Planung Widder an Bach

Wasserpumpe ohne Strom

Topic author
Proton
Beiträge: 16
Registriert: Di 12. Mai 2020, 14:26

Re: Planung Widder an Bach

Beitrag von Proton » Fr 22. Mai 2020, 06:49

inwiefern vernünftig?
ein Fußventil ist ja auch das gleich nur mit einem Korb oben, oder?

Christoph
Beiträge: 17
Registriert: So 28. Jul 2019, 13:04

Re: Planung Widder an Bach

Beitrag von Christoph » Fr 22. Mai 2020, 18:34

High Florian,
ich denk mal: vernünftig bedeuted angepasst.
Auch die Fussventile bedürfen für gewöhnlich einer Anpassung. Umbaualeitungen gibts zuhauf im Zwischennetz und auch in diesem Forum. Gerade bei einem so kleinen Gefälle ist es nicht nur im Hinblick auf den Wirkungsgrad, sondern schlichtweg Funktionsentscheidend die Verluste gering zu halten (dazu gehöhrt natürlich auch die Triebleitung). Der statische Druck des Wassers muss auf jeden Fall das Ventil geschlossen halten, bei 80cm Gefälle sind das lediglich 0,08bar. Etwas einfacher scheint mir anstelle einer Feder mit Gewicht zu arbeiten. Bei meinem ersten Widder reicht dazu bereits das Eigengewicht des Ventils. Aehnlich siehts beim Druckventil aus. Wenn der Ventilkörper nicht gerade schwimmt ist da jede Feder nur von Nachteil.
Nach ersten Beobachtungen meines 2. Widders (ich habe immer noch keine Messungen gemacht) würde ich, wenn ich auf käufliche Komponenten angewiesen wäre mal einen Blick auf Klappenückschlagventile werfen (und dann waagerecht unter Wasser). Ganz ohne Modifikationen wirds da aber auch nicht funktionieren.
Christoph

http://brunnen-forum.de/viewtopic.php?f=52&t=1514 und folgende

Topic author
Proton
Beiträge: 16
Registriert: Di 12. Mai 2020, 14:26

Re: Planung Widder an Bach

Beitrag von Proton » Fr 22. Mai 2020, 19:43

Habe heute noch einiges herumexperimentiert und komme jetzt auf eine Förderhöhe von 0.7—0.8 Bar bzw 8m.

Das normale Rückschlagventil ohne Feder scheint ganz gut zu laufen, jedenfalls besser als das Rückschlagventil im Schrägsitz.
Ich werde noch versuchen Gewichte aufzusetzen, vielleicht bringt mir das etwas längere Öffnungszeiten— es scheint mir so, als ob das Ventil ein klein wenig zu früh zu schliesse bevor das Wasser der Triebleitung wieder den vollen Schwung hat.

Beim Druckventil vor dem Kessel habe ich noch die Feder drinnen, danke für den tip, werde versuchen diese noch auszubauen.

Jaaa, und ein Standrohr mit einer längeren Leitung im Bach wäre auch noch ein Experiment wert :)
Antworten