Brunnen fertig, zu wenig Leistung! Wie Klarpumpen

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich

Topic author
Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Do 20. Sep 2018, 20:52

Brunnen fertig, zu wenig Leistung! Wie Klarpumpen

Beitragvon Anfänger » So 7. Okt 2018, 21:53

Hallo zusammen,

ich habe meinen Brunnen zumindest von der Tiefe her fertiggestellt.
Leider bringt der Brunnen nicht die gewünschte Leistung, vielleicht liegt es am falschen Klarpumpen meinerseits? Ich habe mehrfach gelesen, dass nach dem Klarpumpen die Leistung des Brunnen verbessert wurde.
Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen.
Der DN115 Brunnen ist nun wie folgt aufgebaut:

- 0,5m Sumpfrohr (mit Ton und Kies verschlossen)
- 2,0m Filterrohr (mit 0,5mm Schlitzweite)
- 1,0m Filterrohr (mit 0,3mm Schlitzweite)
- 6,5m Vollrohr

Somit hätte ich eine Theoretische Wasserleistung von ca. 6,5m³/Stunde.

Der Wassersiegel ist im Ruhezustand bei ca. 1,5-2,0m ab Bodenkannte.

Ich habe zunächst mit einer günstigen Kreiselpumpe (2000l/Stunde) über Stunden mit Saugschlauch auf ca. 5m mal mit halber Last und mal mit voller Last gepumpt (es kam auch ordentlich Sand mit).
Der Wasserspiegel sinkt dabei auf ca. 3,20m ab Bodenkannte ab.

Hänge ich nun meine 4" Rohrpumpe (Theoretische Leistung: 6000L/Stunde) auf 5,5m (1m über Filterstrecke), so pumpt sie die ersten 10 min mit voller Leistung, spuckt dann aber immer wieder Luft.
Das bedeutet dann ja wohl, dass der Wasserspiegel auf Höhe der Pumpeneinlassöffnung ist und der Brunnen seine Leistung nicht bringt.

Muss ich nach einem bestimmten verfahren Klarpumpen, muss ich vielleicht sogar mal im Filterbereich pumpen?

Über ein paar Tipps wäre ich euch sehr dankbar.

Viele Grüße ud vielen Dank.
- Bohr-Rohrbrunnen DN115
- gesamttiefe 10m
- 3m Filterrohr
- 4" Tiefbrunnenpumpe mit 6000L/Stunde
Benutzeravatar

Moister
Beiträge: 165
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: Brunnen fertig, zu wenig Leistung! Wie Klarpumpen

Beitragvon Moister » So 7. Okt 2018, 22:22

Warum du zwei unterschiedliche Filterweiten verbaut hast ist sehr ungewöhnlich aber wird schon seinen Grund haben.
Die durch die Filterweiten möglichen Wassermengen sind halt schon theoretisch und du wirst die in der Praxis nicht erreichen.
Und für was brauchst du 6m³ in der Stunde?
Wenn du Dauerpumpen willst und die mögliche Dauermenge ermitteln willst mußt du einen Absperrhahn an die Pumpe montieren und etwas zudrehen... solange bis die Pumpe nicht mehr spotzt. Dann hast du mal einen Wert mit dem du was anfangen kannst.
Wenn du den Brunnen sandfrei bekommst passt es doch schonmal.
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"

Wasservogel
Beiträge: 12
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 09:28

Re: Brunnen fertig, zu wenig Leistung! Wie Klarpumpen

Beitragvon Wasservogel » Mo 8. Okt 2018, 00:36

Hallo ,
Wie fein ist denn dein Sand? Was bleibt in einem Teesieb hängen ? Metallteesiebe haben ein Netz von 0,5 bis 0,8 mm, wenn da kein Sand drin liegen bleibt, hast Du vermutlich ein Feinsandproblem und brauchst entsprechende Feinsandfilter.

Topic author
Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Do 20. Sep 2018, 20:52

Re: Brunnen fertig, zu wenig Leistung! Wie Klarpumpen

Beitragvon Anfänger » Mo 8. Okt 2018, 20:11

Hallo Moister,
vielen Dank für Deine Antwort.
Warum ich verschiedene Filterweiten verwende: ganz einfach - falsch bestellt! :shock:
Ich habe den Filter mit 0,3mm Schlitzweite ganz nach oben montiert, da ich davon ausgegangen bin, dass das Erdreich weiter unten grober wird. Damit hatte ich glücklicherweise auch Recht. :)

Ich brauch die 6m³/h für ca. 5000m² Grundstück mit Schafen drauf die am liebsten frisches Gras fressen und von Heu nichts halten. Bei solchen Temperaturen im Sommer wächst das Gras leider nur mit viel Wasserzugabe - und das möglichst ohne Trinkwasser.
Aber Du hast Recht, 6000L/h werde ich nicht brauchen, wie viel der Brunnen tatsächlich fördert, werde ich die Tage mal messen und dann berichten.

@Wasservogel
Da im Moment kein Sand mehr kommt, kann ich zu der Größe der Körnung leider nichts sagen - an Feinsand habe ich auch schon gedacht.

Ich muss meine Frage nochmal stellen.
Gibt es bestimmte Vorgehensweise zum Klarpumpen was verschiedene höhen der Pumpe/des Saugschlauches angeht? Wie sieht es mit der mit Teillast und Volllast der Pumpe aus?
Und sollte man auch im Filterbereich zu diesem Zweck Pumpen - und mit welcher Leistung? :?:

Liebe Grüße
- Bohr-Rohrbrunnen DN115
- gesamttiefe 10m
- 3m Filterrohr
- 4" Tiefbrunnenpumpe mit 6000L/Stunde
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2472
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Brunnen fertig, zu wenig Leistung! Wie Klarpumpen

Beitragvon Plunschmeister » Mo 8. Okt 2018, 20:23

Da der Brunnen bereits sandfrei ist, brauchst du nicht direkt im Filterbereich pumpen.
Du kannst den Brunnen für 3 min. bis 5 min. mit Vollast der Pumpe bepumpen und dann die Pumpe ausschalten. Nun wartest du, bis der Grundwasser - Spiegel wieder angestiegen ist (Ruhewasserpegel). Ist dieser wieder erreicht, pumst du wieder 3 min. - 5 min. mit Vollast.
Das ganze wiederholtst du einige Male. Normalerweise sollte sich die Ergiebigkeit erhöhen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Do 20. Sep 2018, 20:52

Re: Brunnen fertig, zu wenig Leistung! Wie Klarpumpen

Beitragvon Anfänger » Mo 8. Okt 2018, 20:47

Vielen Dank Plunschmeister.

Das werde ich so machen und auch wieder berichten.

Das heißt aber auch, wenn noch Sand vorhanden wäre, würde man auch im Filterbereich Pumpen?
Habe ich das richtig verstanden?

Vielen Dank noch mal.
- Bohr-Rohrbrunnen DN115
- gesamttiefe 10m
- 3m Filterrohr
- 4" Tiefbrunnenpumpe mit 6000L/Stunde
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2472
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Brunnen fertig, zu wenig Leistung! Wie Klarpumpen

Beitragvon Plunschmeister » Mo 8. Okt 2018, 21:05

Für das Pumpen, wie von mir beschrieben - verwende dann aber die leistungsstarke TBP.
Durch das sog. 'Schocken' werden die Strömungsverhältnisse im Filterbereich umgekehrt. So kann sich ein gutes Korngerüst um die Filterstrecke bilden.
Durchaus möglich, das anfangs wieder Sand eintritt.

Das abschnittsweise Entsanden direkt im Filterbereich wird eigentlich nur verwendet, wenn das Entsanden über die gesamte Filterstrecke nicht erfolgreich war.
Hierzu wird aber über und unter der TBP gegenüber einem Teilstück der Filterstrecke abgedichtet.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Do 20. Sep 2018, 20:52

Re: Brunnen fertig, zu wenig Leistung! Wie Klarpumpen

Beitragvon Anfänger » Mo 8. Okt 2018, 21:13

OK Plunschmeister, habe ich soweit verstanden.

Vielen Dank für alles!

Viele Grüße
- Bohr-Rohrbrunnen DN115
- gesamttiefe 10m
- 3m Filterrohr
- 4" Tiefbrunnenpumpe mit 6000L/Stunde

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste