Seite 7 von 11

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Verfasst: Sa 4. Mär 2017, 16:52
von Plunschmeister
Das Bohrgut schaut wirklich gut aus, den einen Meter wirst du noch schaffen. ;)

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Verfasst: So 12. Mär 2017, 14:40
von Bohrbrunnen_M
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen :roll:
10 weitere Centimeter sind drin. Versuche derzeit wieder den Bodengrund mit dem Bohrer zu lockern.
Irre, wie fest das da unten ist. Als wären die Brocken ordentlich mit kleineren Steinen versetzt und da wiederum hat sich noch etwas Sand zwischengemogelt.
Manchmal frage ich mich, wie diverse Steine überhaupt den Weg in die Kiespumpe finden konnten :o

Bild

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Verfasst: So 12. Mär 2017, 19:21
von Bohrbrunnen
Da kann ich dir nur recht geben.
Es ist ab und an schon wunderlich was die Kiespumpe fördert.
Bild
Mach weiter, es lohnt sich.

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Verfasst: Mo 13. Mär 2017, 10:44
von Bohrbrunnen_M
Das war aber auch eine Kombi aus Glück und Geduld, dass der Brocken sich verfangen hat :lol:

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Verfasst: Di 14. Mär 2017, 09:46
von Bohrbrunnen_M
Für das Tagebuch:
Weitere 8cm sind drin.

2x hat sich die Kiespumpe dabei übel im Rohr verklemmt :( Als hätten sich kleine Steine zwischengesetzt. Einmal fast oben (evtl. von der Pumpe oben draufliegend beim ziehen runtergefallen) einmal ganz unten...unter Umständen den selben Übeltäter nochmal aufgewirbelt.

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Verfasst: Fr 17. Mär 2017, 19:47
von Bohrbrunnen_M
60cm schauen noch raus. Wobei ich derzeit drauf spekuliere noch einen Meter mehr zu schaffen.

Zufall oder neue Strategie: Zuletzt ging es deutlich besser, wenn ich die Kiespumpe komplett und nicht nur den Kolben bewegt habe. Geht gut in die Knochen aber ich glaube, dass sie durch den Sog unten alles besser aufwirbeln kann und die Pumpe dabei nicht im Weg steht. Danach konnte man mit dem Kolben alles gut aufsaugen und es war immer gut gefüllt.

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Verfasst: Fr 17. Mär 2017, 22:52
von Bohrbrunnen
Bohrbrunnen_M hat geschrieben:60cm schauen noch raus. Wobei ich derzeit drauf spekuliere noch einen Meter mehr zu schaffen.

Zufall oder neue Strategie: Zuletzt ging es deutlich besser, wenn ich die Kiespumpe komplett und nicht nur den Kolben bewegt habe. Geht gut in die Knochen aber ich glaube, dass sie durch den Sog unten alles besser aufwirbeln kann und die Pumpe dabei nicht im Weg steht. Danach konnte man mit dem Kolben alles gut aufsaugen und es war immer gut gefüllt.

Das kommt öfter vor, nutze es aus.

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Verfasst: Mo 20. Mär 2017, 20:11
von Bohrbrunnen_M
Sooo...der rausschauende Meter ist versenkt

Derzeit sieht es also grob so aus:

0.5 Meter Sumpfrohr
3 Meter Filterrohr 0.3 mm
3 Meter Rohr

Grundwasser derzeit bei 1.80 Meter.
Somit 1.20 Meter Wasser über dem Filter. Der Brunnen scheint also grundsätzlich was zu werden. Pflicht erfüllt...es folgt die Kür.

Ich werde einen weiteren Meter und das andere halbe Stück vom Sumpfrohr noch irgendwie da runter bekommen.
Dann hätte ich gute 2.5 Meter über dem Filter und Luft, falls das Grundwasser wieder etwas fällt. Als ich anfing zu bohren, war es extrem trocken und eine benachbarte Großbaustelle hat den Spiegel ebenfalls abgesenkt. Da begann das Wasser bei 2.50 Tiefe. Für den Fall hätte ich dann immer noch knapp 2 Meter über dem Filter.

Anbei noch ein "Best of" meiner geförderten Steine:

Bild

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Verfasst: Mo 20. Mär 2017, 23:15
von Bohrbrunnen
Wenn du dein Vorhaben umsetzen kannst und die 2 Teile noch in den Boden bringst sehe ich das als Erfolg für ein langes Brunnenleben.
Deine Steinsammlung ist schön, man soll nicht glauben was so alles im Boden zu finden ist. :mrgreen:

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Verfasst: Sa 25. Mär 2017, 19:18
von Bohrbrunnen_M
Bohrbrunnen_M hat geschrieben:60cm schauen noch raus. Wobei ich derzeit drauf spekuliere noch einen Meter mehr zu schaffen.


Es schauen wieder gut 60cm raus - exakt 69cm.
Aber die des letzten ganzen Meters 8-)
Dann noch das Reststück vom Sumpfrohr und es ist geschafft. Das Bohrgut ist weiterhin katastrophal grob. Gut für den Zufluss...schlecht für den, der das Rohr da durchtreiben muss.


Bild 1: Allgemeine Lage des Fördergutes
Bild 2: Besonders fies, wenn das Rohr in der Mulde steht
Bild 3: Der allgemeine Wahnsinn :)

Bild

Bild

Bild