Bohrbrunnenprojekt

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich

Topic author
Farny
Beiträge: 5
Registriert: So 12. Aug 2018, 20:40

Bohrbrunnenprojekt

Beitragvon Farny » Mi 5. Sep 2018, 21:53

Hallo allerseits,

bald möchte ich mein Brunnenprojekt angehen und hab hier schon länger mitgelesen. Ein paar Fragen bleiben jetzt noch, die ich jetzt noch nachfragen möchte.
Grundsätzlich möchte ich mit 150mm als Arbeitsrohr arbeiten. Würde auch 175mm oder 200mm Sinn machen oder ist das für die Katz?
Wo sollte/könnte ich mein Equipment besorgen? Alles bei einem Händler oder bei jedem sein " bestes" Produkt. Oder selbst bauen?

Ein paar weitere Fragen sind noch offen, die sich hoffentlich nach Beginn in Luft auflösen.

Grüße,

Farny

Topic author
Farny
Beiträge: 5
Registriert: So 12. Aug 2018, 20:40

Re: Bohrbrunnenprojekt

Beitragvon Farny » Fr 14. Sep 2018, 19:55

Hallo,

da sich keiner für meine Fragen erbarmen wollte komme jetzt mal mit Antworten ;)
Ich habe mich für 150mm entschieden. TNA Rohre von "Fontario"
Den Bohrer und die Kiespumpe von "Erdbohrer". Da ist die Frage ob der 145mm Bohrer ein 150mm Loch macht, oder ich den eine Nummer größer brauche.
Wenn der erste Brunnenbohrversuch erfolgreich sein sollte werde ich noch mehrere bohren, deswegen auf jeden Fall mit Arbeitsrohr, insbesondere da man so genau abschätzen kann wo der Filter sitzen sollte.

Grüße

Farny

ponG
Beiträge: 99
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 13:20

Re: Bohrbrunnenprojekt

Beitragvon ponG » Fr 14. Sep 2018, 21:19

145 sollte reichen, das Loch wird eh größer durch das auf und ab. Und sonst ist es auch schnell „großgekratzt“.

Topic author
Farny
Beiträge: 5
Registriert: So 12. Aug 2018, 20:40

Re: Bohrbrunnenprojekt

Beitragvon Farny » Mi 24. Okt 2018, 09:01

Guten Tag,

nun habe ich mit dem Brunnen begonnen und nach zwei Tagen sind schon eine Menge Probleme aufgetaucht.
Als Erstes kam auf zwei Meter Tiefe ein großer Stein. Ein neues Loch wollte ich nicht machen also half nur Graben :shock:

Bild

Bild

So ab 2,5m wurde es plötzlich tonig und ich bin relativ gut vorangekommen. Die Steine wurden dann wieder größer und jetzt bin ich durch diese Schicht durch auf 4 Meter. Dann kam Wasser, das über Nacht bis auf 3 Meter stand. Dann dachte ich Klasse endlich kann ich mein Rohr setzen und Plunchen. Kurz kam gutes Material, nur jetzt sind wieder überall Steine. Zuerst wird jetzt ein Steinfänger gebaut und eventuell noch etwas zum zertrümmern.

Ich bin noch auf der Suche nach einem besseren Gestänge, da wenn es tiefer geht, das von erdbohrer.de eine Katastrophe ist.
Das habe ich gefunden: http://werkon.de/produkt/10-m-tiefe-ver ... en-bohrer/ und am besten auch noch einen kleinen Bohrer dazu um im Rohr zu bohren.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und der 145er Bohrer hätte nicht gereicht, da das Loch im Ton nicht größer wurde.
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1712
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bohrbrunnenprojekt

Beitragvon Bohrbrunnen » Mi 24. Okt 2018, 11:04

Die Verlängerungen und Bohrer schauen gut aus.
Vor allem haben sie eine gute Länge, so das die Bohrung Lot recht ausgeführt wird.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Farny
Beiträge: 5
Registriert: So 12. Aug 2018, 20:40

Re: Bohrbrunnenprojekt

Beitragvon Farny » Mi 14. Nov 2018, 20:09

Guten Abend,
ich habe nun habe ich 15m DIN150 Brunnenrohr versenkt.
Nach den anfänglichen Problemen mit den Steinen kam dann ab 5m nur noch Feinsand. Dieser war von 5-10m eher ein Tick gröberer und dann immer feiner bis es jetzt fast schluffig ist. Der Grundwasserspiegel ist ungefähr bei 4m.
Nun stellt sich die Frage was für ein Brunnenrohr ich einbauen soll. Ziemlich sicher die 4" Lofilt von Lotze. Wie viele Meter wären sinnvoll?
Und auf welche höhe sollte die die Pumpe hängen? Dementsprechend viele Filter brauche ich was sich hoffentlich in der Entnahmemenge widerspiegelt.
Ich hoffe ihr könnt mir da ein bisschen auf die Sprünge helfen.

Grüße
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1712
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bohrbrunnenprojekt

Beitragvon Bohrbrunnen » Mi 14. Nov 2018, 23:20

Nur um es richtig zu verstehen, wenn du von 4 Meter sprichst was das Grundwasser angeht, meist du dass das GW 4 Meter unter GOK ( Geländeoberkante ) beginnt?
Oder meinst du das nur 4 Meter Wasser im Rohr stehen?
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Farny
Beiträge: 5
Registriert: So 12. Aug 2018, 20:40

Re: Bohrbrunnenprojekt

Beitragvon Farny » Mi 14. Nov 2018, 23:38

4m unter Geländeoberkante
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1712
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bohrbrunnenprojekt

Beitragvon Bohrbrunnen » Mi 14. Nov 2018, 23:47

Dann schlage ich vor:
1 Meter Sumpfrohr,
5 Meter Filterrohr, wie oben von dir vorgeschlagen,
den Rest Vollrohr bis GOK.
Sumpfrohr mit Bodenkappe verschließen.
Brunnenabschluss mit Brunnenkopf.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste