Brunnenbau in Langenfeld - angeblich 9m GOK

Hier kann jeder User von seiner eigenen Brunnenerstellung berichten

Topic author
beratungs-shop
Beiträge: 23
Registriert: Di 10. Sep 2019, 13:50

Re: Brunnenbau in Langenfeld - angeblich 9m GOK

Beitrag von beratungs-shop » Do 30. Jul 2020, 10:47

...vielleicht sollte ich die runden Gummiplatten (Dichtung) etwas abschleifen?

andreas kr
Beiträge: 77
Registriert: Mi 25. Mär 2020, 13:07
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Brunnenbau in Langenfeld - angeblich 9m GOK

Beitrag von andreas kr » Do 30. Jul 2020, 11:15

... und die Gummilippe unten an der Kiespumpe lässt sich auch problemlos nach innen drücken? Ich würde mal den Verkäufer der Kiespumpe fragen was mit der Pumpe los ist. Ist es die vom Erdbohrer oder ein Eigenbau?

Topic author
beratungs-shop
Beiträge: 23
Registriert: Di 10. Sep 2019, 13:50

Re: Brunnenbau in Langenfeld - angeblich 9m GOK

Beitrag von beratungs-shop » Do 30. Jul 2020, 11:33

andreas kr hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 11:15
... und die Gummilippe unten an der Kiespumpe lässt sich auch problemlos nach innen drücken? Ich würde mal den Verkäufer der Kiespumpe fragen was mit der Pumpe los ist. Ist es die vom Erdbohrer oder ein Eigenbau?
Ich habe mir den Polenbohrer (Bohrschnecke mit Seil, Gestänge bleibt im Erdreich) + 17m Gestänge aus Eby inkl. KP geholt.
Die Lippe geht einwandfrei, es ist einfach die schwere Reibung, die stört.

So langsam bin ich am überlegen, ob ich die restlichen 4m vom Brunnenbauer bohren lasse...mmhhh weiß nicht...

andreas kr
Beiträge: 77
Registriert: Mi 25. Mär 2020, 13:07
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Brunnenbau in Langenfeld - angeblich 9m GOK

Beitrag von andreas kr » Do 30. Jul 2020, 12:51

Wenn Du den Kolben ziehst, darf sich nur der Kolben heben und nicht die ganze Pumpe. Hat der Kolben einen oder zwei Gummis?

Wenn er zwei hat, könnte man mal probeweise einen abnehmen. Vielleicht geht es dann besser.

Zum Aufgeben ist es noch viel zu früh 8-)

Topic author
beratungs-shop
Beiträge: 23
Registriert: Di 10. Sep 2019, 13:50

Re: Brunnenbau in Langenfeld - angeblich 9m GOK

Beitrag von beratungs-shop » Do 30. Jul 2020, 13:06

andreas kr hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 12:51
Wenn Du den Kolben ziehst, darf sich nur der Kolben heben und nicht die ganze Pumpe. Hat der Kolben einen oder zwei Gummis?
Wenn er zwei hat, könnte man mal probeweise einen abnehmen. Vielleicht geht es dann besser.
Zum Aufgeben ist es noch viel zu früh 8-)
...ich weiß viel zu früh :cry:
(ich hab beim Bohren auch gefühlte 100 x gesagt ich höre auf und bin immerhin beim dritte Loch welches ja wenigsten weiterging)

Das mit dem wegnehmen der einen Scheibe hört sich gut an (danke) und werde es nach Feierabend testet...

Topic author
beratungs-shop
Beiträge: 23
Registriert: Di 10. Sep 2019, 13:50

Re: Brunnenbau in Langenfeld - angeblich 9m GOK

Beitrag von beratungs-shop » Do 30. Jul 2020, 13:21

Wenn ich mich entscheiden sollte eine andere KP oder Pluncher zu nehmen, was würdest Du tun? (Sand mit vereinzelt Kiesel von 1-8cm):
a.) KP oder Pluncher?
b.) 90 oder 108mm?

andreas kr
Beiträge: 77
Registriert: Mi 25. Mär 2020, 13:07
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Brunnenbau in Langenfeld - angeblich 9m GOK

Beitrag von andreas kr » Do 30. Jul 2020, 14:00

beratungs-shop hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 13:21
Wenn ich mich entscheiden sollte eine andere KP oder Pluncher zu nehmen, was würdest Du tun? (Sand mit vereinzelt Kiesel von 1-8cm):
a.) KP oder Pluncher?
b.) 90 oder 108mm?
Kiespumpe 108mm würde und habe ich genommen... ;)

Versuch aber erstmal Deine Kiespumpe in Gang zu bekommen.

Topic author
beratungs-shop
Beiträge: 23
Registriert: Di 10. Sep 2019, 13:50

Re: Brunnenbau in Langenfeld - angeblich 9m GOK

Beitrag von beratungs-shop » Do 30. Jul 2020, 19:11

andreas kr hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 14:00
Versuch aber erstmal Deine Kiespumpe in Gang zu bekommen.
Jo, hab ich jetzt:
Die eine Mutter unter den 2 Gummidichtungen war so stramm, dass sich der Durchmesser vergrößert hatte...locker gemacht jetzt geht es super leicht, je nachdem wie fest man die Schraube dreht ;-)

Topic author
beratungs-shop
Beiträge: 23
Registriert: Di 10. Sep 2019, 13:50

Re: Brunnenbau in Langenfeld - angeblich 9m GOK

Beitrag von beratungs-shop » Di 4. Aug 2020, 17:27

So, ich bin jetzt eine weile am Plunschen...aber in 5 Tagen a 4h nur 60cm runtergekommen. Und an der Gummilippe unten habe ich schon zig mal rumgefummelt und auch andere Konstuktionen drangebaut...
Plunschen 90cm (Rohr Dn115):
1 Eimer Wasser rein
Versuchen langsam zu ziehen...das Problem: Der Kolben geht fast immer nie zurück und wenn ich die Scheiben lockerer mache, wird nichts mehr so richtig angesaugt.
Wenn ich nach einem Vorgang (5min) alles hochziehe idst höchsten eine Hand vol Kies-sand drin, mehrr nicht.

Mache ich ggf. etwas falsch dabei?
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 3229
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Brunnenbau in Langenfeld - angeblich 9m GOK

Beitrag von Plunschmeister » Di 4. Aug 2020, 18:22

Der Kolben muss sich schon senken. Ist die Kolbenstange verbogen?
Den Bodengrund auflockern und mit dem Schlauch Wasser zuführen und die Auflast nicht vergessen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Antworten