Brunnen DN150 bei eventuell Feinsand.

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich
Benutzeravatar

bypsa
Beiträge: 176
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Brunnen DN150 bei eventuell Feinsand.

Beitrag von bypsa » Sa 7. Sep 2019, 11:22

Hast du die Möglichkeit ein neues Stahlseil in die Kiespumpe einzuhängen? Ok, bei fast 20m ohne Sicht fast unmöglich aber man könnte es probieren... Irgendein stabiler Haken und dann einfach ne halbe Stunde angeln bis es irgendwo einhakt...
Viel Glück
geplantes Vorhaben: Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel 9,80m u GOK, Bohrer 180mm, 6" DN150 TNA Glattwandrohr, aktuell 10,3m im Stein mit 200er Bohrkrone

Topic author
ibiza1425
Beiträge: 28
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 12:42

Re: Brunnen DN150 bei eventuell Feinsand.

Beitrag von ibiza1425 » Sa 7. Sep 2019, 12:47

Das 16mm PP Seil habe ich 2mal um die Öse der Kiespumpe geschlungen und zusätzlich hängt noch der Haken der Seilwinde mit dem 2.5mm Edelstahlseil drinn. Da war nicht mehr viel Platz.

Das PP Seil hat eine Bruchlast von ca. 2 Tonnen also wahrscheinlich würde es halten nur wenn nicht sehe ich keine Chance mehr. Daher die Frage nach einer Lösung um unter der Kiespumpe etwas Wasser reizubekommen (in 20m Tiefe halt)

Hätte noch 8mm Baustahl. Könnte mehrere 6m Stangen zusammen schweißen und den Wasserschlauch mit düse drann rödeln und mal versuchen da unten etwas rumzuwässern. Oder eher vergebene Mühe?

Topic author
ibiza1425
Beiträge: 28
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 12:42

Re: Brunnen DN150 bei eventuell Feinsand.

Beitrag von ibiza1425 » Sa 7. Sep 2019, 17:40

Habe es jetzt probiert mit der Umlenkrolle. 2 Tonnen und kein mm. Habe sogar parallel das Rohr mit 2 Wagenheber noch etwas angehoben. Die Kiespumpe bleibt auf den mm wo sie ist.

Verstehe nicht das die kleine Kiespumpe sich so festsaugen kann. Es muss doch den Schlamm/Lette mit hochreisen


Das Seil hat sich 2 m gedehnt und steht voll auf Spannung.

Hat noch jemand eine Idee?

Bronko Kachelhuber
Beiträge: 30
Registriert: Di 27. Aug 2019, 15:21

Re: Brunnen DN150 bei eventuell Feinsand.

Beitrag von Bronko Kachelhuber » Sa 7. Sep 2019, 18:15

Ich würde jetzt Mal versuchen die Rohrtour ein Stück weit anzuheben. Vielleicht einen bis zwei Meter. Vielleicht ist ja die Kiespumpe doch irgendwo unter dem Rohr verhakt. Wobei dann ja eigentlich auch die Rohrtour hätte kommen müssen, wenn du mit zwei Tonnen dran gezerrt hast....

Topic author
ibiza1425
Beiträge: 28
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 12:42

Re: Brunnen DN150 bei eventuell Feinsand.

Beitrag von ibiza1425 » Sa 7. Sep 2019, 21:05

Laut Lot war UK Rohr UK Kiespumpe auf gleicher Höhe. Habe das Rohr ja jetzt schon ein Stück angehoben und gleichzeitig an dem Seil gezogen. Rohr ist gut hoch Kiespumpe kein mm.

Sollte sich somit nichts gesteckt haben.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2583
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Brunnen DN150 bei eventuell Feinsand.

Beitrag von Plunschmeister » So 8. Sep 2019, 09:49

Ich würde einen Druckausgleich machen oder vorher sogar spülen. Brunnen voll Wasser und am Stahlseil ziehen. Die Bruchlast sollte hier auch irgendwo zwischen 200 kg und 400kg liegen.
Das andere Seil dehnt sich einfach zu stark.
Bei der Tiefe ist die KP ansonsten verloren. Und Vorsicht ist geboten, falls so ein Seil reißt und einem um die Ohren fliegt!!!
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
ibiza1425
Beiträge: 28
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 12:42

Re: Brunnen DN150 bei eventuell Feinsand.

Beitrag von ibiza1425 » Sa 2. Nov 2019, 10:51

Kiespumpe ist geborgen.

Ging nur mir Rohr ziehen 50cm. Dann mit 6 Tonnen winde am Seil. Dann hatte sie die Kiespumpe gelockert ist dann aber unter das Rohr. Dann abwechselnd in 50cm Schritte Rohr und dann am Seil. Bin jetzt von 20m bei 9 und auf einmal hat sich das Mistding neu zentriert und ist frei.

Weiß noch nicht ganz ob ich mich freuen soll oder den mühsam erkämpften 11 m hinterher trauern soll. Auf jeden Fall geht es jetzt wieder weiter in die richtige Richtung.....
Benutzeravatar

Donald Glück
Beiträge: 5
Registriert: Di 8. Okt 2019, 09:44

Re: Brunnen DN150 bei eventuell Feinsand.

Beitrag von Donald Glück » Sa 2. Nov 2019, 14:31

Glückauf :mrgreen:
Netter Gruß ;)
Holländer von Geburt an
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1810
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Brunnen DN150 bei eventuell Feinsand.

Beitrag von Bohrbrunnen » Sa 2. Nov 2019, 14:56

ibiza1425 hat geschrieben:Kiespumpe ist geborgen.

Ging nur mir Rohr ziehen 50cm. Dann mit 6 Tonnen winde am Seil. Dann hatte sie die Kiespumpe gelockert ist dann aber unter das Rohr. Dann abwechselnd in 50cm Schritte Rohr und dann am Seil. Bin jetzt von 20m bei 9 und auf einmal hat sich das Mistding neu zentriert und ist frei.

Weiß noch nicht ganz ob ich mich freuen soll oder den mühsam erkämpften 11 m hinterher trauern soll. Auf jeden Fall geht es jetzt wieder weiter in die richtige Richtung.....
Willkommen im Reich der Erfahrungen und Rückschlägen.
Je mehr das du an Schweiss investierst um so mehr liebst du dann deinen Brunnen. :D

Nur mal so ein Erlebnis von mir.
Hatte die Arbeitsrohre abgetäuft auf das spätere Brunnenniveau.
Das war an einem Freitag gegen Abend. Dann kam die Hausfrau und meinte ich könne Samstags nicht fertig machen weil Kondergeburtatag wäre.
Auch nicht für 2 Stunden, da wäre ich fertig gewesen.
Montag am Morgen hin und was ist?
Arbeitsrohr bis oben voll mit Sand und allem anderen was möglich war.
Auf Nachfrage bekam ich die Antwort das die Kinder ja so schön gespielt hätten.
Hatte extra noch darauf hingewiesen das da keiner hin soll und das Arbeitsrohr war mit einem Deckel verschlossen.
So kann es auch gehen.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
ibiza1425
Beiträge: 28
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 12:42

Re: Brunnen DN150 bei eventuell Feinsand.

Beitrag von ibiza1425 » Sa 2. Nov 2019, 18:03

Jetzt verstehe ich gar nichts mehr!

Ich habe jetzt 4m in richtiger Richtung weiter gemacht.
Ging recht gut voran aber ich verstehe nicht was ich für Material fördere.
Kieselsteine! In allen Größen (bis 7cm ) mit etwas Mittelstand.
Wo kommt das her?
Ich hatte doch 21 m nur feinsten Feinsand aber noch keine 5 Kieselsteine.

Wenn ich nicht wüsste das da eigentlich Feinsand ist würde ich jetzt aufhören und mich freuen.

Hat jemand eine Erklärung?
Antworten