Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 146
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon bypsa » Mo 20. Mai 2019, 11:18

Keil und Bohrkrone habe ich versucht bis sich mein Halbmondkeil zerbröselt hat.
Da ist vermutlich ein Stein an dem das Holz hängen geblieben ist - es ging keinen mm weiter... :x
Habe das Loch jetzt bis ca 5m erweitert - fehlen immer noch ca 2m!
Das Loch macht mich fertig.... :?
Bild Bild Bild Bild Bild Bild
geplantes Vorhaben: Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel ca 9m u GOK, Bohrer 180mm, 6" DN150 TNA Glattwandrohr, aktuell 9,3m im Stein mit 200er Bohrkrone
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 146
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon bypsa » Di 21. Mai 2019, 08:04

Und wieder ein Stück weiter...
Da sich die Bohrkrone festgekeilt hat und kein weiterer Fortschritt vorhanden war hab ich mir was neues ausgedacht.
Ein Stück Rohr welches auf dem Gestänge läuft und Kanthölzer die den Bohrer seitlich in die Wandung drücken:
Leider hat das auch nicht richtig funktioniert. Bei ca 6m verwinden sich die Dachlatten und Kanthölzer. Das Gestänge ebenfalls!
Man kann so gut wie keine Kraft auf das Gestänge ausüben... :(
Bild Bild
Also habe ich dann nur mit dem nackten Bohrer und dem Gestänge händisch am Bohrloch gekratzt - das war das einzige was bei 6m noch ging.
Dabei konnte ich das granitartige Gesteinsgebrösel bei 5,8m abkratzen und ich hoffe, dass ich dadurch auch wieder mit der Bohrkrone weiter komme weil auch ein paar größere Steine aus der Wand herausgebrochen sind an denen sich die Bohrkrone verkeilt hatte...
Man wird sehen.
Ansonsten passt die Richtung - es fehlt noch ca 1,5m bis zur bereits vorher erreichten Tiefe:
Bild
geplantes Vorhaben: Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel ca 9m u GOK, Bohrer 180mm, 6" DN150 TNA Glattwandrohr, aktuell 9,3m im Stein mit 200er Bohrkrone
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 146
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon bypsa » Di 28. Mai 2019, 10:25

So, hier mal wieder ein Zwischenstand.
Es gibt immer wieder mal unangenehme Ereignisse: :o
Die Bohrkrone ist mir trotz Sicherung abgeflutscht als ich sie schon fast in der Hand hatte... aber eben nur fast!
Bild

Aber nach ca einer halben Stunde Angeln mit einem gebogenen dicken Draht am Seil hatte ich die wieder oben :)
Bild

Mir fehlt jetzt noch ca 1m den ich noch begradigen muss, dann geht es hoffentlich lotrecht weiter direkt ins Grundwasser...
geplantes Vorhaben: Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel ca 9m u GOK, Bohrer 180mm, 6" DN150 TNA Glattwandrohr, aktuell 9,3m im Stein mit 200er Bohrkrone
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 146
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon bypsa » Do 4. Jul 2019, 10:23

Nach ca 4 Wochen Pause habe ich das Bohrloch nun mit der Bohrkrone bis auf 7,20m begradigen können.
Gestern wieder den Bohrer heruntergelassen und festgestellt, dass ich auf der Stelle drehe und nicht tiefer komme - trotz Gewicht von ca 100kg auf dem Bohrgestänge!
Es ist wieder der alte verfestigte Boden hell glitzernd glimmernd.
Wenn man was abstochert kommen Teile nach oben, die man mit etwas Druck mit der Hand zerbröseln kann.
Für meinen Bohrer aber zu hart - der Schwimmt nur oben drauf. Nur die Spitze dringt in den Boden ein...
Weiter oben bin ich nur mit Wasser und Bohrkrone weitergekommen - was meint ihr?
Soll ich einfach Wasser dazu schütten und mit dem Bohrer versuchen zu bohren?
Andere/bessere Vorschläge?

Man sieht richtig wie nur die Spitze eindringt...:
Bild
Bild Bild Bild Bild Bild
geplantes Vorhaben: Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel ca 9m u GOK, Bohrer 180mm, 6" DN150 TNA Glattwandrohr, aktuell 9,3m im Stein mit 200er Bohrkrone
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1727
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon Bohrbrunnen » Do 4. Jul 2019, 11:17

Das ist schon was.
Das Zeug ist wohl unter Druck so verfestigt das es wie Fels stabil ist.
Ich habe noch ein Felsbohrkrone die ich nicht mehr brauche.
Mache mal ein Foto davon und du kannst dir überlegen ob es den Versuch Wert ist.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Moister
Beiträge: 309
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon Moister » Do 4. Jul 2019, 12:41

Wenn du eine spitze Ramme am Gestänge runterläßt, kannst du dann Kraft drauf ausüben ohne dass das Gestänge sich seitlich wegbiegt?
Dann könntest du das Gestänge mit einem Stempelwagenheber an der Decke nach unten drücken um die Kruste aufzubröseln.
Ggfs die Kraft an der Decke mit Balken verteilen.
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 146
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon bypsa » Do 4. Jul 2019, 12:51

Leider habe ich nur das "normale" Bohrgestänge. Das biegt sich jetzt schon durch.
Der Motor dreht und ich setze mich oben drauf = ca 100+ kg.
Mehr Kraft ausüben geht leider nicht - es ist eben alles Heimwerkerwerkzeug - für Sand/Erde/Lehm ok aber sobald es fester wird keine Chance :cry:
Der Bohrer schabt auf der Stelle und löst ca gefühlt 1mm pro Umdrehung. Wenn ich das dann nach oben raussauge habe ich diese rote glitzerige Sanderde..
Ich werde es mit Wasserzugabe versuchen - das ging letztes mal ganz gut.
Evtl. muss die Bohrkrone wieder mit Wasser runter... mal sehn.
geplantes Vorhaben: Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel ca 9m u GOK, Bohrer 180mm, 6" DN150 TNA Glattwandrohr, aktuell 9,3m im Stein mit 200er Bohrkrone
Benutzeravatar

Topic author
bypsa
Beiträge: 146
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 13:36

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon bypsa » Fr 5. Jul 2019, 09:12

Bohrbrunnen hat geschrieben:Ich habe noch ein Felsbohrkrone die ich nicht mehr brauche.
Mache mal ein Foto davon und du kannst dir überlegen ob es den Versuch Wert ist.

Wolltest du mir was schicken?
Gruß
geplantes Vorhaben: Bohrbrunnen in der Garage, Deckenhöhe 2,20m, Grundwasserspiegel ca 9m u GOK, Bohrer 180mm, 6" DN150 TNA Glattwandrohr, aktuell 9,3m im Stein mit 200er Bohrkrone
Benutzeravatar

Moister
Beiträge: 309
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon Moister » Fr 5. Jul 2019, 10:40

Wie wäre es denn mit einem Druckluft Meißelhammer?
Der würde sogar unter Wasser funktionieren und keine Gefahr eines Stromschlags!
Den Auslöser mit Klebeband festkleben und dann oben am Kompressor Druck aufdrehen oder den Strom des Kompressors ein/ausschalten. Über den Druck könnte man auch die Leistung regeln.
Eine Halterung fürs Bohrgestänge aus einem Rohrstück. Rohröffnungen zugeschweist mit Löchern für den Druckluftschlauch und den Meisel. Das ganze dann der Länge nach halbiert, Scharniere zum aufklappen drangeschweist und zwei Schrauben zum zuschrauben. Adapter um das ganze am Bohrgestänge montieren zu können und eine Öse für ein Bergungsseil (wenn die Vibrationen eine Schraubverbindung lösen).
Am Bild sieht man auch einen gebogenen Meisel mit dem man im Rohr genau an den Rand kommen würde.
Wenn man wirklich ein Problem hat wäre das eine Möglichkeit die Kraft direkt an die Problemstelle zu bekommen.
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"
Benutzeravatar

Eriberto
Beiträge: 798
Registriert: So 15. Jun 2014, 12:51

Re: Bohrbrunnen in der Garage mit geringer Deckenhöhe (2,20m) bohren

Beitragvon Eriberto » Fr 5. Jul 2019, 10:54

Moister hat geschrieben:Wie wäre es denn mit einem Druckluft Meißelhammer?

Auch keine schlechte Idee! Wäre u.U. interessant, wenn kein Vorankommen mehr ist...
Gruß
Florian

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste