Pumpe "fördert" Luft

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich

Topic author
Rik
Beiträge: 21
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 17:11

Pumpe "fördert" Luft

Beitragvon Rik » Sa 8. Jul 2017, 18:48

Hallo zusammen,

hier nun meine Geschichte, warum ich zum einen hier im Forum gelandet bin und ich mich über Hilfe, Tipps und Anregungen freue :)

Wir haben vor gut einem Jahr ein Haus gekauft, in dessen Garten ich dann später auch einen Brunnen gefunden habe. Ich "befürchte" inzwischen, das es sich um ein Spülbrunnen handelt, nicht um einen Bohrbrunnen.
Hier mal ein Bild des "Schachtes"
Bild
Das offene Rückschlagventil ist deswegen offen, weil es nicht korrekt funktioniert weil es komplett eingeschraubt war und der "Schließer" so nicht schließen konnte
https://youtu.be/p3i-HCzDwlo
nun hab ich es ne gute Umdrehung herausgedreht, nun könnte es fumtionieren
https://youtu.be/1xGO_IJoF-o

Wir hatten dann vor kurzer Zeit mal nen HWW angeschlossen, der BRunnen lieferte Wasser, alles schien "gut"

Nun musste in der vergangenen Woche die Druckleitung zwischen HWW und Zapfstelle erneuern, da diese geborsten ist. Der Vorbesitzer hatte eine Druckluftleitung vom Pütt vor geschätzen 30 Jahren ca nen halben Spaten tief verbuddelt. Diese ist nun ersetzt durch ein PE-Rohr - so weit, so gut.

Jetzt ist es so, das, wenn ich z.B. den Rasen sprengen möchte, ich deutlich höre, wie Luft angesaugt wird. Man sieht es auch deutlich am Kreiselsprenger, wenn er die Luft verteilen will :mrgreen: , Wasserdruck wird dann auch nicht mehr richtig aufgebaut. Stelle ich den Sprenger ab, füllt die Pumpe den Kessel nach und ncah wieder und stellt auch entsprechend ab.

Hier im Forum hab ich nun den ganzen Tag ähnliche Themen gelesen und werde mich mal auf die Suche machen, nach Undichtigkeiten, nach dem Wasserstand in der Steigleitung und und und

Werde berichten und natürlich auch Fragen, freu mich drauf!

Rik
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1369
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Pumpe "fördert" Luft

Beitragvon Bohrbrunnen » Sa 8. Jul 2017, 19:09

Finde ich toll das du gleich ein Bild eingestellt hast, so kann man sich besser in die Situation hinein finden.
Gleich was du für einen Brunnen hast, ob Rammbrunnen, oder Spülbrunnen, im Boden kann all noch passen.
Nur deine Verbindungsleitung hat aus meiner Sicht 2 Fehler.
Weil es eine Saugleitung ist sollte am PE Rohr eine Messingverschraubung verwendet werden.
Zudem ist die GEKA Kupplung nicht zu verschrauben.
Du solltest die Verbindung direkt herstellen, ohne GEKA.
Messingverschraubung direkt ins RV einschrauben, dann das PE Rohr aufstecken und verschrauben.
An der Pumpe wird wohl das gleiche Problem beim Anschluss bestehen. (Vermutung)
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Rik
Beiträge: 21
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 17:11

Re: Pumpe "fördert" Luft

Beitragvon Rik » Sa 8. Jul 2017, 19:18

Glück auf Manfred!

na, durch den Tag hier heute, konnte ich ja schon ein wenig "lernen" :) Danke!

zu den Anschlüssen, und meiner fehlenden Beschreibung des Bildes: Das PE-Rohr welches nach rechts geht, ist die Druckleitung zur Zapfstelle, unten ist die Saugleitung mit installiertem RV zu sehen ;)
Beide genannten haben Geka-Hochdruckanschlüsse, also zum Verschrauben. Würdest Du die (dort) auch nicht verwenden?

Gruß
Rik
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1369
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Pumpe "fördert" Luft

Beitragvon Bohrbrunnen » Sa 8. Jul 2017, 19:39

Wo ist denn deine Pumpe?
Hast du da auch mal ein Foto?
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Rik
Beiträge: 21
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 17:11

Re: Pumpe "fördert" Luft

Beitragvon Rik » So 23. Jul 2017, 15:30

Entschuldigt mein Schweigen, hab gerade bißchen mehr um die Ohren... :(

Die Pumpe ist ne einfache Pumpe von einem blau-weiß-Lebensmittel-Discounter, also nichts besonderes.
In dem Schacht befindet sich ein Druckkessel (25L von einem ehemaligen HWW), die Discounter-Pumpe und sämtliche Anschlüsse für Manometer und Ableitung zur Zapfstelle und und und... Noch nicht schön, aber funktioniert erstmal :)

Was ich in der Zwischenzeit versucht habe, bzw herausgefunden habe:
  • das "Brunnenrohr" scheint ein ~70mm-Metallrohr zu sein, warum auch immer
  • es ist mit der Steigleitung mit einem "Plastikstopfen" abgedichtet, ähnlich wie am Waschbecken der Siphon in dem Wandanschluss abgedichtet wird
  • ich habe das Brunnenrohr mal mit meinem Hochdruckreiniger und Fräsdüse versucht zu "reinigen: Ergebnis - keins :mrgreen:
  • nach dem spülen war das Wasser lange Zeit "braun", nun wieder klar(er)
  • wenn ich nun Wasser zapfe, hört man deutlich an der Dichtung zwischen Brunnenrohr und Steigleitung Luft einströmen
  • richtig Rasen sprengen brauchte ich im Moment nicht wieder, hier regnets zu regelmäßig ;)

Also warte ich nun erstmal auf die nächsten, durchgehenden wärmeren Tage und werde erneut berichten...
Oder gibt es irgendetwas was ich eurer Meinung nach machen sollte, machen kann, ..?!

Danke und Gruß
Rik
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2066
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Pumpe "fördert" Luft

Beitragvon Plunschmeister » So 23. Jul 2017, 17:03

Hallo,
der Kunststoff-Stopfen wird das Problem sein. Hat das Rohr in dem Bereich kein Gewinde?
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Rik
Beiträge: 21
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 17:11

Re: Pumpe "fördert" Luft

Beitragvon Rik » So 23. Jul 2017, 17:24

Plunschmeister hat geschrieben:Hallo,
der Kunststoff-Stopfen wird das Problem sein. Hat das Rohr in dem Bereich kein Gewinde?
Hi! Nicht das ich wüßte, darauf hab ich aber auch noch nicht geachtet. Erst ist jetzt nur beim Einsetzen der Steigleitung etwas weiter nach unten gerutscht und ich hab mir nichts dabei gedacht.
Inwiefern könnte der das Problem sein? Arbeitet mein Brunnen nach einem "Vakuum-Prinzip"?
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2066
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Pumpe "fördert" Luft

Beitragvon Plunschmeister » So 23. Jul 2017, 17:44

Also, wenn eine Saugleitung in den Rammbrunnen gesteckt wurde, dann kann der Stopfen nicht das Problem sein.
Eventuell ist die Saugleitung zu kurz?
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Rik
Beiträge: 21
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 17:11

Re: Pumpe "fördert" Luft

Beitragvon Rik » So 23. Jul 2017, 17:50

Hi PM!

Nun bin ich verwirrt :)
Warum kann nun der Stopfen nicht mehr der Grund sein?

Saugleitung zu kurz kann ich ausschließen. Ich habe den Brunnen (ein Rammbrunnen? Wie läßt sich das durch meine Angaben "bestimmen"?) ausgemessen: Wasserspiegel liegt bei 430cm Tiefe, weitere 320cm ist der Grund erreicht, in Summe 750cm. Die Saugleitung ist auf 740cm eingestellt, der Filterkorb unten scheint den Grund nicht zu berühren und ist nicht versopft / verdreckt.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2066
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Pumpe "fördert" Luft

Beitragvon Plunschmeister » So 23. Jul 2017, 18:20

Rik hat geschrieben:Hi PM!

Nun bin ich verwirrt :)
Warum kann nun der Stopfen nicht mehr der Grund sein?

Saugleitung zu kurz kann ich ausschließen. Ich habe den Brunnen (ein Rammbrunnen? Wie läßt sich das durch meine Angaben "bestimmen"?) ausgemessen: Wasserspiegel liegt bei 430cm Tiefe, weitere 320cm ist der Grund erreicht, in Summe 750cm. Die Saugleitung ist auf 740cm eingestellt, der Filterkorb unten scheint den Grund nicht zu berühren und ist nicht versopft / verdreckt.

Hallo Rik,
ob nun Rammbrunnen oder Spülbrunnen im kleinen Durchmesser, bei beiden dient das Brunnenrohr normalerweise gleichzeitig auch als Saugrohr, welches unterdruckdicht sein muss.

Wenn nun, aus welchem Grund auch immer, beispielsweise in einem Rammbrunnen noch zusätzlich eine Saugleitung installiert wurde, kann es sein, dass Muffen - welche sich über dem Grundwasserspiegel befinden, undicht geworden sind. Praktisch eine Notlösung, um den Brunnen weiterhin nutzen zu können.


Da du eine separate Saugleitung verwendest, dient der Stopfen wohl nur zur Abdichtung gegenüber dem eigentlichen Brunnenrohr, sodass hier nichts reinfallen kann.(Sand, kleine Krabbeltiere, etc.)
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste