Bei 3 Metern ist Schluss

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2472
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon Plunschmeister » Mo 15. Okt 2018, 19:43

Das schaut aber schon gefährlich aus!

Hast du schon einmal den Bodengrund sondiert? Eventuell steht die Rohrtour auf festen Bodengrund auf. Man kann die Rohrtour auch ohne Gewichtsauflage im Uhrzeigersinn drehen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
michael85
Beiträge: 19
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 20:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon michael85 » Mo 15. Okt 2018, 20:10

Plunschmeister hat geschrieben:Das schaut aber schon gefährlich aus!

Hast du schon einmal den Bodengrund sondiert? Eventuell steht die Rohrtour auf festen Bodengrund auf. Man kann die Rohrtour auch ohne Gewichtsauflage im Uhrzeigersinn drehen.


Ich weiß eben nicht wie ich mehr Gewicht auf die kleine Klammer bekomme.

Wenn ich ohne Gewicht am Rohr drehe fühlt sich der Untergrund schon hart an. Fels haben wir jedoch keinen.
Mir ist auch azfgefallen, dass das Rohr nach dem drehen tlw. 3 cm höher steht.

Mit dem Drehen ohne Gewicht bin ich letzte Woche noch sehr gut voran gekommen. Ich bin echt ratlos :(
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2472
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon Plunschmeister » Mo 15. Okt 2018, 20:55

Hier im Forum gibt es viele Beispiele:
viewtopic.php?f=63&t=612&start=50

Du solltest vorab aber einmal im Rohr bohren, um eine Lehm- oder Tonschicht auszuschließen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
michael85
Beiträge: 19
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 20:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon michael85 » Mo 15. Okt 2018, 21:16

Plunschmeister hat geschrieben:Hier im Forum gibt es viele Beispiele:
viewtopic.php?f=63&t=612&start=50

Du solltest vorab aber einmal im Rohr bohren, um eine Lehm- oder Tonschicht auszuschließen.


Danke, das werde ich machen. Soll ich mit 90mm bohren? Habe ein 115er Rohr.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2472
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon Plunschmeister » Mo 15. Okt 2018, 21:46

Wenn du keinen passenden Bohrer zur Hand hast, dann kannst du auch ein Stück Flacheisen ans Bohrgestänge schrauben.
Es geht in erster Linie darum, die Bodenverhältnisse dort unten zu sondieren.
Klemmt seitlich ein Stein, so merkt man dieses am Bohrgestänge. Steht Lehm/Ton an, so wird davon etwas kleben bleiben.

Bei anstehendem Lehm/Ton und der Verwendung von Muffen - Rohr, sollte man die Rohrkonfiguration überdenken und gegebenenfalls ein Glattwandrohr als Arbeitsrohr einsetzen. Denn mit Muffen - Rohr (Trapezgewinde) wirst du dann nicht tiefer kommen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
michael85
Beiträge: 19
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 20:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon michael85 » Mo 15. Okt 2018, 22:38

Bei anstehendem Lehm/Ton und der Verwendung von Muffen - Rohr, sollte man die Rohrkonfiguration überdenken und gegebenenfalls ein Glattwandrohr als Arbeitsrohr einsetzen. Denn mit Muffen - Rohr (Trapezgewinde) wirst du dann nicht tiefer kommen.


Warum gehen hier die Muffenrohre nicht tiefer?
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1712
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon Bohrbrunnen » Mo 15. Okt 2018, 22:55

Wegen der Muffen rutschen sie nicht runter.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
michael85
Beiträge: 19
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 20:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon michael85 » Mi 17. Okt 2018, 08:49

Bohrbrunnen hat geschrieben:Wegen der Muffen rutschen sie nicht runter.


Können die Muffen den Lehm nicht verdrängen? Ist doch weiches Material.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2472
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon Plunschmeister » Mi 17. Okt 2018, 09:34

Können die Muffen den Lehm nicht verdrängen? Ist doch weiches Material.

Ca. 1 m bis 2 m, dann hängt die Rohrtour fest. Teilweise so fest, dass man diese dann auch nur sehr schwer oder gar nicht ziehen kann.
Aus diesem Grund verwenden wir hier auch Glattwandrohr.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
michael85
Beiträge: 19
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 20:11

Re: Bei 3 Metern ist Schluss

Beitragvon michael85 » Mi 17. Okt 2018, 11:24

Plunschmeister hat geschrieben:
Können die Muffen den Lehm nicht verdrängen? Ist doch weiches Material.

Ca. 1 m bis 2 m, dann hängt die Rohrtour fest. Teilweise so fest, dass man diese dann auch nur sehr schwer oder gar nicht ziehen kann.
Aus diesem Grund verwenden wir hier auch Glattwandrohr.


Das ist leider das Einzige was ich beim Kauf nicht beachtet habe... :?

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste