Rostschutz im Schachtbrunnen


Topic author
niko1961
Beiträge: 2
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 13:43

Rostschutz im Schachtbrunnen

Beitragvon niko1961 » Mo 10. Apr 2017, 14:00

Hallo zusammen!

Vor rund einem Jahr habe ich ein Wochenendhaus in der Eifel gekauft. Im Garten ist ein Schachtbrunnen, der in gutem Zustand ist. Nun fordert das Gesundheitsamt eine Wasseranalyse an. Im Telefonat sagt man mir, auch Rost können zur Disqualifizierung der Anlage führen und damit würde dann auch einhergehen (so habe ich verstanden), dass das Haus nicht mehr bewohnt sein dürfte.

Hier ein paar grds. Infos: Das Wasser habe ich bisher nur für Dusche, Toillettenspülung und zum Händewaschen und Spülen verwendet. Für alles andere (z. B. Kochen, Kaffee kochen) nutze ich günstiges Trinkwasser aus dem Supermarkt.

Ich habe etwas Rost im Wasser, was vermutlich von 250 Liter Stand-Druckbehälter stammt (mit Luftpolster -ohne Membran). Da ich vor Ort keinen Stromanschluss habe, schalte ich die Pumpe meist von Hand mit einem Funkschalter ein, wenn die Photovoltaikanlage gerade gut Strom liefert. Wenn zuvor der Druck stark abgesunken und damit auch der Pegel im Druckbehälter niedrig ist, kommt oft zunächst etwas rostiges Wasser aus dem Hahn, was sich nach einigen Litern verliert. Ebenso sind im Schachtbrunnen massive Eisenstiegen, die einer Grundfeuchtigkeit ausgesetzt sind und die ich im Verdacht habe. Die Stiegen enden ca. 60 cm oberhalb des Wasserspiegels. Ich habe im Schacht ca. 2,50 m Wasser.

Mit welcher Rostschutzfarbe darf ich die Stiegen streichen? Ich würde diese zuvor mit einem Heißluftfön trocknen.

Würde mich über Hilfe freuen!

Gruß

Niko
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1628
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Rostschutz im Schachtbrunnen

Beitragvon Bohrbrunnen » Mo 10. Apr 2017, 19:41

Unser Wasser hier in D ist prinzipiell eisenhaltig.
Mit wenigen ausnahmen.
Wasserprobe würde ich direkt mit einem sauberen Eimer aus dem Brunnen entnehmen.
Das ist ja das Wasser welches dir zur Verfügung steht.
Steigeisen streichen kannst du abhaken.
Höchstens durch Edelstahl ersetzen.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2380
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Rostschutz im Schachtbrunnen

Beitragvon Plunschmeister » Di 11. Apr 2017, 09:20

„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
niko1961
Beiträge: 2
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 13:43

Re: Rostschutz im Schachtbrunnen

Beitragvon niko1961 » Di 11. Apr 2017, 10:13

Danke für die Antwort, Manfred!

Die Probe entnimmt jemand vom Labor vor Ort aus einer Zapfstelle, leider! Darauf habe ich also keinen Einfluss.

Wieso schreibst du, das ich das Streichen der Steigeisen vergessen kann? Ich habe Farben gefunden, die mit Wasser in Berührung kommen dürfen, z. B.:
https://www.farbenhaus-metzler-shop.de/ ... erter.html

Gruß

Niko
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1628
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Rostschutz im Schachtbrunnen

Beitragvon Bohrbrunnen » Di 11. Apr 2017, 19:10

Wie du das machst, mit Farbe, oder sonst was musst du wissen, es ist dein Brunnen. :D
Von mir kam nur ein Vorschlag, welcher sich auf die Dauer und Reinheit bezog, Lebensmittelvorschriften z.B.
Wenn das Gesundheitsamt kommt wird man dich beraten.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Zurück zu „Schachtbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast