Guten Morgen aus Wolfsburg


Topic author
Martin
Beiträge: 1
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 13:38

Guten Morgen aus Wolfsburg

Beitragvon Martin » Mo 14. Mai 2018, 11:40

Hallo zusammen,

erste einmal, ein super Forum, was hier zusammengestellt wurde!
Ebenfalls auch ein Lob an alle Unterstützer und Wissenshüter, die hier im Forum Fragen beantworten und Tips geben.

Hier eine kleine Vorstellung von meinem Projekt:
Ich versuche gerade in Eigenregie und ganz viel Unterstützung aus euren Fragen und Antworten einen 15m tiefen Bohrbrunnen zu bauen und mit einer recht Leistungsstarken Tiefbrunnenpumpe meinem Mädels, Jungs und natürlich mir, sowie auch meinem Garten viel Spass mit einem kleinen Hohlstrahlrohr alla StarFlow-25 (was man recht einfach bei einem der großen Onlinehändlern bestellen kann) zu verschaffen :D
Außerdem wollte doch sicher ein jeder von uns früher Feuerwerhmann werden, oder?
Leider gibt es hier in meinem Baugebiet noch niemanden der sich an einem Brunnen versucht hat und daher sind die Infos zur Bohruntergrund recht spärrlich vorhanden.
Aber wer viel bohrt, hat viel Spass. Und wenn alle Nachbarn mitwirken, sollten wir da auch was ordentliches hinbekommen, hoffe ich zumindest.

Abgeschlossene Aufgaben:
Anmeldung des Brunnens auf der LBGE Niedersachsen Seite und 100 Telefonate ob das jetzt wirklich sein muss, ja, auch der Schichtenplan den ich abgeben soll, aber nicht kann.
Bestellen der Bohrutensilien, bis jetzt nur der 9m 200mm Bohrer für 90€
Sowie eine 30 minütige Bohrsession und 2 Bier in 5m Tiefe bis zu Wasserlinie (das war definitiv viel zu einfach, eigentlich wollten wir nur den Bohrer mal ausprobieren :lol: )
Jetzt noch das 5m KG Rohr zur Stabilisierung rein und das war für mich dann erst einmal der erste Schritt.

Jetzt komm ich zu meine Themen die mich beschäftigen, wo ich weiß, die Infos gibt es hier sicherlich auch im Forum.

eine Kiespumpe werde ich mir zulegen, nur welcher Durchmesser, die Gewichte sind ja nicht ohne?
welches Bunnenrohr ist das Richtige (das innerste wollte ich als DN115 ausführen)
wie viele Filter und Sumpfrohre sollte ich bei unbekanntem Untergrund verwenden?
brauche ich ein Arbeitsrohr um den Brunnen besser zu machen (besser die Filter abstimmen zu können bei unbekanntem Untergrund)?
wie groß sollte das Arbeitsrohr dann sein?
und wenn ja wo bekomme ich ein Arbeitrsrohr her das 15m hat, oder baut man sich eins selber?
Fragen, Fragen, Fragen und ganz viel Zeit die ich habe, von daher freue ich mich auf eure Infos und hoffe mit meinen gemachten Erfahrungen dann auch selber hier unterstützen zu können.

Ich freu mich auf interessante Themen, in diesem Sinne

Ein fröhliches plunschen und pumpen!
Martin
Benutzeravatar

Eriberto
Beiträge: 844
Registriert: So 15. Jun 2014, 12:51

Re: Guten Morgen aus Wolfsburg

Beitragvon Eriberto » Mo 14. Mai 2018, 13:10

Hallo Martin und willkommen im Forum.

Warst Du schon hier und hast für Deinen Standort, bzw. dem des geplanten Brunnen in der Themenkarte 'Hydrogeologie' unter dem Punkt 'Entnahmebedingungen in den grundwasserführenden...' nachgeschaut? Im nördlichen Wolfsburg sieht es gut bis sehr gut aus. Südlich, na ja...
DN115 ist m.E. der ideale Durchmesser für 'Selberbohrer', da ordentliche Pumpenauswahl bei relativ großer Entnahmemenge.

1m Filterrohr in DN115 mit einer Schlitzweite sollte gut für bis zu 1,9m³ Entnahme/Stunde sein. Bei den üblichen Tiefbrunnenpumpen in 4 Zoll ergibt sich - abzüglich der Leitungsverluste und geschönter Angaben - eine ökonomisch sinnvolle Länge von 2m Filterstrecke und 50cm Sumpfrohr. Damit wären rechnerisch 3,8m³/Stunde möglich, bei sehr günstigen Verhältnissen mindestens.
Den 200er Bohrer halte ich für den gewählten Rohrdurchmesser für zu groß. Das Brunnenrohr wird 'schlackern' und dieses lotrecht abzuteufen dürfte schwierig werden.
Für die Kiespumpe gibt es im Brunnenpedia Bauanleitungen. Den Zugriff erhält der geneigte User nach posten von 2 Beiträgen, die Hälfte hast Du also schon geschafft :lol: .
Arbeitsrohr wäre die professionelle Heransgehenweise, die aber auch professionelles Bohrgerät voraussetzt. Den Aufwand kann man sich sparen, wenn die Entnahmebedingungen (siehe oben) günstig bis sehr günstig sind.

Bilder der derzeitigen Baustelle sind übrigens gern gesehen... ;) .
Gruß
Florian
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2054
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Guten Morgen aus Wolfsburg

Beitragvon Plunschmeister » Mo 14. Mai 2018, 19:29

Hallo Martin,
ein herzliches Willkommen im Forum!
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Wassermann
Beiträge: 218
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 17:30

Re: Guten Morgen aus Wolfsburg

Beitragvon Wassermann » Di 15. Mai 2018, 09:29

Auch von mir ein herzliches Willkommen, Martin.
Grüße vom Wassermann
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1354
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Guten Morgen aus Wolfsburg

Beitragvon Bohrbrunnen » Di 15. Mai 2018, 10:01

Hallo Martin,
schön das du uns gefunden hast.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Zurück zu „Willkommen im unabh@ngigen Brunnenbauforum - Vorstellrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast