Brunnenbauanleitung Rammbrunnen

Erstellung nur bis zu einem Grundwasseranfang bis zu 6m möglich
Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 2059
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Brunnenbauanleitung Rammbrunnen

Beitragvon Plunschmeister » So 8. Sep 2013, 14:40

Der Rammbrunnen auch ( Schlagbrunnen, Nortonbrunnen, Abessinerbrunnen) genannt wird für kleinen Wasserfassungen in Gärten oder auf Weiden eingesetzt.

Der Boden, in der dieser Brunnen erstellt wird muss eine Lockergesteinsschicht ( grober Sand/Kies) aufweisen.
Der Rammbrunnen besteht im Wesentlichen aus einem Stahlrohr (5/4 Zoll oder 1 1/2 Zoll), am unteren Ende befindet sich ein Rammfilter mit Spitze.
Es wird empfohlen auch hier erst bis zur grundwasserführenden Schicht mit einem Erdbohrer vorzubohren. Im Anschluss wird das Brunnenrohr der erforderlichen Länge entsprechend zusammengebaut.

Die Rohre sind i.d.R. als Einmeter-Stücke erhältlich, der Rammfilter selbst ist zwischen 1,15m und 1,30m lang. In den Brunnenbaushops kann auch jeder Kunde die individuelle Länge seines Rammbrunnen inklusive Rammfilter zusammenstellen bzw. auswählen.
Es sollten ausschließlich Rammfilter mit innenliegender Tresse verwendet werden!

Die Gewinde der Rohre werden mit Dichtungshanf und Fermit abgedichtet, kein Teflonband verwenden
Bild
Bildquelle: Privat PM-2014

http://www.youtube.com/watch?v=ov_PoeDS8H4
Videoquelle:M1Molter

und anschließend in die Bohrung eingestellt. Das Rohr sollte in etwa ca. 1m aus dem Bohrloch herausragen, um ein Einrammen zu ermöglichen. ( siehe auch Video weiter unten)

Mit einer Elektroramme wird die Rohrtour soweit in die wasserführende Schicht ein-gerammt, dass nun 1-2m Wasser über dem Rammfilter stehen.
http://www.youtube.com/watch?v=f1k9akdqEZM
Videoquelle: Baringa945

Beim Einschlagen der Rohrtour mit einem Vorschlaghammer werden aus eigener Erfahrung die Muffen beschädigt!
Bilder zur Abschreckung:
BildBildBild
Gewinde samt Muffe scheren ab oder die Gewinde verziehen sich beim schlagen mit dem Vorschlaghammer
BildBildBild
Bildquellen: Privat PM-2014

Voraussetzung für die Gewinnung von Grundwasser mit Rammfiltern ist somit immer das Vorhandensein einer ergiebigen, wasserführenden Schicht mit einem Grundwasserspiegel, der sich auch beim Pumpen keinesfalls unter die Saughöhe der Pumpe, also praktisch nicht tiefer als etwa 7 m unter Tage absenkt.

Link Brunnenpedia:

Überwachung der Leistungsfähigkeit eines Rammbrunnen
Maximale Förderleistung eines Rammbrunnen


PM 11-2013
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Rammbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast