Bohrbrunnen richtig anpumpen, bzw Ergiebigkeit steigern

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich

Topic author
Torgauer
Beiträge: 10
Registriert: Di 25. Sep 2018, 23:59

Re: Bohrbrunnen richtig anpumpen, bzw Ergiebigkeit steigern

Beitragvon Torgauer » Di 23. Okt 2018, 17:23

Hallo Plunschmeister,

Die 60cm Sand die sich im Sumpfrohr befinden bzw. befunden haben sind immer gleich geblieben, selbst nach mehreren Pumpversuchen ist es nicht mehr geworden, ich habe die 60cm nun entfernt und einen Stopfen gesetzt, tatsächlich war ich sehr erstaunt wie die 60cm Sand bzw. Kies ausgesehen haben, als ich es mit dem Plunscher hoch geholt habe, es waren kaum Feinanteile drin. Hier zwei Fotos davon.

Bild
Bild

Da hat also die kleine Kreiselpumpe die ich zuerst zum langsamen abpumpen genommen habe, viele Feinanteile heraus gepumpt, und noch besser ist, das keine Feinanteile nachgekommen sind, da wird es wohl um meine 3 Meter Filterrohre ähnlich aussehen. Denke ich mal. Nun ist der Stopfen drin und ich habe aber noch nicht wieder versucht zu pumpen. Aber ich denke mal spätestens Donnerstag mache ich es. Nun kommt von unten kein Wasser mehr rein und die Filterstrecke wird mehr gefordert. Mein Ziel ist es zu erreichen das sich der Grundwasserspiegel während dem pumpen nicht weiter absenkt wie maximal 7Meter damit ich meine etwas entfernt und knapp einen Meter höherstehende zweistufige Kreiselpumpe anschließen kann. Momentan liegt der Wasserspiegel während dem pumpen bei 7,5 Meter.
Ich werde dann nochmals versuchen intervallweise zu pumpen.
Das Ergebniss teile ich hier wieder mit, in den nächsten Tagen.

LG Steffen

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste