die Regenwassereinleitung in die Kanalisation, Gebühren erhoben hätte. Der Überlauf versickert.
Eine Versickerung kommt bei dir nicht in Frage?
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Regenwassernutzung und Gartenbewässerung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste