Brunnen bohren lassen 35m tief

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich

Topic author
ronnystritzke
Beiträge: 25
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 21:24
Wohnort: 15898 Neuzelle

Re: Brunnen bohren lassen 35m tief

Beitragvon ronnystritzke » Di 14. Mai 2019, 12:57

danke @ Moister, werd mir viell zum "einarbeiten" eine Pumpe aus dem Baumarkt holen, die ich innerhalb der 2 Jahre dann nach defekt zurück bringen kann ;)


Anbei mal meine Wasserprobe, was sagt ihr, ist eine Aufbereitung nötig?

Bild

mfg Ronny

Topic author
ronnystritzke
Beiträge: 25
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 21:24
Wohnort: 15898 Neuzelle

Re: Brunnen bohren lassen 35m tief

Beitragvon ronnystritzke » Mi 15. Mai 2019, 14:49

Hallo,

gestern sollte die Leistung des Brunnens bestimmt werden, sprich vorn Freier Auslauf und messen wieviel Liter in welcher Zeit kommen. Leitung ist: 32er PE Rohr 35m, dann 1" Schlauch 5m, dann 6m 3/4". Pumpe war eine Testpumpe, Agoratec AT-001 002 005, 550W Hmax 79m, Qmax 3200l/h. Brunnendurchmesser 4". In den ersten 2-3min kam das Wasser volles Rohr, dann merkte man eine deutliche Wassermengenabnahme und als lief zwar durchgehend aber nicht mehr so doll. Dieses haben wir 2h laufen lassen ohne das es abgerissen ist. Laut Berechnung des Brunnenbohres sind es 1500l/h, gemessen an einem 12,5 Liter Eimer der in 30 Sek voll war.
Laut Filterstrecke, 4m 0,3mm sollte der Brunnen jedoch 8000l/h fördern können. Der Brunnenbohrer meinte das der Brunnen noch nicht richtig eingearbeitet ist. Habe seit einer Woche einen Rechtecksprenger dran für 4h am Tag. Der läuft ohne Probleme.
Nun soll ich eine Pumpe, besorge mir heute eine vom Schwager, in verschiedenen Höhen des Filters anbringen um zu versuchen den Brunnen von dem Bohrmittel Bentonite zu befreien. Er meinte auch wieder mit einem Rasensprenger, ein anderer meinte über freien Auslauf laufen lassen...

Bin sehr deprimiert was dem Brunnen angeht. Doch das Geld umsonst in die Erde gesteckt? Habt ihr einen Rat wie ich den Brunnen zum laufen bekomme?`

Mfg Ronny
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2720
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Brunnen bohren lassen 35m tief

Beitragvon Plunschmeister » Mi 15. Mai 2019, 17:04

Moin,
Nun soll ich eine Pumpe, besorge mir heute eine vom Schwager, in verschiedenen Höhen des Filters anbringen um zu versuchen den Brunnen von dem Bohrmittel Bentonite zu befreien. Er meinte auch wieder mit einem Rasensprenger, ein anderer meinte über freien Auslauf laufen lassen...

Das ist eigentlich die Aufgabe des Brunnenbauers.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
ronnystritzke
Beiträge: 25
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 21:24
Wohnort: 15898 Neuzelle

Re: Brunnen bohren lassen 35m tief

Beitragvon ronnystritzke » Mi 15. Mai 2019, 20:12

auf dem dorf scheint das anders zu sein, will mich auch nicht rumstreiten, es muss halt gemacht werden. wollte die pumpe eben einbauen, jedoch passt die nicht rein, bleibt an der ersten muffe vom rohr hängen. die pumpe hat nen durchmesser von 102mm, mein brunnenrohr innen 100mm. sind alle 4“ pumpen so dick?
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2720
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Brunnen bohren lassen 35m tief

Beitragvon Plunschmeister » Mi 15. Mai 2019, 21:14

Es gibt TBP in 4'' mit kleinerem Durchmesser - zB. 98 mm.
Du solltest aber trotzdem eine 3'' Pumpe verbauen, so ist noch ausreichend Platz im Brunnenrohr vorhanden. Bei Eisen und Mangan im Wasser, besteht ja auch immer die Gefahr, dass Verockerungen auftreten und die Pumpe sich praktisch mit dem Brunnenrohr 'verschweißt'.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
ronnystritzke
Beiträge: 25
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 21:24
Wohnort: 15898 Neuzelle

Re: Brunnen bohren lassen 35m tief

Beitragvon ronnystritzke » Mi 15. Mai 2019, 21:20

ah ok, danke für die Info, da ich noch nicht weiß was genau ich für eine Pumpe benötige, da ja noch die Wasseraufbereitung fehlt und ich ja die 9000 Liter Zisterne nur fülle und eigentlich keine Große Leistung brauche... und ich nicht weiß ob die Pumpe zeitweise aufgrund des noch einarbeitens trockenlaufen könnte, würde ich mir erstmal ein günstiges Gerät besorgen. Kannst du mir da etwas empfehlen, was ist mit der Berlan, die "Moister" empfohlen hat? Oder Agoratec? Kannst du mir was zu meiner Wasseranalyse sagen?


Mfg Ronny
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2720
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Brunnen bohren lassen 35m tief

Beitragvon Plunschmeister » Mi 15. Mai 2019, 21:27

Berlan und Agora-tec, sind beide gut.
Die Eisen- und Manganwerte sind schon erhöht.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Moister
Beiträge: 222
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: Brunnen bohren lassen 35m tief

Beitragvon Moister » Mi 15. Mai 2019, 22:00

Hallo Ronny.
Die Berlan hat auch 102mm Durchmesser, also nix für dich!
Es gibt auch einige 3,5" Pumpen.
Aber ganz ehrlich: Du hast nur den Anspruch die Zisterne aufzufüllen, d.h. die Pumpe muss die Tiefe locker schaffen aber keinen absonderlichen Arbeitsdruck liefern. Schau also auf den Preis!
3 oder 3,5"
Leistungsklasse 500 bis 750W.
4 bar gehen für die Förderhöhe und ein paar Verluste drauf, der Rest der Leistung für die Menge. Check das Leistungsdiagramm welche Menge bei 40m Förderhöhe ist und du kannst die Zeit für eine Befüllung ermitteln.
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"

Topic author
ronnystritzke
Beiträge: 25
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 21:24
Wohnort: 15898 Neuzelle

Re: Brunnen bohren lassen 35m tief

Beitragvon ronnystritzke » Mi 15. Mai 2019, 22:26


Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste