Bohrbrunnen mit unbekannten Bodenprofil

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich

Topic author
brocki
Beiträge: 19
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 07:52

Bohrbrunnen mit unbekannten Bodenprofil

Beitragvon brocki » Sa 23. Jun 2018, 18:23

Moin!

Wie in meiner Vorstellung versprochen wurde heut der Bohrer eingeweiht. Mit 170mm ging es etwa 4,5m bergab. Das erste Schichtwasser läuft hinein, ist aber bisher minimal. Grundwasser müsste in etwa bei 8-9m kommen, wenn meine Berechnungen nicht völlig daneben waren.

Beim ersten Bohrloch bin ich vorhin leider auf das Abwasserrohr meines Hauses gestoßen in sage und schreibe 2 Meter Tiefe, so dass ich 30cm versetzt nochmal neu begang. Bisher ist ist der Aushub ausschließlich lehmig, aber seht selbst:

Bild


Ich habe fertig für heute, morgen wird weiter gebohrt.
Benutzeravatar

Eriberto
Beiträge: 918
Registriert: So 15. Jun 2014, 12:51

Re: Bohrbrunnen mit unbekannten Bodenprofil

Beitragvon Eriberto » Sa 23. Jun 2018, 18:42

Hallo brocki,

hört sich ja ganz gut an! Keine Blasen, keine Ausfallerscheinungen ? :D
Halte uns auf dem Laufenden...
Gruß
Florian

P.S.: da hättest Du schon das ideale Material für einen Brunnenstopfen zum Verschließen des Sumpfrohres.

Topic author
brocki
Beiträge: 19
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 07:52

Re: Bohrbrunnen mit unbekannten Bodenprofil

Beitragvon brocki » Sa 23. Jun 2018, 19:46

Blasen habe ich höchstens an den Füßen, weil ich gestern auf eine Hochzeit eingeladen war und üppig das Tanzbein geschwungen habe. :D

Ich werde berichten und vielen Dank für den Link!

Topic author
brocki
Beiträge: 19
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 07:52

Re: Bohrbrunnen mit unbekannten Bodenprofil

Beitragvon brocki » So 24. Jun 2018, 13:40

Moin liebe Brunnenbauer,

Update von heute:

Mit voller Elan den Bohrer geschnappt um da weiter zu machen, wo gestern aufgehört wurde. Leider völlige Ernüchterung: das Wasser steht gute 1,5 Meter im Loch während wir noch im Lehm stecken. Demnach schafft man mit dem Bohrer keine Zentimer zu bohren. Der Bohrer saugt sich sofort fest. Zum plunschen ist es aufgrund der Lehmschicht zu früh.

Wie gehe ich am besten weiter vor? Meine Idee wäre das Wasser rauszupumpen und weiter zu bohren? Aber ich befürchte dass das auch nur von kurzer Dauer ist...

niete
Beiträge: 11
Registriert: Do 13. Jul 2017, 14:16

Re: Bohrbrunnen mit unbekannten Bodenprofil

Beitragvon niete » So 24. Jun 2018, 15:04

Hi

habe mehrere m Lehm hinter mir.

Bohrer reindrehen, rausdrehen und dann 1/2 umdrehung wieder rein und hochheben.
Nach 5-6x Bohrer raus und putzen.

so hab ich schicht für schicht "rausgerissen"

LGN
Loch im Boden mit 20cm Durchmesser, 6m tief, Wasser bei 5,30m; runter auf fast 15m => fast nur Lehm :-(
0,7m Sumpfrohr, 3m Filter 0,3SW, Rest Vollrohr - alles in 125mm TNA

Topic author
brocki
Beiträge: 19
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 07:52

Re: Bohrbrunnen mit unbekannten Bodenprofil

Beitragvon brocki » So 24. Jun 2018, 16:40

Ich glaube es ist ein Stein unten, hab jetzt nochmal versucht zu bohren, aber es hakt richtig und es ist dann nicht mehr möglich den Bohrer zu ziehen...ich könnte :cry:
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2381
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bohrbrunnen mit unbekannten Bodenprofil

Beitragvon Plunschmeister » So 24. Jun 2018, 16:42

niete hat geschrieben:Hi

habe mehrere m Lehm hinter mir.

Bohrer reindrehen, rausdrehen und dann 1/2 umdrehung wieder rein und hochheben.
Nach 5-6x Bohrer raus und putzen.

so hab ich schicht für schicht "rausgerissen"

LGN

... aber im Bohrrohr, ansonsten grüßt jeden Tag das Murmeltier, da Lehm unter Wasser aufquillt.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
brocki
Beiträge: 19
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 07:52

Re: Bohrbrunnen mit unbekannten Bodenprofil

Beitragvon brocki » So 24. Jun 2018, 18:30

Was meint ihr, Fallbombe bauen oder neu ansetzen? Mit dem Bohrer geht es kein mm weiter. Wenn ich den Bohrer links rum drehe merke ich den Stein sehr deutlich. Beim Rechts drehen hakt es wie gesagt und der Bohrer ist dann nicht mehr drehbar oder ziehbar. Hab jetzt ne halbe Stunde mit dem Bohrer gerüttelt, gedreht, gestampft, leider ohne Erfolg den Stein zu lösen. Der Stein befindet sich nicht mittig, sondern am Rand der Bohrung. Wie groß dieser ist, ist nicht abschätzbar.

Die Bohrung ist noch ohne Rohr..

Hilfeeeee :-(
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2381
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bohrbrunnen mit unbekannten Bodenprofil

Beitragvon Plunschmeister » So 24. Jun 2018, 18:37

Für solche Fälle benutze ich einen langen Rundmeißel, welcher genau in mein Bohrgestänge passt und verschraubt wird. In dieser Tiefe kann man noch gut hebeln.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
brocki
Beiträge: 19
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 07:52

Re: Bohrbrunnen mit unbekannten Bodenprofil

Beitragvon brocki » Di 26. Jun 2018, 08:28

Danke für den Tipp PM. Gestern wurde mir ein Meißel auf eine Bohrverlängerung geschweißt. Damit konnte ich den Stein ertasten. Leider habe ich es nicht geschafft ihn rauszuhebeln. Stattdessen hat ein bekannter mir noch an einer 20kg Brechstange eine Öse geschweißt. Diese habe ich dann paar mal fallen lassen. Dabei muss ich auch den Stein getroffen haben. Schließlich kam ich danach mit dem Bohrer vorbei und konnte bohren, wobei beim hochziehen sich noch die Schnecke am Stein aufhängt bzw hinterhakt. Hab dann aufgehört weil es spät war. Werde also nochmal den Stein „nachmeißeln“ müssen. Hier Bilder vom selfmade Werkzeug:

Bild

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Coachi, Google [Bot] und 7 Gäste