Suche Expertenrat zum Bohren in Granit

Antworten

Topic author
Granit-Markus
Beiträge: 2
Registriert: So 1. Sep 2019, 11:32

Suche Expertenrat zum Bohren in Granit

Beitrag von Granit-Markus » So 1. Sep 2019, 20:41

Hallo liebe Bohr-Gemeinde,
wir wollen auf unserem Grundstück einen Brunnen bohren lassen und hoffe hier ein paar offene Fragen beantwortet zu bekommen. Wir haben in ca. 12m Tiefe Wasser. So tief sind zumindest die Brunnen in der Nachbarschaft. Bei uns kommt allerdings schon nach
6m fester Granit. Das weiß ich weil wir für unsere Erdwärmeheizung die Tiefenbohrung haben machen lassen.
Nach Fertigstellung und Inbetriebnahme der Heizung ist der alte Schachtbrunnen, der schon seit 1950 Wasser hat, versiegt.
Wir vermuten das die Druckluft mit dem das Sediment aus dem Bohloch geblasen wird unsere Wasserader die zum Schachtbrunnen führt zugesetzt hat. Hier wurde mit einem Druck von ca. 20 bar gearbeitet.

Was passiert wenn ich jetzt einen Brunnen bohren lasse und der Brunnenbauer auch mit so hohen Drücken arbeitet?

Kann es dann passieren das ich die Wasserader verschiebe/verschließe oder wie auch immer?

Gibt es evtl. andere Bohrtechniken damit sowas nicht passiert?

Wenn ich das auf gut Glück bohren lasse kann man schnell mal paar tausend Euros versenken.
Deshalb meine Frage an die Experten.

Würde mich über ein paar aufklärende Antworten freuen.
Gruß
Markus
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2582
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Suche Expertenrat zum Bohren in Granit

Beitrag von Plunschmeister » So 1. Sep 2019, 21:13

Hallo Markus und willkommen bei uns im Forum.
Die von dir beschriebenen Szenarien passieren beim Einsatz von Druckluft im Festgestein tatsächlich. Luft dringt in die Risse und Fugen des Festgesteins und bildet
dort Luftsäcke, welche dann den Grundwasserfluss beeinträchtigen. Das Grundwasser sucht sich praktisch neue Wege und Brunnen können versiegen.
Natürlich können auch feinste Sedimente, durch den hohen Druck, diese feinen Risse und Fugen verstopfen.

Ich würde da zu ener Spülbohrung im Festgestein tendieren.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Granit-Markus
Beiträge: 2
Registriert: So 1. Sep 2019, 11:32

Re: Suche Expertenrat zum Bohren in Granit

Beitrag von Granit-Markus » Di 3. Sep 2019, 21:34

Danke für Deine Einschätzung,
gibt es Möglichkeiten den alten Schachtbrunnen irgendwie wieder zu aktivieren ?

Ich habe gesehen das so eine Spülbohrung doch mit ziemlich großen Aufwand ( und wahrscheinlich auch teuer) betrieben wird.

Würde es was bringen wenn ich unseren alten Schachtbrunnen einfach mal mit Wasser voll laufen lasse?
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2582
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Suche Expertenrat zum Bohren in Granit

Beitrag von Plunschmeister » Mi 4. Sep 2019, 09:18

gibt es Möglichkeiten den alten Schachtbrunnen irgendwie wieder zu aktivieren ?
Das hängt wohl davon ab, bis in welche Tiefe, die Druckluft in die Gesteinsfugen eingedrungen ist.
Würde es was bringen wenn ich unseren alten Schachtbrunnen einfach mal mit Wasser voll laufen lasse?
Versuch macht kluch.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Antworten