Bohr/Schneidekopf DN115 & DN150 - Tipp

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich
Antworten

Topic author
WaschBaer
Beiträge: 10
Registriert: Sa 12. Okt 2019, 13:40
Wohnort: BERLIN-Spandau

Bohr/Schneidekopf DN115 & DN150 - Tipp

Beitrag von WaschBaer » Sa 11. Jan 2020, 20:02

Bohr/Schneidekopf DN115 & DN150
Albrecht Trunk, Autor des empfehlenswertes Buches „Brunnen bohren – Das Handbuch“ hat ein neues Equipment für uns Brunnenbauer entwickelt, das für einige von uns „Plunschern“ doch noch zu einem Brunnen verhelfen kann ! Besonders im Lehm !
So nun, vor dem Weiterlesen, erst mal im Internet „gurgeln“ und sich dort sachkundig machen, da ich nicht weiß, ob ich einen Link setzen darf ? Es ist ein anderes Forum, bei dem, wie bei uns, mit „Rat und Tat“ geholfen wird ! ;-)
So, da die Interessierten wieder lesebereit sind, das Wichtigste :
Ich habe die letzten Wochen etliche Stunden im Internet nach diesem Rohrmaterial recherchiert, denn es sind keine 08/15-Rohre und werden nach Auskunft bei einigen Herstellern nur auf Kundenwunsch, Mindestabnahme 1 Tonne , produziert ! Sie tauchen zwar in diversen Händler-Listen auf, aber es werden zur „Abschreckung“ , wenn man nur ein 140mm-Stück haben will, mit Apothekenpreisen benannt ! Das DN115-Rohr geht ja noch im Preis, aber das noch seltenere passende DN150-Rohr ist Wahnsinn im Kilopreis !!
Albrecht Trunk bietet in seinem Forum an, einige fertige Bohr/Schneideköpfe für einen sehr moderaten Preis in DN115 anzufertigen. Aber so wie ich es einschätze, ist seine aufwendige Schleif-Arbeit nicht mit eingerechnet !
Ich habe für mich und meine bekannten Brunnenbauern, als Auftakt zum Frühling, einige wenige Stücke von beiden Kalibern ergattert und auf Seite gelegt ! Wer Interesse an einem „Rohling“ von 14cm Länge hat, kann mir ja eine PN schicken !
Für DN115, 4 1/2“ und auch für DN150, 6“ habe ich einige wenige Stücke da ! Wir werden uns bestimmt einig ! Es lohnt sich immer! Für DN125, 5“ habe ich noch keine passenden Rohre gefunden ! Suche aber weiter !
Es sind Rohlinge, die entsprechend angefast und gebohrt werden müssen ! Zu der Befestigung mit den 8 Schrauben würde ich eine kleine Änderung empfehlen : Flachkopf-Senkschrauben von innen nach außen einschrauben, den äußere Teil abflachen und mit einem Körnerpunkt gegen Drehen sichern ! Für jemanden, der einen Winkel-Akkuschrauber hat kein Problem ! Es geht auch mit einem Stummel-Schraubendreher ! Vielleicht hat jemand eine bessere Idee, die funktioniert ?
Ich betrachte diesen Bohr/Schneidekopf als „Brunnenbau-Highlight 2019“ ! Und werde in Zukunft, falls es weitere als nur mein Projekt gibt, in jedem Fall prophylaktisch, so ein Ding als Sumpfrohr verwenden,
sagt Euch der
Waschbär

P.S. Würde mich riesig freuen, wenn Spandauer , aber auch Berliner, Möchtegern - Brunnenbauer mit mir zwecks Klönschnack und Ideen-Austausch Kontakt aufnehmen würden !
THEORIE ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert.
PRAXIS ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß, warum.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 3221
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bohr/Schneidekopf DN115 & DN150 - Tipp

Beitrag von Plunschmeister » Sa 11. Jan 2020, 22:19

Ein Bohrkopf gehört an ein Gestänge.
Ein Schneidschuh an ein Vortriebsrohr, so ist das jedenfalls im Brunnenbau. Aber was genau schneidet nun, an diesem Highlight 2019, in der Praxis?
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

florianf
Beiträge: 69
Registriert: Do 2. Aug 2018, 20:15

Re: Bohr/Schneidekopf DN115 & DN150 - Tipp

Beitrag von florianf » So 12. Jan 2020, 10:16

Moin moin.
Wollte mir ohnehin einen schneidschuh basteln. Kontaktiere mich doch bitte wegen einem dn 150 tna schneidschuh.
Mfg

florianf
Beiträge: 69
Registriert: Do 2. Aug 2018, 20:15

Re: Bohr/Schneidekopf DN115 & DN150 - Tipp

Beitrag von florianf » Sa 18. Jan 2020, 18:57

Keine Ahnung was dieser Thread bezwecken sollte aber es scheint ein Fake zu sein. Weder auf PN noch im Thread irgendeine Raktion des Owners.....

Topic author
WaschBaer
Beiträge: 10
Registriert: Sa 12. Okt 2019, 13:40
Wohnort: BERLIN-Spandau

Re: Bohr/Schneidekopf DN115 & DN150 - Tipp

Beitrag von WaschBaer » So 19. Jan 2020, 14:21

florianf hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 18:57
Keine Ahnung was dieser Thread bezwecken sollte aber es scheint ein Fake zu sein. Weder auf PN noch im Thread irgendeine Raktion des Owners.....
Wenn Du meinst, dass dies ein "Fake" ist, dann bleibe bei Deiner Meinung ! Aber warum sollte ich Dir eine PN schreiben ? Du wolltest doch etwas von mir !!! Also bist Du, wie in meinem Text erwähnt, in Verzug ! Bei mir ist bisher keine PN von Dir im Posteingang !
Bei Deinem DN150 TNA-Rohr kannst Du Dir auch ein dünnerwandigeres Rohr suchen ! Mein Rohr ist gedacht für Muffenrohre ! Viel Spass ! ;-)

Ich war in meiner Euphorie ein wenig "eingeschnappt" über den Kommentar Von Plunschbrunnen , der in seiner bekannten Ironie sein Wissen kundtat .
So habe ich meine Zeit etwas besser für andere Dinge genutzt ! :D

Nunmehr sind mehrere Rohrstücke als "Rohlinge" in DN150 und DN115 vorhanden, die ich zum Selbstkostenpreis plus Hermes-Porto abgeben kann !
Aber der DN150-Rohling ist schon happig ! Wiegt auch 3,6 kg !
Anfragen bitte per PN oder email über das Forum !
THEORIE ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert.
PRAXIS ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß, warum.

Benutzer

Re: Bohr/Schneidekopf DN115 & DN150 - Tipp

Beitrag von Benutzer » So 19. Jan 2020, 16:36

Nun es ist schon lustig in dem Faden.
Erst läuft nix.
Dann kommt ein Angebot hier, das kommerziell erscheint.
Keiner kann sehen was und wie da angeboten wird.
Der Ton ist auch nicht passend.
Zudem noch Reklame für ein Transportunternehmen.
Dann wird noch der Name von einem der Administratoren verändert und dieser selbst angegriffen.
Ob das so das Gelbe vom Ei ist?
Ich schaue der Angelegenheit hier nicht mehr lange tatenlos zu.
Im anständigen Ton sollte es laufen.
Wer hier im Forum Geld verdienen will, soll das anfragen und seine Steuernummer bekannt geben.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 3221
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bohr/Schneidekopf DN115 & DN150 - Tipp

Beitrag von Plunschmeister » Mo 20. Jan 2020, 09:53

Hallo WaschBaer

Wir empfehlen bei unbekannten Bodenverhältnissen Glattwandrohre, da es gerade bei anstehenden Lehm- und Tonschichten, in der Vergangenheit, immer mal wieder Probleme mit den Muffenrohren gab.
Sinn und Ziel unseres Forums ist es, eigene Erfahrungen weiterzugeben, um so dem potentiellen Brunnenbauer - mögliche materielle Schäden am verwendeten Material zu ersparen.
Das verwendete Brunnenausbaumaterial kostet oft über einige Hundert Euro. Aber letztendlich ist jeder seines Glückes Schmied.

Auf den ersten Blick verspricht der von dir angebotene verlorene Schneidschuh, beim Einsatz am auftragenden Muffenrohr einige Vorteile an.
Aber gerade bei stärkeren Lehm- oder auch Tonschichten, werden sich die nachfolgenden Muffen festsetzen.
Oft sind solche Schichten noch zusätzlich von Wasser durchzogen, Lehm & Ton quellen auf und blockieren die Rohrtour an den Muffen, denn der Schneidschuh sitzt ja bekanntlich am Anfang der Rohrtour.
Es ist dann unmöglich, einen weiteren Vortrieb der Rohrtour zu erreichen. Auch ein Ziehen derselben ist fast unmöglich!
Da keiner die Bodenverhältnisse genau kennt, rate ich weiterhin zur Verwendung von Glattwandrohr.

Hier dürfte der verlorene Schneidschuh eine Stabilisierung der Rohrtour darstellen und eine sinnvolle Ergänzung sein.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

kühnhackl
Beiträge: 1
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 15:21

Re: Bohr/Schneidekopf DN115 & DN150 - Tipp

Beitrag von kühnhackl » Mo 8. Jun 2020, 15:44

Hast du noch einen Schneidschuh in DN115 zum Verkauf?

Toenne
Beiträge: 57
Registriert: Di 17. Apr 2018, 22:20

Re: Bohr/Schneidekopf DN115 & DN150 - Tipp

Beitrag von Toenne » Mo 8. Jun 2020, 21:03

Damit ein Rohr schneidet muss es rotieren, denn sonst stanzt es bestenfalls. Eher unüblich bei Brunnenrohren die mit konstanter Last beaufschlagt werden...
Wer unbedingt Geld verschenken will: Meine Bankverbindung gibts gerne per PN.

Wasservogel
Beiträge: 24
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 09:28

Re: Bohr/Schneidekopf DN115 & DN150 - Tipp

Beitrag von Wasservogel » So 26. Jul 2020, 14:10

Bevor Ihr Euch hier die Köppe einschlagt über Sinn oder Unsinn des Schneidschuhs solltet ihr vielleicht einfach mal bei ist hier nicht gelistet nachschauen dort gibt es das Teil schon längst als Drehteil für alle Rohrgrößen.
Im übrigen habe ich bereits 3 Rohre mit Schneidschuh gezogen, das ist also nicht unmöglich, Andererseits weiß ich aber auch von mindestens 6 missglückten Bohrungen mit ausgerissenen TNA Rohr beim Zugversuch.
Wasservogel
Antworten