Fragen zum Rammbrunnenbau

Erstellung nur bis zu einem Grundwasseranfang bis zu 6m möglich
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1619
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon Plunschmeister » Mi 12. Jul 2017, 21:34

Lieber triumph,

Ich mache jetzt ein paar Fotos und setze die in GDrive rein. Der Link müsste am Anfang stehen

Du wurdest bereits darauf hingewiesen, Bilder über picr.de hier in das Forum hochzuladen. Folge dem Hinweis, ansonsten ist hier Schluss!
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
triumph
Beiträge: 27
Registriert: Di 27. Jun 2017, 13:34
Wohnort: 32584 Löhne

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon triumph » Do 13. Jul 2017, 09:03

Ok,
Bild

Bild
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1619
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon Plunschmeister » Do 13. Jul 2017, 09:24

@ triumph:
alles klar, danke dir!

Die Verschraubung über dem RV, ist das eine konische oder flachdichtende?

Unabhängig davon:
installiere nochmals die Schwengelpumpe direkt über dem RV (Pumpe angießen nicht vergessen, bzw. die Kolbendichtung gut einweichen). Schafft es die Schwengelpumpe es nicht Wasser zu fördern, dann schafft es eine andere Pumpe auch nicht.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
triumph
Beiträge: 27
Registriert: Di 27. Jun 2017, 13:34
Wohnort: 32584 Löhne

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon triumph » Do 13. Jul 2017, 13:07

Die ist flachdichtend mit Dichtung (ist mir nicht geheuer, ich denke die werfe ich erstmal raus). Ein neues RV habe ich mir auch gerade besorgt und meine zweite Pumpe von einem anderem Standort ausgebaut.
Die Schwengelpumpe hatte ich angegossen und auch während des Pumpems nachgegossen wenn der Pumpraum leer war.
Gestern war draussen kein Arbeiten möglich wegen Dauerregen. Mal sehen wie es heute ist. Ich muss im Moment wegen Strom und Wasserschlauch Provisorien machen und die liegen meinem Rasenroboter im Weg, da muss ich mir auch noch was einfallen lassen.

(triumph mit ph (von Triumph Motorrad)) :)
Benutzeravatar

Topic author
triumph
Beiträge: 27
Registriert: Di 27. Jun 2017, 13:34
Wohnort: 32584 Löhne

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon triumph » Do 13. Jul 2017, 20:19

Sieht gut aus, das RV gewechselt, die Verschraubung raus. Bevor ich das RV draufgeschraubt habe wurde noch das Rohr befüllt. Die Pumpe dran und recht schnell kam Wasser. Nach ein bischen probieren mit der Durchflussmenge lief die Pumpe durchgehend. Ich bin soweit runter wie es geht ohne das sie abschaltet. Durchlussmenge liegt jetzt bei ca 300L/h. Luftblasen kommen zwar immer noch aber die Pumpe stört es nicht, und mit 300 L/H kann ich erstmal gut leben.

Falls der YT Link entgegen den Richtlinien ist bitte entfernen.

https://www.youtube.com/watch?v=dCtrio41l1g

nicor
Beiträge: 32
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 07:47

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon nicor » Do 13. Jul 2017, 21:27

Ist das für die Pumpe nicht problematisch die Durchflussmenge soweit zu reduzieren? Da kommt ja am Abgang nicht viel an, oder? Sprenger tröpfelt da nicht so vor sich hin?
Benutzeravatar

Topic author
triumph
Beiträge: 27
Registriert: Di 27. Jun 2017, 13:34
Wohnort: 32584 Löhne

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon triumph » Fr 14. Jul 2017, 07:33

Mangels Alternativen habe ich die normale Gardena Grtenbrause genommen. Wenn ich die auf komplett low gestellt habe stellte sich die Pumpe nach kurzer Zeit ab und lief dann wieder an. Irgendwann ging sie komplett auf Störung. Nach ein wenig probieren passte die Einstellung und die Pumpe lief über eine Stunde störungsfrei. Da waren dann die Speicher voll.
Es soll kein Endverbraucher an die Pumpe dran sondern es sollen nur Speicher befüllt werden. Die sind ständig leer mangels Regen. An den Speichern hängt eine andere Pumpe dran die an eine im Garten liegende Leitung angeschlossen ist wo ich Wassersteckdosen habe.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1619
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon Plunschmeister » Fr 14. Jul 2017, 09:25

Ich gehe einmal davon aus, dass sich die Förderleistung noch etwas erhöhen wird, denn um den Filter muss sich ja auch erst ein natürliches Korngefüge bilden, welches dann durchlässiger ist. Wenn du auf ca. 400l/h kommst, dann wäre das für einen 5/4 Zollbrunnen OK.

Du kannst ja versuchen, den Saugschlauch mittels Silikon auf den Schlauchtüllen abzudichten. ( Schlauch abziehen, Schlauchtülle mit Silikon bestreichen, Schlauch aufstecken und Schlauchschelle anziehen, alles trocknen lassen)
Wird dann noch Luft gefördert, so wird es wohl Bodenluft sein.

Wenn du nur Behälter füllen möchtest, dann solltest du dir eine einfache E-Gartenpumpe zulegen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1033
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon Bohrbrunnen » Fr 14. Jul 2017, 10:17

Eine andere Möglichkeit wären noch die Muffen, vielleicht ist da eine Undicht.
Wenn das mit dem Schlauch nichts bringt, so wie Plunschmeister es beschrieben hat, kannst du ja
mal Wasser am Brunnenrohr in den Boden sickern lassen.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Topic author
triumph
Beiträge: 27
Registriert: Di 27. Jun 2017, 13:34
Wohnort: 32584 Löhne

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon triumph » Fr 14. Jul 2017, 10:20

Es funktioniert ja jetzt. Ich werde heute Abend sehen wie schnell wieder angesaugt wird. Wenn es sofort geht wird da keine Undichtigkeit sein.

Die beiden Gardenas habe ich ja im Bestand. Die eine soll direkt neben dem Rohr. Da wird dann noch drumrum gemauert und bekommt eine Holz "Überdachung". Die Schwengelpumpe kommt dann da auch drauf. Ich habe eigentlich vor den Saugschlauch mittels verzinktem Rohr direkt an die Pumpe anzuschliessen damit eine gute Verbindung da ist. Druckseitig kommt ein PE Rohr in den Rasen. Im PE kann ich dann eine Regulierungseinrichtung montieren. Elektrisch wird dann über Fernbedienung eingeschaltet oder später über einen Schwimmerschalter in den Speicher druckseitig gesteuert.

Zurück zu „Rammbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast