Fragen zum Rammbrunnenbau

Erstellung nur bis zu einem Grundwasseranfang bis zu 6m möglich
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1033
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon Bohrbrunnen » Sa 1. Jul 2017, 23:06

Kannst du schon Wasser am Bohrgrund sehen?
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Topic author
triumph
Beiträge: 27
Registriert: Di 27. Jun 2017, 13:34
Wohnort: 32584 Löhne

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon triumph » So 2. Jul 2017, 11:07

Nein, ich denke vor 5m wird da auch nichts sein.
Benutzeravatar

Topic author
triumph
Beiträge: 27
Registriert: Di 27. Jun 2017, 13:34
Wohnort: 32584 Löhne

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon triumph » Mo 3. Jul 2017, 20:57

Ich habe mir heute eine Handseilwinde besorgt, an einem Kantholz befestigt und auf die Strossen einer Stehleiter gelegt. An der ersten Verbindung des Bohrgestänges die 8mm Mutter gegen eine Öse mit 8mm Gewinde ausgetauscht, da wird das Seil eingeklingt. Das funktioniert hervorragend. Gute 5m bin ich jetzt drin aber es rutscht immer Sand nach, der sehr nass ist.
Der Vorteil mit der Leiter ist auch das das Gestänge geführt wird.
Ein paar Bilder
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1033
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon Bohrbrunnen » Mo 3. Jul 2017, 23:15

Wenn es ein Rammbrunnen wird solltest du nun anfangen das Brunnenrohr zu setzen.
Wenn es um Bilder geht, da haben wir unsere Vorstellung hier im Forum.
Lese mal bitte: viewtopic.php?f=58&t=93
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Topic author
triumph
Beiträge: 27
Registriert: Di 27. Jun 2017, 13:34
Wohnort: 32584 Löhne

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon triumph » Di 4. Jul 2017, 09:05

Ich wollte eigentlich noch weiter runter. Vom Gefühl her ist mir das mit dem Rammfilter noch zu früh. Der grobkörnige Sand ist zwar am tropfen wenn man den Bohrer rausholt aber er ist immer noch voll. Ich mache heute Abend noch ein paar Fotos.
Benutzeravatar

Topic author
triumph
Beiträge: 27
Registriert: Di 27. Jun 2017, 13:34
Wohnort: 32584 Löhne

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon triumph » Sa 8. Jul 2017, 20:13

Ich habe dann doch den Rammfilter gesetzt. Insgesamt sind jetzt 6.5 m Rohr (inkl Filter) drin. Die Schwengelpumpe liefert allerdings noch nichts. Beim Spülen lief das Wasser ganz normal ab, also sollte der Filter frei sein. Leider funktioniert das mit dem Bohrhammer nicht sodass Hammerschläge angesagt sind. Ich denke das ich min. noch 50cm weiter rein muss mit dem Rohr.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1619
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon Plunschmeister » Sa 8. Jul 2017, 22:27

Bei einer defekten Muffe läuft das Wasser auch ab.
Wieviel Wasser steht denn im Brunnen?
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
triumph
Beiträge: 27
Registriert: Di 27. Jun 2017, 13:34
Wohnort: 32584 Löhne

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon triumph » So 9. Jul 2017, 08:54

Im Rohr steht das Wasser 1m hoch
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1619
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon Plunschmeister » So 9. Jul 2017, 09:45

triumph hat geschrieben:Im Rohr steht das Wasser 1m hoch


Der Rammfilter muss mindestens 1m unter dem Grundwasserspiegel gesetzt werden.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
triumph
Beiträge: 27
Registriert: Di 27. Jun 2017, 13:34
Wohnort: 32584 Löhne

Re: Fragen zum Rammbrunnenbau

Beitragvon triumph » Mo 10. Jul 2017, 21:25

Insgesamt sind jetzt 6,9m Rohr drin, das Wasser steht 1,5m im Rohr. Trotzdem bekomme ich weder mit Schwengelpumpe noch mit E-Pumpe Wasser raus.

Zurück zu „Rammbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast