Schachtbrunnen braucht Hilfe bei Wiederbelebung

Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1548
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Schachtbrunnen braucht Hilfe bei Wiederbelebung

Beitragvon Plunschmeister » Sa 1. Okt 2016, 09:40

Moin,

Was wäre der Unterschied zwischen 4 oder 6 Bar DK ??
Wäre ein 6 Bar Kessel kompatibel mit der "unbekannten " Pumpe oder spielt das nun keine Rolle ???

Der Unterschied liegt in der Stärke der Wandung. Diese Druckkessel sind nach DIN 4810 genormt.
Z.B. Heider
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

peer100
Beiträge: 89
Registriert: Do 5. Mai 2016, 12:28

Re: Schachtbrunnen braucht Hilfe bei Wiederbelebung

Beitragvon peer100 » Sa 1. Okt 2016, 19:29

Spielt keine Rolle , wenn die Preisdifferenz
für dich verkraftbar ist nimm einen 6 bar !
Gruß

Topic author
froschkönigin2015
Beiträge: 25
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 11:39
Wohnort: niederbayer / oberbayern

Re: Schachtbrunnen braucht Hilfe bei Wiederbelebung

Beitragvon froschkönigin2015 » Do 13. Apr 2017, 17:35

So, hallo mal wieder.
Ja lange war Pause, nun aber gibt es wieder Neuigkeiten.
Also ein Neuer Druckkessel wurde eingebaut, und es folgte nun die Trinkwasserprüfung des Labores.
Leider anscheinend durchgefallen.
Höchstwert überschritten:
    Coliforme Bakterien 101,
      E.coli 1.
        Zinkgerieselquotient S2 1,00 Geforderter Bereich nicht eingehalten

        Coliforme und E.coli kann ich die durch Chlorung loswerden ?
        Problem ist warscheinlich der hohe Wasserdurchlauf im Brunnen ( Wellenbildung), da wird Chlor reinschütten nichts helfen da die Dosierung ja nicht möglich ist, und ich auch keinen " Chemieunfall" erzeugen möchte.
        Was kann ich tun?
        und was bitte ist Zinkgerieselquotient S2, darüber finde ich nichts Vernünftiges im Netz. Wie ist das zu beheben ?
        Benutzeravatar

        Plunschmeister
        Beiträge: 1548
        Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

        Re: Schachtbrunnen braucht Hilfe bei Wiederbelebung

        Beitragvon Plunschmeister » Fr 14. Apr 2017, 09:33

        Hallo again,

        Zinkgeriesel entsteht bei einer speziellen Korrosionsart, dabei werden sandähnliche Zink- Eisen- Legierungspartikel aus der Oberfläche ausgebrochen. Diese Partikel finden sich dann im Wasser als körniges Zinkgeriesel wieder.
        Eventuell hat das Wasser einen hohen Nitratgehalt.

        Coliforme Bakterien 101,


        Hier sollte man erst die möglichen Ursachen klären. Ist der Brunnen richtig abgedeckt, kann Regenwasser eindringen etc.
        „Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
        * 2712193509122015*
        Gruß PM

        Zurück zu „Schachtbrunnen“

        Wer ist online?

        Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast