Hydraulischer Widder-HPM-1

Wasserpumpe ohne Strom
Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 1875
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Hydraulischer Widder-HPM-1

Beitragvon Plunschmeister » Sa 9. Jul 2016, 19:05

Ein kleiner Demo-Widder: HPM-1 8-)

Der hydraulische Widder wurde aus Installationsmaterial (Reste die noch irgendwo bei mir und beim Nachbarn rumlagen :lol:) in 1 Zoll gebaut.
Der Widder wird aus einem IBC-Tank gespeist und hat eine Fallhöhe von 0,30m. Die Triebleitung ist 6m lang und ist ein einfacher Saugschlauch. :oops:
Taktfrequenz 100 Stöße/min.
Auf den ersten Blick, eine einfache Konstruktion. Die Einstellung des Demo-Widders unterliegt jedoch, wie bei allen hydraulischen Widdern, den gleichen Gesetzmäßigkeiten.
Ursprüngliche Konstruktion:

BildBildBild

Ausgeführte Konstruktion: Stoßventil vorne;

Bild

Bild

Umgebautes Fußventil vom Saugschlauch:
Bild

Einfaches Schrägsitzventil:
Bild

Bild

Probleme:
Die Triebleitung ist der Antriebsmotor des hydraulischen Widders, hier sollte man im Idealfall Leitungen aus Stahl oder zu mindestens Leitungen aus PE-Rohr nehmen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 1875
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Hydraulischer Widder-HPM-1

Beitragvon Plunschmeister » Mo 11. Jul 2016, 18:34

Ausgeführte Konstruktion: Stoßventil hinten:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 1875
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Hydraulischer Widder-HPM-1

Beitragvon Plunschmeister » Di 12. Jul 2016, 14:42

https://youtu.be/doVYVZRllh4
Das Wasser wird hier ca. 4m in die Höhe gepumpt. Der Widder liefert hierbei zwischen 1 bis 1,5 l/min. an Wasser.
Man erkennt deutlich, dass die Widderstöße in die Triebleitung übertragen werden. Es geht also praktisch noch kinetische Energie verloren. Auch die zahlreichen Verschraubungen am Widder selbst, sorgen natürlich für zusätzlichen Verlust an Energie.
Aber trotzdem, die Leistung ist beachtlich, für so ein selbst gezimmertes Ding. :lol:

https://youtu.be/KcjpIeSKRQw
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 1875
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Hydraulischer Widder-HPM-1

Beitragvon Plunschmeister » Di 16. Aug 2016, 09:21

Testlauf hydraulischer Widder -----> Membran (Diaphragm)


Bei diesem hydraulischen Widder handelt es sich um die Konstruktion der Vorstufe eines Wildwasserwidders. Man denke sich um die Membran einen weiteren zylindrischen Körper, welcher mit einem Saug- und einem Druckventil versehen ist. Die Membran dehnt sich in einem geschlossenen Zylinder aus und zieht sich zusammen. Durch die Membran selbst fließt Bachwasser, gefördert wird Quellwasser. Natürlich kann auch Wasser aus dem Bach selbst gefördert werden.
Beim Einsatz lassen sich also unterschiedliche Wässer für den Widderantrieb und die Wasserförderung verwenden.

Membranwidder-Test
https://youtu.be/JhKnwrORRAc
Membranwidder-Test 2
https://youtu.be/FVrrG3H3f6E


Fortsetzung folgt!
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Wasserwidder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast