Sand im Rammbrunnen

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich

Topic author
strassenchecker
Beiträge: 39
Registriert: So 18. Jun 2017, 00:34

Re: Sand im Rammbrunnen

Beitragvon strassenchecker » Do 24. Aug 2017, 20:48

na klar, 0,3mm SW sollten es dann doch sein. Also ich nehme dann 5" Glattwandrohr. Wie sollte die Kiespumpe dimesioniert sein? 110mm oder 120mm Außendurchmesser?

Gruß,
Achim
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2443
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Sand im Rammbrunnen

Beitragvon Plunschmeister » Do 24. Aug 2017, 20:58

In 5" arbeite ich noch mit einer 108 mm KP.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1677
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Sand im Rammbrunnen

Beitragvon Bohrbrunnen » Do 24. Aug 2017, 22:49

strassenchecker hat geschrieben:na klar, 0,3mm SW sollten es dann doch sein. Also ich nehme dann 5" Glattwandrohr. Wie sollte die Kiespumpe dimesioniert sein? 110mm oder 120mm Außendurchmesser?

Gruß,
Achim


Nun das kommt drauf an wie viel Geld du investieren möchtest.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
strassenchecker
Beiträge: 39
Registriert: So 18. Jun 2017, 00:34

Re: Sand im Rammbrunnen

Beitragvon strassenchecker » Fr 25. Aug 2017, 04:53

Bohrbrunnen hat geschrieben: strassenchecker hat geschrieben:
na klar, 0,3mm SW sollten es dann doch sein. Also ich nehme dann 5" Glattwandrohr. Wie sollte die Kiespumpe dimesioniert sein? 110mm oder 120mm Außendurchmesser?

Nun das kommt drauf an wie viel Geld du investieren möchtest.

also, die Kiespumpe ensteht in Eigenbau. Schweißgerät vorhanden. Die Mehrkosten dürften sich in Grenzen halten ...

Plunschmeister hat geschrieben:Bei 6" fängt die Schlitzweite erst bei 0,5 mm an.

Bei Fontario gibt es anscheinend doch 6" Glattwandfilterrohre mit 0,3mm SW. Kosten zwar etwas mehr aber nun gut ...

Ich könnte ja dann eine 140mm Kiespumpe bauen. Dann tue ich mich bestimmt auch leichter mit den großen Steinen, sofern noch solche Brocken kommen werden.

Gruß,
Achim
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2443
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Sand im Rammbrunnen

Beitragvon Plunschmeister » Fr 25. Aug 2017, 18:30

Bei Fontario gibt es anscheinend doch 6" Glattwandfilterrohre mit 0,3mm SW. Kosten zwar etwas mehr aber nun gut ...

Frage lieber nach, bevor du planst.
6" Rohre bekomme erst einmal runter und die 140er Kiespumpe hoch. :lol:
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1677
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Sand im Rammbrunnen

Beitragvon Bohrbrunnen » Fr 25. Aug 2017, 19:12

Plunschmeister hat geschrieben:
Bei Fontario gibt es anscheinend doch 6" Glattwandfilterrohre mit 0,3mm SW. Kosten zwar etwas mehr aber nun gut ...

Frage lieber nach, bevor du planst.
6" Rohre bekomme erst einmal runter und die 140er Kiespumpe hoch. :lol:

Sehe ich genau so!
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
strassenchecker
Beiträge: 39
Registriert: So 18. Jun 2017, 00:34

Re: Sand im Rammbrunnen

Beitragvon strassenchecker » Sa 26. Aug 2017, 04:23

dann frage ich mal in die Runde. Hat das schon mal einer gemacht bzw erfolgreich beendet? Ein 6" Brunnenrohr bis ca.11,50m eingeplunscht.

Für die Kiespumpe würde ioch eine Seilwinde einsetzen.

Gruß,
Achim

Topic author
strassenchecker
Beiträge: 39
Registriert: So 18. Jun 2017, 00:34

Re: Sand im Rammbrunnen

Beitragvon strassenchecker » Sa 26. Aug 2017, 11:37

so, ich hab nun die verschiedenen Rohrgrößen verglichen:

- eine 12m lange Rohrtour mit 3m Filterlänge in DN125 kostet gut 90€ mehr als in DN115. Großen Mehrwert sehe ich aber darin nicht, außer dass das DN125 durch die größere Wandstärke stabiler ist.

- in DN150 würde ich nur 2m Filterlänge einsetzen, was bedeuten würde, dass ich einen Meter weniger plunschen müsste, Mehrpreis etwa 60€ gegenüber DN115, nochmal mehr Wandstärke, dafür aber evtl. problematischer beim abteufen.

Mein Fazit: die DN115 Rohrtour hat mehr als außreichend Filterleistung bei gleichzeitig günstigstem Preis. Und damit wurden schon sehr viele Brunnen erfolgreich hergestellt.

Wenn keine Einwände kommen, steht die Entscheidung fest.

schönes Wochenende!
Achim
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1677
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Sand im Rammbrunnen

Beitragvon Bohrbrunnen » Sa 26. Aug 2017, 14:09

DN 115 auch nur 2 Meter Filter. 3 Meter bringen unter Umständen nur Ärger.
Die Pumpe hängt höher, wenn der Wasserspiegel fällt, ..................
Bei 5" fühle ich mich wohl. Die Brunnen der letzten Jahre waren alle 5".
Keine Probleme bei der Pumpenauswahl, Fördermenge mehr als ausreichend, Brunnen wird nicht überlastet, 2. Zapfstelle im Brunnen möglich und weitere Vorteile.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
strassenchecker
Beiträge: 39
Registriert: So 18. Jun 2017, 00:34

Re: Sand im Rammbrunnen

Beitragvon strassenchecker » Sa 26. Aug 2017, 15:52

nun gut, dann rechne ich mal zusammen:

0,5 Sumpfrohr
2m Filterstrecke
3m bis Grundwasserlinie
5,20m bis GOK

macht eine Mindesttiefe von 10,70m, besser 11,70m, richtig?

Gruß,
Achim

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste