Bohrbrunnen in Oldenburg

Hier kann jeder User von seiner eigenen Brunnenerstellung berichten

Topic author
miztor
Beiträge: 10
Registriert: So 31. Mär 2019, 08:40
Wohnort: 26135 Oldenburg

Re: Bohrbrunnen in Oldenburg

Beitragvon miztor » Fr 5. Apr 2019, 09:59

Bohrbrunnen hat geschrieben:Mir ist es nicht klar was du für eine Vorstellung hast über die Wassermenge.
Was willst du denn mit 3m³ in der Stunde? Betreibst du einen Landwirtschaftlichen Betrieb, oder eine Wäscherei?


:lol: Ich würde wie gesagt gerne 2-3 Sektorenregner parallel betreiben können, damit ich wenn ich beregnen möchte nicht so häufig umstellen möchte. Die verbrauchen je zwischen 800 und 1200l/h. Da kommen dann die 3000l/h schnell zustande. Dass System läuft dann natürlich höchstens 1-2 h am Tag... Trotzdem wäre das ein deutlicher Gewinn gegenüber unserem ehemaligen Brunnen, der grade so einen Regner geschafft hat.

Bohrbrunnen hat geschrieben:Mit der 90er Kiespumpe kannst du da immer noch arbeiten.


Super. Das freut mich. :D Dann würde ich auch gleich auf DN150 gehen... Der Preisunterschied zwischen DN125 und DN150 ist ja dann auch nicht mehr der Rede wert und die 120l mehr Aushub kriege ich dann hoffentlich auch noch hin.

Grüße!
-Moritz
Benutzeravatar

Eriberto
Beiträge: 966
Registriert: So 15. Jun 2014, 12:51

Re: Bohrbrunnen in Oldenburg

Beitragvon Eriberto » Fr 5. Apr 2019, 17:28

Hallo Moritz,
mal eine 'Real-Life'-Erfahrung meinerseits:
Meine Tiefbrunnenpumpe von VidaXL soll angeblich bis zu 5.500 Liter/Stunde schaffen. Ausgelitert habe ich nicht, schätze aber, dass diese gute 3.000 Liter/Stunde bringt.
Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass bei meinen Bedingungen auch locker >= 3.000 Liter durch meine 2 Meter Filterstrecke (SW0,3mm) nachlaufen. Ich habe aber auch optimale Bedingungen, Kies, kein Feinsand.

Was ich damit sagen will: die meisten - bezahlbaren - Pumpen dürften um die 3.000 Liter / Stunde liegen und somit für 2 Meter Filterstrecke in Frage kommen...
Gruß
Florian

Topic author
miztor
Beiträge: 10
Registriert: So 31. Mär 2019, 08:40
Wohnort: 26135 Oldenburg

Re: Bohrbrunnen in Oldenburg

Beitragvon miztor » Sa 6. Apr 2019, 08:08

Moin Florian! Vielen Dank für deinen Erfahrungsbeitrag. Ich glaube dann probiere ich es jetzt einfach mal mit den 2 Metern Filterstrecke SW0,3mm. Im Zweifelsfall ist es ja doch nur das Arbeitsrohr... :(

Bestellt soeben bei Fontario 12+2m DN150 TNA. Mal schauen wie es dann so voran geht wenn es kommt. Die Woche vor Ostern hab ich frei, da wird gebohrt... :P

Grüße!
-Moritz
Benutzeravatar

Eriberto
Beiträge: 966
Registriert: So 15. Jun 2014, 12:51

Re: Bohrbrunnen in Oldenburg

Beitragvon Eriberto » Sa 6. Apr 2019, 10:51

Hallo Moritz,
möchte Dir nur noch den Tipp geben die Kiespumpe nicht zu klein zu wählen!

Ich hatte seinerzeit mit meinem kleinen Modell kein Vorankommen mehr, erst der Einsatz einer größeren Kiespumpe brachte echte Erfolgserlebnisse.
Bei 150er Rohr (Innendurchmesser) würde ich die Kiespumpe entsprechend wählen. Je größer, desto größere Steine kannst Du fördern.
Nach meiner Bauanleitung ginge auch ein größerer Durchmesser...
Gruß
Florian

Zurück zu „Brunnenbau Stories“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast