Bohrung von McFly

Hier kann jeder User von seiner eigenen Brunnenerstellung berichten

Topic author
McFly
Beiträge: 8
Registriert: Do 5. Jul 2018, 20:17

Bohrung von McFly

Beitragvon McFly » So 15. Jul 2018, 21:16

Nabend zusammen ;)

Freitag den 13. :o hab ich angefangen bei mir zu bohren.
Geplant was daraus wird hab ich nichts, da ungewiss ist ob ich überhaupt auf Wasser stoße, einfach mal losbohren und schauen ;)
Sollte ich auf Wasser stoßen, ist dieses zur Gartenbewässerung und meinen Teich eingeplant.

Örtlichkeit ist etwas kompliziert bei mir, muss in meinem Holzlagerschuppen bohren. Fragt nicht warum, ist einfach so. :?

An Bohrwerkzeug hab ich einen 200er und einen 150er Bohrer mit erstmal 10 Meter Gestänge zur Verfügung.

Also eine Gehwegplatte aus dem Boden gehebelt und den Bohrer angesetzt.
Die ersten beiden Durchgänge waren ok, nur Mutterboden.
Dann kam der Bauschutt, alte Backsteine, alte Flaschen, Tonkrüge und das ganze liebe Zeug was man gerne im Garten hat.
Den, der das dort verbuddelt hat, soll der Blitz beim schei... treffen! :evil:
Der ganze Dreck zog sich ungefähr bis auf 1 Meter Tiefe, hab mehr wie 3 Stunden dafür gebraucht.
Da ich vor ca 4 Wochen erst das Dach neu gedeckt habe, schön mit durchsichtiger Polyesterwellplatte, war bei 35 Grad und keinem Wind an lange arbeiten nicht zu denken. :?
Als ich mich dann endlich durch den Bauschutt durchgekämpft hatte, kam zu meiner Erleichterung Sand/Kiesgemisch. Man war ich erleichtert.
Aber nicht lange....
Bei ca 1.20 traf ich auf ein großes Tonrohr, keine Ahnung was das da unten verloren hat und ob es einen Zweck hat. Das Risiko irgend eine intakte Entwässerung zu zerstören war mir dann aber doch zu hoch und ich hab alles wieder zugeschüttet. Natürlich den Bauschutt wieder ganz nach unten. 8-)
Für Freitag war es daas dann auch erstmal, ich war nass bis auf die Unnerbux. Leider nicht vom Grundwasser.

Samstag dann erst spät ansgefangen, musste vorher noch einige Erledigungen tätigen.
Mir ist dabei unter anderem ein 250er KG Rohr in der Länge 240 über den Weg gelaufen, könnte ich ja irgendwann prima als Arbeitsrohr verwenden. Also eingepackt und erstmal zwischengelagert bei mir. 8-)

Neues Bohrloch dann 2 Reihen weiter oben angesetzt.
Bodenbeschaffenheit erstmal wie beim ersten Versuch, jede Menge Bauschutt, Flaschen usw :evil:
Nach einem Meter dann kein Tonrohr, sondern schon vorher angetroffener Kies.
Yeah, das wird was ....dachte ich mir....
Ab ca 1,50 irgendein Ton/Schotter was weiss ich Gemisch....
Abwechselnd mit 200er und 150er versucht. Erfolg sehr bescheiden.
Alten Industriestaubsauger aktiviert, hat ganz gut geklappt, viel Sand und auch einige Steine mit hochbekommen.
Irgendwann war aber der Schlauch zu kurz und die Möglichkeit des Saugens war vorbei.
Ein altes, langes Knnippeisen dann an mein Gestänge gebastelt und damit versucht zu lockern, war aber auch nicht so prickelnd.
Dann mal gewässert und mit dem Knippeisen versucht zu lockern.
Wasser ist nicht so schnell versickert.
Hab mich mittlerweile auf 2 Meter vorgebohrt. Material immer noch irgendwie Schottermäßig und extrem verdichtet.
Glaub bei Punschmeister hab ich so ein Spezialwerkzeug gesehen, welches ich mir dann heute nachgebaut habe.
Aber in der Hütte ist so eine Hitze, da hält man es nicht lange aus....
Anbei noch ein paar Bildchen für euch

Erster Versuch:

Bild

Ende erster Versuch

Bild

aktueller Stand 2. Loch.
Schön zu sehen die einzelnen Schichten die ich bisher durchstoßen musste

Bild

Hier das Tool welches ich mir gebastelt habe

Bild

Angenehme Temperatur hier

Bild

Bisheriger Aushub

Bild

So, mal schauen wie das Wetter die nächsten Tage wird und ob ich nach der Arbeit Lust habe zu bohren ;)

Gruß
Martin
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1669
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bohrung von McFly

Beitragvon Bohrbrunnen » Mo 16. Jul 2018, 08:26

Nun das ist also eine Sauna - Baustelle.
Nicht verkehrt für den Stoffwechsel. :D
Bin mal gespannt wie es weiter geht.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Eriberto
Beiträge: 931
Registriert: So 15. Jun 2014, 12:51

Re: Bohrung von McFly

Beitragvon Eriberto » Mo 16. Jul 2018, 09:27

Hallo Martin,
im Schuppen? Auch kein Geschenk!
Bin mal gespannt, wie der Boden aussieht, wenn Du durch das ganze 'Geraffel' durch bist. Wurde Dein Grundstück aufgeschüttet? Bei dem Material könnte man das fast meinen.,,
Weiterhin gutes Gelingen und gute Motivation, wünsche ich.
Gruß
Florian

Topic author
McFly
Beiträge: 8
Registriert: Do 5. Jul 2018, 20:17

Re: Bohrung von McFly

Beitragvon McFly » Mo 16. Jul 2018, 18:41

Erneut für 2 Stunden in der Sauna gewesen, Ergebnis ist nicht grade berauschend. Wenn das in dem Tempo weitergeht.....
Ca 2.20 Meter jetzt.
Bild

Aushub von 2 Stunden :
Bild

Ich hoffe auf kühlere Temperaturen, aber das kann wohl noch dauern.
Egal, ist Hobby und ich hab Zeit 8-)
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1669
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bohrung von McFly

Beitragvon Bohrbrunnen » Mo 16. Jul 2018, 19:45

Vielleicht wird der Boden ja anders.
Auf jeden Fall regnet es dir nicht in die Baustelle.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
McFly
Beiträge: 8
Registriert: Do 5. Jul 2018, 20:17

Re: Bohrung von McFly

Beitragvon McFly » Sa 28. Jul 2018, 16:20

Also nicht das hier die Meinung aufkommt, ich hätte aufgegeben oder so 8-)

Die Temperaturen sind grade nicht so förderlich, deswegen alles ein paar Gänge runter geschaltet.
Momentan bei 2,95 Meter.
Warum?
Seht selbst :

Bild

Diese Dinger lassen die Motivation immer sehr stark sinken.
Bis jetzt konnte ich die noch mit Kecher und langer Harke Marke Eigenbau fördern.
Hoffe ja das die Schicht mal aufhört und anderes Material kommt :roll:
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1669
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bohrung von McFly

Beitragvon Bohrbrunnen » Sa 28. Jul 2018, 19:02

Kopf hoch, alles hat einmal sein Ende. :D
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
McFly
Beiträge: 8
Registriert: Do 5. Jul 2018, 20:17

Re: Bohrung von McFly

Beitragvon McFly » Sa 11. Aug 2018, 19:09

Bohrbrunnen hat geschrieben:Kopf hoch, alles hat einmal sein Ende. :D


Ende ist sehr wahrscheinlich erreicht :?

Bin auf eine sehr, sehr massive Schicht gestoßen, vermute Felsgestein.
Mit meinem Rammgerät komm ich keinen mm tiefer, beim rammen seh ich es unten aufstauben.
Das war es dann wohl, werd mir jetzt mal Firmen in der Nähe suchen und Angebote zukommen lassen.
Kennt jemand zufällig gute Firmen im Raum Düsseldorf / Mettmann?
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1669
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Bohrung von McFly

Beitragvon Bohrbrunnen » Sa 11. Aug 2018, 20:15

In der Gegend bin ich nicht zu Hause.
Kann nur als Vorschlag erwähnen das hier der Peer100 sich mit solchen Dingen beruflich befasst.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Zurück zu „Brunnenbau Stories“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast