Schachtbrunnen bringt immer weniger Wasser

Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2481
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Schachtbrunnen bringt immer weniger Wasser

Beitragvon Plunschmeister » Fr 23. Okt 2015, 14:40

Hallo,
Ich habe noch irgendwie Angst vor Faulgassen oder so. Deswegen habe ich mich auch noch nicht bis ganz unten reinsteigen trauen.

Deine Angst ist berechtigt, es kommt immer wieder zu Unfällen mit Schachtbrunnen. Alleine sollte man solche Arbeiten schon gar nicht verrichten. Es ist für eine gute Belüftung zu sorgen. Im Zweifelsfall immer einen Fachmann beauftragen.
Man kann hier aber eine Kamera ablassen und vorab einmal die Brunnensohle gefahrlos in Augenschein nehmen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
larry
Beiträge: 8
Registriert: Do 10. Sep 2015, 18:55

Re: Schachtbrunnen bringt immer weniger Wasser

Beitragvon larry » Mo 26. Okt 2015, 15:48

Hallo,

ich habe am Wochenende mal mit meinen Nachbarn gesprochen und der hat auch nur noch so wenig Wasser wie ich drinnen. Anscheinend fehlt einfach nur Regen :-)
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2481
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Schachtbrunnen bringt immer weniger Wasser

Beitragvon Plunschmeister » Mo 26. Okt 2015, 16:37

Moin larry,

#7
Niederschlagsarme Zeiten wirken sich ja immer zeitverzögert auf die Fördermenge aus, nur dann dürfte der Brunnen in deiner Nähe auch kein Wasser führen.


#9
Würde die Wintermonate abwarten und den Wasserstand beobachten, hat sich bis zu Frühjahr nichts verändert, dann könnte sich wie bereits erwähnt, die Brunnensohle zugesetzt haben.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
larry
Beiträge: 8
Registriert: Do 10. Sep 2015, 18:55

Re: Schachtbrunnen bringt immer weniger Wasser

Beitragvon larry » Mi 2. Dez 2015, 17:17

Hallo Leute,

wollte euch nur mal kurz mitteilen, dass nach den letzten Tagen der Brunnen wieder sehr gefüllt ist.

Somit lag es an dem trockenen Sommer.

Jetzt eine Frage von mir.

Kann ich meinen Schachtbrunnen irgendwie tiefer machen evtl. mit einem Rohr das tiefer gegraben wird und
mir Wasser liefert oder ist es eher schwer einen Schachtbunnen der shcon älter ist zu vertiefen??

MfG
larry
Benutzeravatar

Eriberto
Beiträge: 942
Registriert: So 15. Jun 2014, 12:51

Re: Schachtbrunnen bringt immer weniger Wasser

Beitragvon Eriberto » Mi 2. Dez 2015, 20:26

Hallo larry,
tiefer geht natürlich immer... aber,
Du schreibst, dass der Brunnen einen Durchmesser von ca. 1,5m hat und sich unten auf ca. 1m verjüngt.
Nun ist die Frage, warum ?
Normale Vorgehensweise wäre ja eigentlich, eine einheitliche Größe von Schachtringen nach unten zu bringen, sprich darunter freizugraben. Warum und wie also die Verjüngung ?
Außerdem sind 6m ja auch schon nicht Ohne... würde also auf 'Grubengas', respektive ordentliche Belüftung achten...
Gruß
Florian
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1726
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Schachtbrunnen bringt immer weniger Wasser

Beitragvon Bohrbrunnen » Do 3. Dez 2015, 10:09

larry hat geschrieben:Hallo Leute,

wollte euch nur mal kurz mitteilen, dass nach den letzten Tagen der Brunnen wieder sehr gefüllt ist.

Somit lag es an dem trockenen Sommer.

Jetzt eine Frage von mir.

Kann ich meinen Schachtbrunnen irgendwie tiefer machen evtl. mit einem Rohr das tiefer gegraben wird und
mir Wasser liefert oder ist es eher schwer einen Schachtbunnen der shcon älter ist zu vertiefen??

MfG
larry


So einen Schachtbrunnen weiter nach unten aus zu bauen wird bei deinem Brunnen fast unmöglich.
Du hast schon einen Absatz drinnen, nun müsste ein 2. Absatz mit geringerem Durchmesser eingebaut werde.
Da kannst du aber nicht mehr drinnen arbeiten, zu eng.
Ein Rohr von da aus nach unten abteufen, was bringt das?
Sehr geringer Durchmesser, wenig Fassungsvermögen.
Gäbe es bei deinem Boden Möglichkeiten einen Bohrbrunnen zu erstellen, in vernünftigen Tiefen und Ergiebigkeit, ohne die Kosten zu berücksichtigen, dann gäbe es die bestimmt schon.
Wenn du dich unbedingt körperlich betätigen möchtest dann grabe einen 2. Brunnen ca. 10 Meter entfernt vom jetzigen.
Den kannst du dann in einem Durchmesser so weit abteufen wie du Kraft hast und es der Boden zulässt.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Zurück zu „Schachtbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast