Brunnenprojekt in Paderborn

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 891
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Beitragvon Bohrbrunnen » Fr 23. Dez 2016, 12:29

Das sind Erfolgsmomente.
Auch dir ein schönes Fest.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Wassermann
Beiträge: 185
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 17:30

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Beitragvon Wassermann » Fr 23. Dez 2016, 14:26

Du solltest den Bohrer nicht in seiner vollen Länge unter die Rohrtour drehen. Also praktisch immer einen Teil des Bohrers zur Führung im Rohr belassen.
Schnell kann der Bohrer ansonsten in diesem groben Kies abdriften und unter das BR geraten.

Ansonsten ein frohes Weihnachtsfest!
Grüße vom Wassermann

Topic author
Bohrbrunnen_M
Beiträge: 72
Registriert: So 16. Okt 2016, 12:34

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Beitragvon Bohrbrunnen_M » Fr 23. Dez 2016, 19:12

Danke für den Hinweis!
Ich hoffe ja auch ein wenig, dass ich ihn nicht zu oft brauche. Denn es ist auch nicht so einfach wie vorher im Sandboden den da reinzudrehen - die einzelnen Windungen liegen recht dicht beieinander und es verkantet gerne...weswegen ich mich immer noch wundere, wie dieser Stein da raufgekommen ist. An den Kratzern am Bohrer sieht man auch, dass ich nur zu 1/3 drin war...mysteriös...aber das Ergebnis zählt :)

Topic author
Bohrbrunnen_M
Beiträge: 72
Registriert: So 16. Okt 2016, 12:34

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Beitragvon Bohrbrunnen_M » Fr 30. Dez 2016, 19:59

Es geht voran. Habe einen knappen Meter in 2 Aktionen versenkt. Im Schnitt zuletzt ca. 1cm pro Minute. Ich bin damit soweit zufrieden.
Immer wieder überraschend, wenn das Rohr aus dem Nichts ein gutes Stück runtersaust :lol:
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1364
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Beitragvon Plunschmeister » Fr 30. Dez 2016, 20:05

Bohrbrunnen_M hat geschrieben:Es geht voran. Habe einen knappen Meter in 2 Aktionen versenkt. Im Schnitt zuletzt ca. 1cm pro Minute. Ich bin damit soweit zufrieden.
Immer wieder überraschend, wenn das Rohr aus dem Nichts ein gutes Stück runtersaust :lol:

Plunschmeister :lol: he, he.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Bohrbrunnen_M
Beiträge: 72
Registriert: So 16. Okt 2016, 12:34

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Beitragvon Bohrbrunnen_M » Fr 3. Mär 2017, 15:54

Also derzeit sieht es mal wieder sehr mies aus.
Der Kies ist so grob, dass sich dauernd was unter dem Rohr verkantet. Derzeit schaffe ich etwa 2.5cm pro Stunde. Nach 1-2x plunschen muss ich immer alles abbauen, Rohr ziehen, weiterplunschen, Gewichte drauf usw.

Aktuell habe ich 4m Wasser im Rohr.
Davon sind 0.50 Sumpfrohr und 3m Filter.

Überlege den Meter, der noch rausschaut, irgendwie reinzubringen und das Projekt damit zu beenden.

Würde das langfristig funktionieren?
Eine Tiefbrunnenpumpe plane ich eh nicht, sondern würde einen Ansaugschlauch reinhängen - falls das relevant ist.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1364
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Beitragvon Plunschmeister » Fr 3. Mär 2017, 18:00

Wenn die Filterstrecke im groben Kies steht, dann sollte es reichen. (1-2m Wasser über Filter)
Eventuell auch einmal mit etwas weniger Gewicht plunschen, bei dem groben Material, damit sich der Kies nicht so unter dem BR verklemmt.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Bohrbrunnen_M
Beiträge: 72
Registriert: So 16. Okt 2016, 12:34

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Beitragvon Bohrbrunnen_M » Fr 3. Mär 2017, 18:40

Danke...werde ich mal testen und dann entscheiden.
Bisher hatte ich 200kg drauf...werde es mal mit der Hälfte versuchen.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1364
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Beitragvon Plunschmeister » Sa 4. Mär 2017, 09:34

Moin,

200 kg - das ist ja nun nicht so viel. Man muss da halt ein bisschen experimentieren. Eine Alternative wäre im Gegenzug, beim Auflockern, das Auflagegewicht zu reduzieren und dann beim Plunschen zu erhöhen (über 200kg). Voraussetzung ist natürlich immer eine gute Kiespumpe, welche in der Lage ist, das "schwere" Material zu heben.

Sieht das Bohrgut so aus, wie auf den letzten Bildern?
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Bohrbrunnen_M
Beiträge: 72
Registriert: So 16. Okt 2016, 12:34

Re: Brunnenprojekt in Paderborn

Beitragvon Bohrbrunnen_M » Sa 4. Mär 2017, 13:20

Also, die Kiespumpe ist die von erdbohrer.de
Das Bohrgut ist ähnlich dem der letzten Bilder...habe aber mal aktuelle beigefügt, von dem was zuletzt gefördert wurde.
Mein Nachbar betreibt seinen Brunnen unten offen in 4m Tiefe und hat beim Bau einfach ein Rohr reingestellt, als eh ausgekoffert war...wobei ich es eigentlich richtig machen wollte :roll:

Bild

Bild

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste