Bohrbrunnen im Sand

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich

Topic author
ponG
Beiträge: 99
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 13:20

Re: Bohrbrunnen im Sand

Beitragvon ponG » Fr 14. Sep 2018, 10:09

Okay, das versuche ich mal. Ich hatte das zukünftige Saugrohr schon zugeschnitten und verwendet, allerdings geht bis dahin ja nochmal ein Rohrmeter oben weg... Also habe ich jetzt ein längeres Stück PE-Rohr eingesetzt und sauge auf etwa 8,4m unter GOK an statt vorher auf 6. Mal schauen, wie es sich entwickelt. Den Hieb mit der Länge der Filterstrecke habe ich erwartet :) Und nehme ihn mit Fassung.

Gelotet habe ich gerade, die Rohrtour ist bis zur Bodenkappe frei.

Aber mal interessehalber gefragt: Welcher Effekt wäre bei Feinsand durch ein Gegenspülen des Brunnens zu erwarten? Also auch für die Zukunft? Ist das etwas, was sich meinetwegen jährlich empfiehlt, um den Brunnen gesund zu halten, oder bringt das nichts?

Uwe
Beiträge: 43
Registriert: Sa 28. Jul 2018, 11:30

Re: Bohrbrunnen im Sand

Beitragvon Uwe » Fr 21. Sep 2018, 19:07

Hallo ponG,
hat sich an deiner Wasserentnahmemenge noch was getan?
Interessierte Grüße von Uwe

Topic author
ponG
Beiträge: 99
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 13:20

Re: Bohrbrunnen im Sand

Beitragvon ponG » Fr 21. Sep 2018, 20:41

Hallo Uwe,

ich habe die Entnahmemenge noch auf 600L steigern können, dann aber erstmal das pumpen abgebrochen, um vor dem Wetterumschwung die Stube provisorisch fertigzumachen, die Grube zu schließen und rasen nachzusäen. Wenn der gelaufen ist, werfe ich die Pumpe wieder an.

Ich habe aber noch eine Reihe von Tricks von Detlev Lotze genannt bekommen, um das Ganze noch etwas anzukurbeln.

Uwe
Beiträge: 43
Registriert: Sa 28. Jul 2018, 11:30

Re: Bohrbrunnen im Sand

Beitragvon Uwe » Fr 21. Sep 2018, 20:45

Ok, ich wünsche dir viel Erfolg.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2472
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bohrbrunnen im Sand

Beitragvon Plunschmeister » Sa 22. Sep 2018, 12:13

Moin,
Ich habe aber noch eine Reihe von Tricks von Detlev Lotze genannt bekommen, um das Ganze noch etwas anzukurbeln

Lasse uns daran teilhaben :lol: !
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
ponG
Beiträge: 99
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 13:20

Re: Bohrbrunnen im Sand

Beitragvon ponG » Sa 22. Sep 2018, 16:41

Ja, ich hab gestern vom Handy geschrieben und da schreiben sich Aufsätze immer schlecht. :D

Er hatte mir erstmal empfohlen, die Rohrtour so gut es geht abzudichten. Das konnte ich im Nachhinein nur noch für die oberste Schraubverbindung zwischen den Brunnenrohren vornehmen, aber den Brunnenkopf bekomme ich zumindest dicht. Die anderen Verschraubungen hatte ich aber - wie an anderer Stelle beschrieben - unter Zuhilfenahme von Einbandzwingen ziemlich fest verschraubt.

Außerdem hatte er auf das schon in der Artikelbeschreibung der Lofilts angesprochene Spülen verwiesen, um den Sauerstoff aus den Filtern zu bekommen.

Auch eine unten ansaugende Tiefbrunnenpumpe in der Filterstrecke hat er angesprochen.

Außerdem hat er noch vorgeschlagen (sofern sich die Rohrtour ausreichend abdichten lässt) am Brunnenkopf ein T-Stück zu montieren, daran zwei Kugelhähne und dann an einen Wasser, an den anderen Druckluft. Dann den Brunnen mit Wasser etwa 20 Minuten spülen, dann den "Wasser-Kugelhahn" schließen und daraufhin den Druckluftkugelhahn öffnen und die Wassersäule mit 6-8 Bar aus dem Brunnenrohr in den Erdboden verdrängen. Das ganze Spiel dann mehrfach wiederholen, aber auf jeden Fall mit Wasser enden, damit die Filter wieder frei von Luft sind.

Das letztbeschriebene Vorgehen war mir aber zum aktuellen Zeitpunkt zu aufwändig, da ich einerseits nicht alle benötigten Teile parat hatte, andererseits auch die Baustelle erstmal wieder winter- und kindersicher haben wollte. Somit habe ich die Brunnenstube vorgezogen. Fotos folgen.

Uwe
Beiträge: 43
Registriert: Sa 28. Jul 2018, 11:30

Re: Bohrbrunnen im Sand

Beitragvon Uwe » Mi 10. Okt 2018, 12:35

Hallo ponG,
Konntest du deine Entnahmemenge noch etwas steigern?
LG

Topic author
ponG
Beiträge: 99
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 13:20

Re: Bohrbrunnen im Sand

Beitragvon ponG » Mi 10. Okt 2018, 21:15

Hallo Uwe,

ich habe noch nicht wieder gepumpt. Ich habe die Brunnenstube provisorisch fertiggemacht, das Loch geschlossen und Rasen eingesät, damit dieser vor dem Winter noch laufen kann. Wenn der ein paar Wochen Ruhe hatte und es noch nicht zu kalt ist, geht es dann weiter, ansonsten im Frühjahr. Aber wohl eher im Frühjahr, da bei uns erstmal das Großprojekt Hochzeit ansteht, da schwindet das Verständnis der Holden für den Brunnenbau :D

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste