Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1787
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon Bohrbrunnen » Di 5. Feb 2019, 08:01

Versuch macht Klug.
Vielleicht noch mit einem Bohrhammer und langem Spitzmeißel.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 49
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon bypsa » Di 5. Feb 2019, 08:38

Wie meinst du das ?
Genau das habe ich doch die letzten Wochen gemacht.... - den Stein kratzt es nicht im geringsten und der Meißel ist abgebrochen.
Vorschläge zum Rohr?
geplantes Vorhaben: Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel ca 8m, Bohrer 180, DN150 TNA Glattwandrohr
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1787
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon Bohrbrunnen » Di 5. Feb 2019, 09:26

Wenn du mit einem Bohrhammer arbeitest geht es nur mit massivem Stahl.
Mit Rohren überträgt sich die Schlagkraft nicht.
Schau dir mal die Ankerstäbe an. https://www.dywidag-formties.com/de/pro ... kerstaebe/
Dazu gibt es lange Muttern zum verbinden.
Mit dem System arbeite ich wenn im Boden Überraschungen warten.
Als Bohrgestänge für Kernbohrer und auch zum meißeln mit der TE 75
Ab einer Länge von 3 bis 4 Meter muss man ein die Eisen in ein Rohr packen damit es sich nicht durchbiegt.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2543
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon Plunschmeister » Di 5. Feb 2019, 09:44

Das Fallrohr (Rammrohr) solltest solltest du planseitig um 90 Grad versetzt schlitzen, so entstehen durch das Flexen 4 Nuten. In diesen werden dann Flacheisenplatten verschweißt. So entsteht praktisch in der Draufsicht, unten am Rohr ein KREUZ. Dann alles mit Beton ausfüllen.
Bei einem vertikalen Aufschlag verformt sich so nicht das Rohr.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 49
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon bypsa » Di 5. Feb 2019, 11:25

Meinst du etwa so?
Flacheisen hochkant eingeschweißt und in der mitte halb geschlitzt, damit man sie im Kreuz zusammenbringt?
Darüber ein Blech, damit der Beton eingegossen werden kann?
Danke im übrigen für die Unterstützung, ich bin ja kompletter Neuling in der Steinzerstörung....
Bild
geplantes Vorhaben: Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel ca 8m, Bohrer 180, DN150 TNA Glattwandrohr
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2543
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon Plunschmeister » Di 5. Feb 2019, 13:26

Genau, wobei das dann die 'stumpfe' Variante wäre.

Es gibt aber auch noch eine Variante mit Spitze. Hier wird man dann aber sicherlich nicht mehr mit Flacheisen auskommen. Hierbei steht das Kreuz dann planseitig hervor.
Das Kreuz muss dann unten aus dem Rohr soweit hervorstehen, sodass eine Rammspitze von ca. 118 Grad an dem jeweils gegenüberliegenden Bandeisen entsteht.
Also seitlich betrachtet der Winkel eines Bohrers.

Am Umfang schaut das Bandeisen auch etwas aus dem Rohr.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 49
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon bypsa » Mi 6. Feb 2019, 07:00

Ok, hier die stumpfe Variante, ich möchte ja mit der Außenkante den Stein "abschneiden".... und nicht in der Mitte einen zertrümmern.
Notfalls kann ich da immer noch was draufschweißen.
Das Rohrende wird noch angeschrägt und von innen ein Blech, damit der Beton nicht wegläuft.
richtig so?
Bild

Bei der spitzen Variante verstehe ich nicht warum das wie bei einem Bohrer sein soll - ich möchte ja mit der Ramme eher meißeln als bohren...
Sollte es da nicht ein spitzerer Winkel sein?
Bild
geplantes Vorhaben: Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel ca 8m, Bohrer 180, DN150 TNA Glattwandrohr
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2543
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon Plunschmeister » Mi 6. Feb 2019, 09:38

bypsa hat geschrieben:Ok, hier die stumpfe Variante, ich möchte ja mit der Außenkante den Stein "abschneiden".... und nicht in der Mitte einen zertrümmern.
Notfalls kann ich da immer noch was draufschweißen.
Das Rohrende wird noch angeschrägt und von innen ein Blech, damit der Beton nicht wegläuft.
richtig so?
Bild

Sollte so passen. Nach dem Fasen und je nach verwendeter Stahlsorte, kannst du - sofern du die Möglichkeit hast - zumindest das Rohrende härten.

Bei der spitzen Variante verstehe ich nicht warum das wie bei einem Bohrer sein soll - ich möchte ja mit der Ramme eher meißeln als bohren...
Sollte es da nicht ein spitzerer Winkel sein?

Grundsätzlich ist es ja so: hartes Material -> kleiner Keilwinkel; weiches Material -> großer Keilwinkel. Bei Sandstein oder Tonstein, nimmst du dann halt einen spitzeren Winkel. Ist der Winkel zu spitz, dann wird die Spitze natürlich schneller verschleißen oder im schlimmsten Fall brechen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 49
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon bypsa » Do 7. Feb 2019, 06:56

"The Beast" ist fast fertig, nur noch eine Öse zum hochziehen ranschweißen und Beton trocknen.
Das Rohrende habe ich versucht zu härten - mit Öl ist besser weiß ich aber besser als nix.
Vielleicht geht´s heute abend schon los..... bin gespannt wie das Teil einschlägt.
Ist auf jeden Fall richtig schwer! Bestimmt bald 50kg.
Bild Bild Bild
geplantes Vorhaben: Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel ca 8m, Bohrer 180, DN150 TNA Glattwandrohr
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2543
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon Plunschmeister » Do 7. Feb 2019, 09:43

bypsa hat geschrieben:"The Beast" ist fast fertig, nur noch eine Öse zum hochziehen ranschweißen und Beton trocknen.
Das Rohrende habe ich versucht zu härten - mit Öl ist besser weiß ich aber besser als nix.


Also die Flacheisen solltest du schon richtig innen am Rohr und auf dem Deckel verschweißen. Es sieht teilweise nur geheftet aus. Gleiches gilt für den Deckel am Innenrohr.
Nicht das sich bei einem Aufschlag, die einzelnen 90 Grad Segmente nach innen oder außen biegen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste