Neuer Rammbrunnen im Betonring (Schacht)

Erstellung nur bis zu einem Grundwasseranfang bis zu 6m möglich

Topic author
BurbekPlunscher
Beiträge: 33
Registriert: So 31. Mai 2015, 19:41

Re: Neuer Rammbrunnen im Betonring (Schacht)

Beitragvon BurbekPlunscher » Fr 13. Mai 2016, 17:46

Ich habe heute 25'er PE Rohr in das Rohr geschoben....nichts! Der Wasserspiegel (ist zu sehen) sackt dabei nicht ab!
Bild
Weiß mittlerweile echt nicht mehr weiter....
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2056
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Neuer Rammbrunnen im Betonring (Schacht)

Beitragvon Plunschmeister » Fr 13. Mai 2016, 18:03

Oh Mann :mrgreen: ,

die Verschraubung mit der Überwurfmutter einmal rausnehmen. :lol:
PE-Verschraubung aus Kunststoff ist auch nicht so schön.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
BurbekPlunscher
Beiträge: 33
Registriert: So 31. Mai 2015, 19:41

Re: Neuer Rammbrunnen im Betonring (Schacht)

Beitragvon BurbekPlunscher » Fr 13. Mai 2016, 19:05

Mal ne blöde Frage, was sollte man bei welchen Materialien zum Abdichten bevorzugen?
1. Zink - Zink
2. Zink - Kunststoff
3. Zink - Messing
4. Kunststoff - Messing
5. Kunststoff - Kunststoff
6. Messing -Messing
Hab ich noch irgendwas vergessen?

Topic author
BurbekPlunscher
Beiträge: 33
Registriert: So 31. Mai 2015, 19:41

Re: Neuer Rammbrunnen im Betonring (Schacht)

Beitragvon BurbekPlunscher » Fr 13. Mai 2016, 19:08

Plunschmeister hat geschrieben:Oh Mann :mrgreen: ,

die Verschraubung mit der Überwurfmutter einmal rausnehmen. :lol:
PE-Verschraubung aus Kunststoff ist auch nicht so schön.

ja das ist die letze Chance, direkt auf die Pumpe nur mit dem Ventil dazwischen....ansonsten noch mal Nachbars Pumpe.... :geek:
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2056
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Neuer Rammbrunnen im Betonring (Schacht)

Beitragvon Plunschmeister » Fr 13. Mai 2016, 22:29

@Thomas,

eigentlich dichte ich Rohrgewinde aus Metall mit Hanf und Fermit ab. Da kann man das Gewinde auch mal einen Tick zurück drehen. Ob nun Messing oder Stahl, die Gewinde aufrauen.
Ist Kunststoff im Spiel, Teflonband oder bei 1Zoll Anschlüssen an Pumpen aus Kunststoff nur Flachdichtungen. Hanf zerstört das Kunststoff-Gewinde.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
BurbekPlunscher
Beiträge: 33
Registriert: So 31. Mai 2015, 19:41

Re: Neuer Rammbrunnen im Betonring (Schacht)

Beitragvon BurbekPlunscher » Sa 14. Mai 2016, 18:57

So, am Ende wird alles gut. Habe alles noch mal vernünftig abgedichtet..Metall mit Hanf, Kunststoff mit Teflon...und es funktioniert. Habe dann wieder die Brunnenrohre angeschraubt...auch das funktioniert. Habe aber hier das Gefühl, dass manchmal die Wassermenge weniger wird. Wenn ich das gepumpte Wasser wieder zurück in das Rohr fließen lasse, wird die Menge gefühlt mehr. Vielleicht sollte ich später doch noch einen Rammbrunnen in das Rohr stellen und noch zwei Meter tiefer rammen...
Bis hierher erst mal vielen Dank für die Tips und die Geduld mit mir.
Ich denke, ich werde versuchen das DN115 Rohr zu ziehen und dann ganz in Ruhe einen neuen Versuch für eine Tiefenpumpe starten.
Ich werde doch nicht klein beigeben :lol: :roll:
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2056
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Neuer Rammbrunnen im Betonring (Schacht)

Beitragvon Plunschmeister » Sa 14. Mai 2016, 21:50

Geht doch :lol: .
Du solltest den Brunnen erst einmal nutzen, also Wasser fördern. Der Zufluss kann sich noch erhöhen.
Einen Rammbrunnen kann man nicht in eine Lehmschicht schlagen!
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
BurbekPlunscher
Beiträge: 33
Registriert: So 31. Mai 2015, 19:41

Re: Neuer Rammbrunnen im Betonring (Schacht)

Beitragvon BurbekPlunscher » Sa 14. Mai 2016, 22:40

Werde ich auch machen...aber Lehm habe ich nicht. Das hatte ich ursprünglich mal angenommen. Mittlerweile habe ich das Bodengutachten von meiner damaligen Wärmepumpenbohrung bekommen. Ich bin so wie es aussieht mit dem Brunnenrohr im Feinsand stecken geblieben. Das habe ich auch jetzt gesehen, wo ich den 0,3 Filter ein paar mal herausgezogen habe. Da war immer wieder feiner Sand drin.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2056
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Neuer Rammbrunnen im Betonring (Schacht)

Beitragvon Plunschmeister » So 15. Mai 2016, 10:42

BurbekPlunscher hat geschrieben:Werde ich auch machen...aber Lehm habe ich nicht. Das hatte ich ursprünglich mal angenommen. Mittlerweile habe ich das Bodengutachten von meiner damaligen Wärmepumpenbohrung bekommen. Ich bin so wie es aussieht mit dem Brunnenrohr im Feinsand stecken geblieben. Das habe ich auch jetzt gesehen, wo ich den 0,3 Filter ein paar mal herausgezogen habe. Da war immer wieder feiner Sand drin.

Moin,
auch bei Feinsand funktioniert das nicht :oops: , da die Schlitzweite vom Rammfilter auch so um die 0,3mm beträgt.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Rammbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast