Kann Grundwasserpumpe Schäden am Haus hervorrufen?

Installation im Brunnenbau

Topic author
Fridolin
Beiträge: 1
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 12:43

Kann Grundwasserpumpe Schäden am Haus hervorrufen?

Beitragvon Fridolin » Mo 23. Jul 2018, 16:29

Ich bewohne (als Eigentümer) ein Mehrfamilienhaus. Meine Nachbarn haben schon seit geraumer Zeit eine Grundwasserpumpe zum Garten wässern im Keller.

Wo der gebohrte Brunnen dazu ist (im Keller/ im Garten) weiss ich nicht.

Nun ist es so, dass bei Trockenheit die Pumpe bei denen auch gerne mal 12 Stunden am Tag läuft, manchmal auch
über Nacht, weil die einfach vergessen Sie abzustellen, dann liegt der Schlauch im Garten und Wasser fliesst und fliesst.
Habe sie schon darauf angesprochen, aber das ist denen egal (auch der Stromverbrauch).

Ich mache mir nun Sorgen, dass wenn so viel Wasser abgepumpt wird (gerade jetzt, wo kein Regenwasser nachkommt), dass eventuell Schäden am Gebäude entstehen können.

Vielleicht mache ich mir zu viele Sorgen, deshalb frage ich hier mal nach, ob das Horrorszenario über absacken des Gebäudes
überhaupt möglich ist, oder ob ich weiterhin ruhig schlafen kann, auch wenn ohne Unterbrechung Wasser aus dem Boden gepumpt wird.

Danke für Antworten.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2389
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Kann Grundwasserpumpe Schäden am Haus hervorrufen?

Beitragvon Plunschmeister » Mo 23. Jul 2018, 17:10

Moin Fridolin,
schön dass du uns gefunden hast.
Die Frage kann ich jedenfalls, nicht einfach so beantworten, da man die geologischen Verhältnisse nicht kennt. Wenn das Wasser weit genug vom Haus weg gepumpt wird und die Brunenpumpe kein Sand fördert, dann sollte eigentlich nichts passieren.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Installation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast