Wasserwidder zur Gartenbewässerung

Wasserpumpe ohne Strom
Antworten

Topic author
hydrangea78
Beiträge: 2
Registriert: Do 16. Apr 2020, 21:50

Wasserwidder zur Gartenbewässerung

Beitrag von hydrangea78 » So 24. Mai 2020, 13:00

Hallo Liebe Community :) ,

ich bedanke mich zunächst einmal über dieses Forum und die reichhaltigen Info´s darin. Bin bisher auch schon sehr fündig geworden. :D Um mir doch mehr Wissen anzueignen und offene Fragen zu klären, muss ich hier also noch einiges schreiben um Einträge im Brunnenpedia lesen zu dürfen :lol: :roll:

Ich bin der Stefan aus dem Nordschwarzwald und plane einen Wasserwidder zu bauen. Habe damit auch schon begonnen.

Unter meinem Haus treten zwei Quellen aus dem Hang aus. Eine davon habe ich ausgelitert. Nach dem es 5 Wochen nicht mehr geregnet hatte flossen ca. 11 Liter Wasser pro Minute aus der Quelle N°1. Quelle N°2 habe ich noch nicht ausgelitert. Ich schätze aber es tritt genauso viel Wasser aus.

Nun mein Plan:

Beide Quellen möchte ich mittels KG Rohr in einem Regenfass sammeln mit 120l fassungsvermögen. Höhe des Fasses = 1m.
Am Fasspoden möchte ich eine PE-32 Leitung anschließen, ca. 10 Meter lang. Gefälle soll dann das Verhältniss 1:4 nicht unterschreiten.
Habe mit dem Bau des Widders schon begonnen. Dazu habe ich 1 zöllige Fittings aus Messing verbaut. Fußventil möchte ich regelbar bauen.
Als Windkessel soll ein alter Feuerlöscher dienen.
Als Steigleitung plane ich ein 1/2" Gartenschlauch. Muss allerdings eine Höhe von ca. 50 Metern überwinden. Wobei die 50 Meter eher hoch geschätzt sind. Ich hatte bisher noch nicht die Möglichkeit den Höhenunterschied genau zu messen.

Das Ziel ist zunächst das Wasser zum Befüllen eines IBC-Tankes zu verwenden bzw. das Wasser zur Gartenbewässerung zu nutzen. Die Menge an Wasser ist für mich eher sekundär. Da der Widder ja (wenn er denn mal läuft) rund um die Uhr läuft.

Mich reitzt an diesem Projekt vor allem die Tüftelei und den Reitz etwas zu erschaffen.

Gerne dürft ihr mir Tipps geben oder Fragen stellen.

Fürs erste sollte dies einmal von mir genügen
Grüße an alle aus dem Nordschwarzwald
Stefan
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 3125
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Wasserwidder zur Gartenbewässerung

Beitrag von Plunschmeister » So 24. Mai 2020, 16:54

Hallo Stefan,
willkommen im Forum.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
hydrangea78
Beiträge: 2
Registriert: Do 16. Apr 2020, 21:50

Re: Wasserwidder zur Gartenbewässerung

Beitrag von hydrangea78 » Sa 6. Jun 2020, 13:04

Hallo und vielen Dank für die Aufnahme im Forum,

@Plunschmeister, für das einstellbare Stossventil benötigt man eine Feder. Mir ist jadoch unklar welche Kraft diese Feder aufbringen muss bzw. wie stark diese Feder sein sollte
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 3125
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Wasserwidder zur Gartenbewässerung

Beitrag von Plunschmeister » Sa 6. Jun 2020, 19:50

Bei der Fallhöhe, muss die Feder nicht so stark sein.
Im Hornbach kannst du verschiedene Federn einzeln kaufen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Brunnenfan
Beiträge: 56
Registriert: So 15. Sep 2019, 09:35

Re: Wasserwidder zur Gartenbewässerung

Beitrag von Brunnenfan » Do 18. Jun 2020, 12:14

Als Talbewohner kenne ich den Wasserwidder nicht. Im Internet habe ich etwas gesucht und schon kann ich mit dem Begriff etwas anfangen. Die Funktionsweise ist sehr interessant.
Antworten