Widder Planung und Bau

Wasserpumpe ohne Strom

Topic author
Walter
Beiträge: 38
Registriert: Di 8. Aug 2017, 13:06

Widder Planung und Bau

Beitragvon Walter » So 1. Jul 2018, 14:36

Hallo

Nach langen überlegen Planen und Recherchen habe ich den Brunnenbau verworfen. Zu viel Lehm und Wasser erst sehr Tief und da wir hier nur noch eine absehbare Zeit bleiben wird sich das nicht auszahlen.

Also Einen Widder in den Bach werfen und damit einen Teil des Täglichen Wasserbedarfs decken.

Der Bach führt gut Wasser wen ich beide Pumpen anwerfe (Theoretisch 11,2 m3/h und real um die 6 m3/h) ist am Wasserstand so direkt kein Unterschied zu sehen und das auch nach längerer Trockenheit.

Jetzt die Planung und die Probleme.

Die Triebleitung wird ein circa 25m Langes PE Rohr in 1 1/2" jetzt die Frage in welchen Durchmesser baue ich den Widder.

Maximale förderhöhe läge bei circa 15m und eine strecke von 50m zum 200L Wasserspeicher und darüber sollen vorerst 3 Viehtränken laufen. Der Überlauf soll ein Hundeplanschbecken mit Frischwasser versorgen.

Die Zuleitung wollte ich in 1/2 oder 3/4" Schlauch machen je nach dem was der Widder an Durchsatz hat.

Das Gefälle vom Bach ist recht steil und müsste für einen betrieb ohne Standrohr ausreichen das werde ich die Tage mit meinem Bruder genauer ausloten. Leider was schwer zugänglich und nach einem Unfall mit einem Winkelschleifer für die nächsten 4 Wochen noch mit einer Funktionen Hand unterwegs.

Da wir hier einen Kleinen Privaten Gnadenhof haben und in absehbarer Zeit umziehen wollen wird die Installation eher Provisorisch und Preisgünstig mit Gartenschlauch usw. Damit man es ohne Probleme abbauen und mitnehmen kann.

Walter
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2443
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Widder Planung und Bau

Beitragvon Plunschmeister » So 1. Jul 2018, 19:51

Hallo Walter,
die Widdergröße sollte idealerweise dem Triebleitungsdurchmesser entsprechen.
Du kannst bei dem Triebleitungsdurchmesser aber auch einen Widder in 5/4 Zoll bauen. Die Triebleitungslänge ergibt sich dann aus der noch zu ermittelnden Fallhöhe.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Walter
Beiträge: 38
Registriert: Di 8. Aug 2017, 13:06

Re: Widder Planung und Bau

Beitragvon Walter » So 1. Jul 2018, 20:46

Von der Theorie wie der Widder arbeitet wäre ich eher auf einen größeren durchmesser gegangen als die Triebleitung.

Habe heute mal 50m schlauch ausgegraben um die fall Höhe zu ermitteln und die Triebleitung um zu schauen wie lang sie genau ist.

Das Projekt soll sich ja recht schnell Rentieren aber bei 7€ pro m3 Leitungswasser und dem aktuellen Wasserverbrauch von 300- 500L pro tag für die Tiere sehe ich da eine nennenswerte Ersparniss.

Topic author
Walter
Beiträge: 38
Registriert: Di 8. Aug 2017, 13:06

Re: Widder Planung und Bau

Beitragvon Walter » So 15. Jul 2018, 16:51

Hallo

War gestern mit meinem Bruder im Bach Spielen :lol:

Eine Staustufe gebaut damit die Pumpe genug Wasser bekommt und die 2 Stellen Sie in Frage kommen für einen Widder ausgelotet.

Auf 20 m habe ich zwischen 2m und 2,5m Gefälle hoffe das reicht.

Zurück zu „Wasserwidder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast