Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 254
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitrag von bypsa » Mo 22. Jun 2020, 17:32

Die Bohrfirma war wieder da - diesmal bei einem anderen Nachbar und noch tiefer auf 34m gebohrt - bis zum Schluss Stein!
Bei mir wird es auch immer schwerer und ich denke, dass ich nicht mehr viel weiter komme.
Die kleine Bohrkrone verkeilt sich beim Hochziehen, so dass ich sie fast nicht mehr rausbekomme - vermutlich weil sie nicht kerzengerade reingeht und sich dann beim Zug auf das Gestänge verkantet.

Wie sollte ich verrohren falls ich mich entscheide mit dem Bohren aufzuhören?
Ich bin jetzt ca 13m tief und seit ca 6m im Stein. Wasser steht ca 3-4m im Loch. Bedeutet Sand/Lehm ist keiner da !
Von unten mit 0,5m Sumpfrohr und Endkappe beginnen (Plunschen kann ich ja nicht - kann also verschlossen sein) darüber 1m Filter 0,75mm und dann Vollrohr bis oben?
Die Pumpe unten ansaugend ca 25cm hoch in das Sumpfrohr hängen?
Danke für Ratschläge
Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel 9,20m u GOK, 6" DN150-Rohr, 12,9m im Festgestein, SW 1,0mm
Benutzeravatar

Gastarbeiter
Beiträge: 35
Registriert: Do 26. Dez 2019, 22:27

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitrag von Gastarbeiter » Mo 22. Jun 2020, 17:47

Probier doch mal mit einer gebrauchten Pumpe was du jetzt für eine Wassermenge raus bekommst erst danach würde ich über das Rohr nachdenken. Ich habe bei mir gar kein Rohr drin und es fällt nichts ein und kann vorerst auch so mein Wasser Pumpen (nur um die Pumpe ist ein 2m langes 125er Rohr, damit die Pumpe nicht an der Außenwand hängt)
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 254
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitrag von bypsa » Mo 22. Jun 2020, 22:16

Heute habe ich nochmal mit der großen Bohrkrone gebohrt, leider verhakt sich auch diese beim Rausziehen, so dass ich Angst hatte es reißt alles ab...
Ich weiß ja, dass mein Bohrloch nicht lotrecht ist... das habe ich dem Steinbrocken auf 3,5m zu verdanken an dem ich halbschräg vorbei bin - ist jetzt halt so.
Mittlerweile habe ich wohl den Punkt erreicht an dem sich das Gestänge beim Hochziehen mit der Bohrkrone verkeilt und nichts mehr geht... sowohl bei der kleinen 13cm als auch bei der großen 20cm Bohrkrone.

Ich gebe mich dem Stein geschlagen... :cry:


Nochmal die Frage, ob mein angedachter Rohraufbau wie oben beschrieben ok ist - mit der Variante "kein Rohr" kann ich mich nicht so ganz anfreunden.
Wo hänge ich denn das Seil der Pumpe dran, wenn ich keinen Brunnenkopf habe?
Mit dem PE-Rohr das gleiche...
Und was hat das ganze mit der Fördermenge zu tun? 700L/h kann ich, das habe ich ja schon getestet.
Das ist nicht berauschend aber besser als nix...
Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel 9,20m u GOK, 6" DN150-Rohr, 12,9m im Festgestein, SW 1,0mm

Benutzer

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitrag von Benutzer » Di 23. Jun 2020, 00:15

Nun die Pumpe kannst du auch an der Garagendecke aufhängen.
Da gibt es immer Möglichkeiten.
Schade das du nicht weiter kommst.
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 254
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitrag von bypsa » Di 23. Jun 2020, 08:24

Also Pumpe einfach ins "Steinrohr" hängen wäre ok?
Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel 9,20m u GOK, 6" DN150-Rohr, 12,9m im Festgestein, SW 1,0mm
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 3125
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitrag von Plunschmeister » Di 23. Jun 2020, 09:30

bypsa hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 08:24
Also Pumpe einfach ins "Steinrohr" hängen wäre ok?
Normalerweise wird im Festgestein auch verrohrt! Es kann sich ja theoretisch immer Gestein lösen und die Pumpe begraben. Durch eine ständige Wasserentnahme verformt sich auch die Bohrung im Gestein.
SW im Festgestein 3 mm bis 4 mm!
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 254
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitrag von bypsa » Di 23. Jun 2020, 10:19

Ok, also ich plane den Aufbau folgendermaßen:
Unten 0,5m Sumpfrohr mit Endkappe
darüber 2m Filter Rest Vollrohr bis oben.
Die Pumpe unten ansaugend ca 25cm hoch in das Sumpfrohr hängen?
Alles in DN150 blaues Rohr.
So könnte ich das Maximum meiner kleinen 3m Wassersäule nutzen....
So ok?
Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel 9,20m u GOK, 6" DN150-Rohr, 12,9m im Festgestein, SW 1,0mm

Benutzer

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitrag von Benutzer » Di 23. Jun 2020, 11:19

So kannst du es machen.
Und um das Brunnenrohr alles mit Kies auffüllen.
Vielleicht das Sumpfrohr in einem Meter ausführen.
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 254
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitrag von bypsa » Mi 24. Jun 2020, 13:43

Also ich wollte noch ein Stückchen rausholen, um unten einen sauberen Abschluss zu haben.
Mit der großen Bohrkrone habe ich dann das rausgeholt - da sieht man schon, dass da die kleine Bohrkrone nicht mittig gelaufen ist:
Bild

Gestern wieder mit der großen habe ich fast so einen Ring abgerissen - es bohrt sich langsam runter aber es geht nur mm-weise wieder raus.
Ich denke es liegt daran, dass die Bohrkrone unten leicht schräg reinläuft und sich beim Hochziehen der Ring an der Bohrlochwand verkeilt:
Bild Bild Bild

Einmal will ich aber noch, weil die Krone leider wieder leer nach oben kam... ich habe gerade 3,35m Wassersäule - es sollen knapp 4m werden.
Ich werde den Ring 1-2m höher montieren, dann kann es sich nicht mehr so verklemmen - so mein Denken.
Andere Ideen?

Filterkies kann ich recht grob nehmen denke ich - hat der Brunnenbauer bei den Nachbarn auch so gemacht.
Wir sind ja im Festgestein...
Es war fast so wie Splitt - also Körnung schätze ich 5mm

Mit dem Einbau der Pumpe bin ich mir noch nicht so ganz sicher wie ich es mache.
Eine günstige, die ich mir ausgesucht habe saugt mittig an... ich will auch keine hunderte € ausgeben und die schwächste Pumpe reicht mir, um vielleicht 1x die Woche meine Zisterne aufzufüllen.
In der Zisterne ist ein Schwimmerschalter, der die Pumpe schaltet.
Ins Brunnenrohr kommt ein Trockengehschutz (WPS 3000 plus), der die Pumpe bei Niedrigstand rechtzeitig abschaltet.

Wenn ich die also ganz unten unter der Filterstrecke habe saugt die nur von oben an.
Der Motor sitzt aber unten und würde so nicht gekühlt werden!
Jetzt habe ich hier im Forum gelesen, dass man sich mit einem Stück Rohr einen Kühlmantel bauen kann.
Damit leitet man den Wasserstrom um, so dass der Motor gekühlt wird. Das Rohr müsste oberhakb des Einlasses abgedichtet werden - wie?
Hat da jemand Beispielbilder ?
Wenn möglich nicht die Klebebandversion - das gefällt mir nicht...
Soll ich das lieber in einem anderen Bereich des Forums (Tiefbrunnenpumpen) schreiben?
Danke
Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel 9,20m u GOK, 6" DN150-Rohr, 12,9m im Festgestein, SW 1,0mm

Toenne
Beiträge: 47
Registriert: Di 17. Apr 2018, 22:20

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitrag von Toenne » Mi 24. Jun 2020, 14:07

Beispiel: >Klick<
Antworten