Der Bohrbrunnen

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich
Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 2445
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Der Bohrbrunnen

Beitragvon Plunschmeister » Mi 4. Sep 2013, 19:21

Ein Bohrbrunnen wird vom Hobbybrunnenbauer i.d.R. im Trockenbohrverfahren hergestellt.
Mit einem Erdbohrer wird zunächst bis zur Grundwasserschicht gebohrt. Ist mit dem Erdbohrer keine Tiefe mehr zu erreichen wird das Brunnenrohr mit dem Filterrohr eingestellt (die sog. Rohrtour) und mit Gewichten belastet. In das Rohr wird nunmehr am Seil eine Kiespumpe abgelassen.
Unter Einsatz dieser wird die gesamte Rohrtour bis auf die gewünschte Tiefe abgesenkt (abgeteuft). Dieser Arbeitsgang nennt sich "Plunschen" und ist nur unter Wasser möglich.
Durch das Plunschen ( ziehen am Kolben, welcher sich in der Kiespumpe bewegt) wird unter Wasser ein Sog erzeugt. Dieser zieht so ein Kies/Sand- Wassergemisch in das Innere der Kiespumpe. Am unteren Ende befindet sich ein Rückschlagventil, welches den Kies in der KP gefangen hält.
Man entfernt praktisch unter dem Brunnenrohr Bodenmaterial und fördert es durch die Kiespumpe zu Tage, dadurch sinkt die gesamte Rohrtour unter Gewichtsauflage in die Tiefe.

Benötigte Arbeitsgeräte:

Erdbohrer:

Kiespumpe und Seil zum Plunschen:

Dreibock oder Gerüstbock:

Kettenzug oder Winde

Arbeitsmaterial:

Brunnenrohr
Filterrohr
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste