Viel Sand im Rohr

Grundwasseranfang in jeder Tiefe möglich

Topic author
Brahsil
Beiträge: 36
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 18:24

Re: Viel Sand im Rohr

Beitragvon Brahsil » Mo 20. Aug 2018, 19:05

Ich habe kein so langes Gestänge. Daher die Idee mit den Kanthölzer
Benutzeravatar

Eriberto
Beiträge: 918
Registriert: So 15. Jun 2014, 12:51

Re: Viel Sand im Rohr

Beitragvon Eriberto » Mo 20. Aug 2018, 19:08

Ich habe das seinerzeit auch mal versucht: zwei Dachlatten (6x4cm) wollte ich zusammenschrauben, bzw. habe es getan und diese dann ab ins Rohr. Da bei mir der Ruhewasserpegel im Rohr schon bei ca. 50cm unter GOK lag, war der Auftrieb nicht zu unterschätzen. Ich habe es dann recht schnell sein gelassen und mir mit einer Rohrrakete geholfen.
Gruß
Florian

Topic author
Brahsil
Beiträge: 36
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 18:24

Re: Viel Sand im Rohr

Beitragvon Brahsil » Mo 20. Aug 2018, 19:11

Ja. Hört sich logisch an. Dann kann ich nichts machen, da ich kein Gestänge habe und auch nichts kaufen dafür möchte. Was ist eine Rohrrakete?

Topic author
Brahsil
Beiträge: 36
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 18:24

Re: Viel Sand im Rohr

Beitragvon Brahsil » Mo 20. Aug 2018, 19:23

Eine Frage noch. Ist das Arbeiten mit einer Kiespumpe sehr viel leichter als mit einem Plunscher?
Benutzeravatar

Moister
Beiträge: 145
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: Viel Sand im Rohr

Beitragvon Moister » Mo 20. Aug 2018, 20:13

Ich habe auch nur Sand und zischen 0,5m und 0,8m Sand im Rohr . Deswegen beim zweiten Mal statt 0,5m ein 1m Sumpfrohr. Und ich habe die Filterstrecke verlängert .
Vorm Rohrziehen brauchst du keine Angst haben. Wenn du die neuen Rohrteile (0,3 Filter wäre tatsächlich besser bei Sand) bereitliegen hast geht es beim erneut einteufen um einiges schneller .
Ich hatte beim Anlernen keinen Sand im Filter.
Don't Panic!
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"

Topic author
Brahsil
Beiträge: 36
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 18:24

Re: Viel Sand im Rohr

Beitragvon Brahsil » Di 21. Aug 2018, 10:38

Ob der Sand durch 0,5 oder 0,3 Schlitze fließt, ist doch eigentlich egal. Oder beachte ich da etwas nicht? Kann ich mit den 0,5er dann noch was anfangen ?

ponG
Beiträge: 95
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 13:20

Re: Viel Sand im Rohr

Beitragvon ponG » Di 21. Aug 2018, 10:48

Je feiner der Filter, desto weniger Sand wird den Weg dort hindurch finden.

Dein Ziel sollte ein Brunnen sein, der keinen Sand fördert. Unterschätze nicht, wie viel Substanz dem Untergrund im Laufe der Zeit genommen wird. Irgendwo hat mal jemand eine "Hochrechnung" gemacht, das finde ich aber gerade nicht wieder. Und es bringt in egal welcher Form immer Nachteile mit sich:

    erhöhter Pumpenverschleiß
    verstopfte Regner
    Wenn vorhanden muss ein Sandfilter häufig geleert werden

Du bist im Moment noch in der Lage, passend drauf zu reagieren... Die 0,5er-Filterrohre kannst du ja hier wieder im Marktplatz veräußern.

Topic author
Brahsil
Beiträge: 36
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 18:24

Re: Viel Sand im Rohr

Beitragvon Brahsil » Di 21. Aug 2018, 17:35

Ich habe mir heute eine gartenPumpe gekauft. Mit 3,5 Meter ansaugschlauch. 800 Watt, extra Vorfilter usw. ich bekomme aber kaum Wasser raus. Das Wasser ist bei 2,2. der Schlauch hängt also über 1 Meter im Wasser und zu den Filtern sind es doch auch genug. Was mache ich falsch?
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2389
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Viel Sand im Rohr

Beitragvon Plunschmeister » Di 21. Aug 2018, 18:10

Hallo,
stelle doch einfach ein Bild vom Anschluss deiner Pumpe hier ein, dann schauen wir mal.
Bilder bitte über picr.de hochladen!
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Brahsil
Beiträge: 36
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 18:24

Re: Viel Sand im Rohr

Beitragvon Brahsil » Di 21. Aug 2018, 18:16

Bild

Zurück zu „Bohrbrunnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste