Auflast Glattwandrohr

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich

Topic author
Reen
Beiträge: 2
Registriert: Di 22. Mai 2018, 13:34

Auflast Glattwandrohr

Beitragvon Reen » Di 22. Mai 2018, 15:11

Moin liebes Forum,

kurz zu mir. Ich bin neu hier, heiße René und komme aus OWL.
Ich bohre bald seit einem Jahr an meinem Brunnen herum. Habe nicht immer Zeit und schon ein paar Rückschläge hinnehmen müssen.
Näheres könnt ihr in meinem Blog (Link in der Signatur) lesen.

Derzeit bin ich mit meinem DN 100 Glattwandrohr auf 13,38 Meter und komme nicht weiter. Das Rohr will nicht so recht nachrutschen. Auf der Holzklammer liegen momentan 224 Kg Gewicht.
Ich habe zwar schon oft gelesen, dass das BR nicht so viel Gewicht mag, aber wie viel genau konnte ich nicht in Erfahrung bringen.
Kann mir da jemand einen Rat geben? Kann ich ohne Bedenken bis 400 Kg auflegen?

So sieht das Ganze aus: https://reens-blog.de/brunnen-bohren-te ... nachbohren
Alles über meinen Brunnenbau in meinem Blog
Benutzeravatar

Eriberto
Beiträge: 942
Registriert: So 15. Jun 2014, 12:51

Re: Auflast Glattwandrohr

Beitragvon Eriberto » Di 22. Mai 2018, 15:50

Hallo Rene und willkommen im Forum!

Könntest Du mal ein Bild von Deiner Kiespumpe posten? Insbesondere der untere Einlass interessiert mich... Gerne auch mit Zollstock daneben, damit man die Größenverhältnisse sieht.
Hintergrund: meine erste Kiespumpe war am Einlass viel zu klein, was ich aber erst mit dem Nachfolgemodell (eine Nummer größer) bemerkt habe. Damit kamen Steine zum Vorschein, die nie und nimmer in das erste Modell gepasst hätten.
Habe nicht den Text in Deinem Blog gelesen, daher die Frage: kommst Du denn beim 'Nachbohren' tiefer? Oder hängt es auch da?
Gruß
Florian

Edith: ach ja, 400 kg sind bei einem 'gut geführten', d.h., nahezu lotrecht eingebrachtem Rohr, dass über ausreichend Führung im Bohrloch verfügt, kein Problem. Da geht sogar noch mehr :lol: .

Ernie14de
Beiträge: 43
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 18:41

Re: Auflast Glattwandrohr

Beitragvon Ernie14de » Di 22. Mai 2018, 21:14

Hallo René,

ich habe ebenfalls mit DN 100 Glattwandrohr gebohrt. Das Rohr hält schon einiges aus, solange es
nicht ins Kippen gerät.
Hier hast du mal ein Bild mit meiner Auflast bei 15 Meter.
viewtopic.php?f=7&t=385&start=60#p4576
Ich hatte noch eine 2 Meter lange Bohle auf der Klammer, so ließ sich die Last sicherer stapeln.
Wieviel man draufpackt, bleibt jedem selbst überlassen, jedoch sollte man die Masse dort nicht vergessen
und vorsichtig sein.

MfG Björn
Bohrbrunnen 3", Bodenkappe, 5 Meter Feinsandfilter Lofilt DN 80 und 8,50 Vollwandrohr.
Pumpe: Grundfos JP5 mit 24 Liter Druckkessel

Topic author
Reen
Beiträge: 2
Registriert: Di 22. Mai 2018, 13:34

Re: Auflast Glattwandrohr

Beitragvon Reen » Mi 23. Mai 2018, 07:22

Moin zusammen,
Danke für eure Antworten. Das beruhigt. Ich habe es gewagt auf 280 Kg zu gehen und prompt sind mir die Gewichte von der Klammer gerutscht. Jetzt sind drei Gehwegplatten zuerborsten ;-)
Aber egal. Ich bin weiter gekommen auf 14,2 Meter. Hier zum Nachlesen: Link entfernt PM
An der KP kann es, denke ich, nicht liegen. Die hat 90 mm und ne eigentlich ziemlich grosse Öffnung.
Link entfernt PM
Alles über meinen Brunnenbau in meinem Blog
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1712
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Auflast Glattwandrohr

Beitragvon Bohrbrunnen » Mi 23. Mai 2018, 07:27

Nun soweit passt es ja dann.
Auch schön das du deine Arbeit für DICH so dokumentierst.
Zudem ist es einfach einen Link hier her zusetzen.
Nur bitte halte dich an unsere Vorgaben, Bilder bitte hier hochladen: viewtopic.php?f=58&t=93
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2472
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Auflast Glattwandrohr

Beitragvon Plunschmeister » Mi 23. Mai 2018, 09:12

Hallo René,

wir bieten dir hier im Forum die Möglichkeit an, unter:
viewforum.php?f=63

durch Link auf deinen Blog hinzuweisen. In deinen Beiträgen ist eine mehrmalige Linksetzung, um beispielsweise Bilder zu betrachten, für das Forum nicht sinnvoll. Hier halte dich bitte an die Forenregeln. Danke!
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste