Bohrbrunnen 2.0

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich

Topic author
Maztek
Beiträge: 79
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 18:57

Bohrbrunnen 2.0

Beitragvon Maztek » Di 9. Mai 2017, 21:29

Hallo,

Ich eröffne hier mal einen neuen Faden wenn das ok ist.

Da ja mein Brunnen aufgrund eines defekten Rohres gescheitert ist, muss ich wohl neu bohren.

Bevor ich damit anfange, möchte ich gerne eure Meinungen und Erfahrungen hören.

Erste Frage wäre:
Da ja mein Brunnenrohr in ca. 2,50 Tiefe direkt vor dem Anfang des Grundwassers gerissen ist,stellt sich mir die Frage,wie verschließe ich das Bohrloch.
Habe mir gedacht,ich verfüll das Bohrloch mit dem Bohrgut.
Was passiert wenn das Bohrgut nicht bis zum gerissenen Rohr reicht......?
Bzw. Habe ich mir überlegt,das Rohr zu ziehen und noch einen Meter mit dem Erdbohrer zu bohren (bis auf 8 Meter Tiefe)um zu schauen was da unten noch so los ist....? und dann erst zu verfüllen.

So,nun zu dem mir soweit bekannten Bodenaufbau:

0 - 2,40 Erde wo auch sowas kommt:
Bild

2,40 - 4,50 Sand/Kies mit den oben gezeigten Steinen.
4,50 - 5,20 Steinharter Sand mit einzelnen Lehmklumpen.
Jetzt wird's schwierig,
5,20 bis ca. 6 Meter feiner Sand/Kies wo auch Bräunliches - Schlammiges (öliges?)Material hoch kommt:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das Rohr ging dabei leicht nach unten.

6 - 6,80 Das Rohr ist beim Plunschen,der dabei Leer blieb, an einem Stück,ganz Easy runter gerutscht.Bodenmaterial ?

So, beim Versuch die Gartenpumpe an zu werfen hat es mir den Brunnen Leer gezogen..... Brunnenfilter stand bei 6,80 - 4,80.
Es war aber noch Wassser im Rohr,unklar ob das von dem defekten Rohr rein gelaufen ist,glaube aber nicht.

6,80 - 7,20 Erdbohrer in's Rohr gelassen,kam dann sowas
hoch:
Bild

...... Dann Rohr defekt.

Meine Frage jetzt an Euch, wie erstelle ich am besten den neuen Brunnen?
Er soll ohne Arbeitsrohr gebohrt werden.
Dabei möchte ich, wenn möglich, nicht über 8- 10 Meter Bohren.
Mir den Einsatz einer 4" Brunnenpumpe ermöglichen.
Welche Rohrgröße nehme ich für das Brunnenrohr?.
Der Brunnen sollte ca. 2000 Liter in der Stunde bringen.
Mir den Spott meines Schwiegervaters dann zum 2ten mal ersparen. :mrgreen:

Vorhandenes Werkzeug:
Holzklammer für 4" Rohre
Erdbohrer und Plunscher wo grade so in das 4" Rohr reinpassen.

Habe jetzt so meine Vorstellung von dem Brunnen,würde aber gerne erst Eure Meinungen hören.....
Also,bitte her damit.

Mit freundlichen Grüßen
In Arbeit:
Bohrbrunnen DN 125
2 Meter Sumpfrohr
3 Meter Filter 0,3mm

Ab 2,20 Meter Grundwasser.
Ort: 6345X.
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1358
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bohrbrunnen 2.0

Beitragvon Bohrbrunnen » Di 9. Mai 2017, 23:28

Versuche mal dir etwas zu helfen.
Ich würde versuchen das Brunnenrohr zu ziehen, komplett.
Ein Gestänge das bis zum Boden im Rohr reicht, unten mit einem Enterhaken und dann hoch damit, Geht wohl nur mit Dreibock und Winde, was eigentlich zum Werkzeug vom Brunnenbauer gehört.
Hätte den Vorteil das du das Rohr noch verwenden, verkaufen kannst.
Zum 2. könntest du das vorhandene Loch benutzen für dein neues Vorhaben.
4" Rohre sind für Pumpen im gleichen Ø etwas knapp, 4" Rohr, 3" Pumpe.
4 ½" Brunnen ist besser, da gehen 4 und 3 Zoll Pumpen, Rohrklammer müsste dann aufgearbeitet werden.
Glattwandrohre bekommst du da http://www.fontario.de/epages/78206167. ... cts/06-001
Es gibt zwar noch andere Anbieter für TNA Rohre, jedoch möchte ich diese nicht empfehlen. Du kannst die Sachen auch bei http://www.fwu-gmbh.de/ bestellen und selbst abholen, ist mein Hauslieferant gewesen. Vielleicht verschicken sie die Sachen auch, nachfragen kostet nix.
Hast du das Material und das alte Rohr ist raus machst du so weiter wie beim ersten, nur mit Sumpfrohr!
Bekommst du die Rohre nicht gezogen fängst daneben neu an. Mit den Lehmbrocken kannst du dann die alte Bohrung verschließen.
Bei Fragen weist du ja wie es geht. :D
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Maztek
Beiträge: 79
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 18:57

Re: Bohrbrunnen 2.0

Beitragvon Maztek » Mi 10. Mai 2017, 09:19

Moin Moin,

Also das alte Rohr wird nur bis zur gerissene Muffe gezogen.

Rohrtour wird eine neue gemacht.

Kann ich denn meine Ausrüstung auch für 6" Rohre nehmen.
Wollte jetzt auf 6" gehen,da ich dann die Möglichkeit hätte ,im Notfall,ein 4" Sandfilter zu setzen......

Was mir Kopfschmerzen bereitet, die Rohrtour an sich.....

Ich wollte bis ca. 8 Meter bohren.
Die Rohrtour von unten nach oben wäre :

2 Meter Vollrohr - 3 Meter Filterrohre - Rest wieder Vollrohre.

Hätte somit nur 50 cm Wasser über dem Ersten Filter,aber ich denke das reicht.Der Wasserstand schwankt hier nicht ganz so stark.
Wenn doch, habe ich ja noch Filterstrecke nach unten.....

Und ich könnte eine eventuelle Tiefenpumpe unten in ca. 7 Meter hängen.Das wäre dann ca. 1 Meter unter dem Filter.
Ist eine Notlösung,aber sonst habe ich keine andere Möglichkeit denke ich.

Meinungen.....?
In Arbeit:
Bohrbrunnen DN 125
2 Meter Sumpfrohr
3 Meter Filter 0,3mm

Ab 2,20 Meter Grundwasser.
Ort: 6345X.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2059
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bohrbrunnen 2.0

Beitragvon Plunschmeister » Mi 10. Mai 2017, 12:02

Moin,
versuche doch das Rohr komplett zu ziehen.
Wenn du kein so langes Gestänge hast, ein Stück Rohr ca. 1 Zoll im Durchmesser, etwas länger als der Innendurchmesser des Brunnenrohres abschneiden. Stahlseil nicht ganz mittig um das 1 Zoll Rohrstück und ablassen. Beim Anziehen verkantet sich das Rohr im Brunnenrohr und du kannst die gesamte Rohrtour ziehen.
Zur Probe einmal einen Stock mit Band ins Brunnenrohr halten, um das Prinzip zu erkennen.

Die Kiespumpe kannst du weiterhin verwenden.
Warum 2 m Sumpfrohr - diese Länge soll im Lehm platziert werden?
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Maztek
Beiträge: 79
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 18:57

Re: Bohrbrunnen 2.0

Beitragvon Maztek » Mi 10. Mai 2017, 12:22

Mahlzeit,

Ich lass mir das mit dem Ziehen heute Abend nochmal in Ruhe durch den Kopf gehen.....
Als Gestänge habe ich den Erdbohrer mit der Bohrwendel 8 Meter lang und noch mein 2" Stahlrohr mit ca. 7 Meter.
Dürfte dann ja fast langen.

Ja die 2 Meter Sumpfrohr wollte ich unten reinstellen,Also bis 8 Meter.Jetzt habe ich ja bis 7,20 Meter Lehm. In die 2 Meter Sumpfrohr wollte ich eventuell später die Pumpe reinhängen weil ich oben ja kein Platz habe......

Heute Abend kann ich in Ruhe hier schreiben....

Mit freundlichen Grüßen
In Arbeit:
Bohrbrunnen DN 125
2 Meter Sumpfrohr
3 Meter Filter 0,3mm

Ab 2,20 Meter Grundwasser.
Ort: 6345X.

Topic author
Maztek
Beiträge: 79
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 18:57

Re: Bohrbrunnen 2.0

Beitragvon Maztek » Mi 10. Mai 2017, 12:37

P.s

Jetzt weiß ich gar nimmer was ich machen soll. Wollte ja jetzt bald Rohre bestellen für das Wochenende.

Wenn ich mein Rohr wirklich ziehen kann,bräuchte ich ja kein neues bestellen, zumindest könnte ich ja nur Einzeln nachbestellen(vom alten jetzigen).Grübel Grübel....

Würde denn,falls ich das alte Rohr ziehen kann, 6" TNA Rohr da in das Loch rein gehen.Also im Sand/Kies denke ich ja schon.Aber wie ist das in der Erde (2,50 Meter) bis zum Sand/Kies?

Könntet Ihr Euch nochmal Gedanken machen über meine oben beschriebene Rohrtour und mir sagen ob das okay wäre?.
In Arbeit:
Bohrbrunnen DN 125
2 Meter Sumpfrohr
3 Meter Filter 0,3mm

Ab 2,20 Meter Grundwasser.
Ort: 6345X.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2059
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bohrbrunnen 2.0

Beitragvon Plunschmeister » Mi 10. Mai 2017, 17:06

Also ich würde dir anraten, das alte Rohr zu ziehen und die Rohrtour neu zu konfigurieren. Ein 6 Zoll Rohr zu versenken, ist schon eine Hausnummer.
So ergiebig scheint die Schicht nicht zu sein, ob da nun drei 6 Zoll Filter Abhilfe schaffen?
Du hast doch das Brunnenrohr leergepumpt.

Der Bohrer ist das nächste Problem, für ein 6 Zoll m.E. zu klein, da bleibt immer ein Absatz im Durchmesser stehen, wenn du im Rohr bohrst. Und nur weil du 2 m in die Lehmschicht möchtest, extra Glattwandrohr nehmen....
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Maztek
Beiträge: 79
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 18:57

Re: Bohrbrunnen 2.0

Beitragvon Maztek » Mi 10. Mai 2017, 19:55

Hier mal das gebrochene Rohr
Bild

Bild

Bild

Das gute Wasser bei 2,20 Meter.
Interessant ist, das der Boden da unten vor dem Wasser einen Hohlraum hat.(Bissl schwarz,ich hoffe man erkannt das)
Das heißt die ersten 50cm ist das Bohloch so groß wie das Brunnenrohr und dann kommt ein Hohlraum bis Grundwasseranfang.
In Arbeit:
Bohrbrunnen DN 125
2 Meter Sumpfrohr
3 Meter Filter 0,3mm

Ab 2,20 Meter Grundwasser.
Ort: 6345X.
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1358
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bohrbrunnen 2.0

Beitragvon Bohrbrunnen » Mi 10. Mai 2017, 23:14

Maztek hat geschrieben:Das heißt die ersten 50cm ist das Bohloch so groß wie das Brunnenrohr und dann kommt ein Hohlraum bis Grundwasseranfang.


Daher wäre es besser den Rest des Rohres zu ziehen und an dem Loch weiter zu machen.
Mehr als 5 " ist von Hand kaum zu schaffen, fehlende Erfahrung und Werkzeug.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Maztek
Beiträge: 79
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 18:57

Re: Bohrbrunnen 2.0

Beitragvon Maztek » Fr 26. Mai 2017, 17:51

Hallo Leute,

Meld mich auch mal wieder hier.
Mein Brunnenrohr habe ich versucht mit einem Motorkran zu ziehen,ging aber leider nicht.
Hab's mir fast gedacht.Hatte schonmal versucht mit dem Kran ein Rammbrunnen zu ziehen,schon das ging nicht.

In der Zwischenzeit war ich nicht ganz untätig:
DN 150 kg2000
Bild

Bild

Bild

Allerdings hab ich momentan Probleme mit dem geliefertem Brunnenrohr .

Weshalb ich jetzt nochmal Fragen muss:

Nehm ich 4,5" oder 5 "
4,5" TNA habe ich bestellt aber 1x ist 125x5 und 1x 125x6 gekommen.Das passt so nicht.

In Hinblick auf eine 4" Grundfos die ja glaub ich 102mm (+Kabel und Abdeckung für das Kabel hat?) und eventuell einem Versatz im Rohr beim Plunschen,was meint Ihr?.
In Arbeit:
Bohrbrunnen DN 125
2 Meter Sumpfrohr
3 Meter Filter 0,3mm

Ab 2,20 Meter Grundwasser.
Ort: 6345X.

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste