Sandfilter Ja/Nein und welcher?

Installation im Brunnenbau
Benutzeravatar

Topic author
Moister
Beiträge: 45
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Sandfilter Ja/Nein und welcher?

Beitragvon Moister » Mi 3. Jan 2018, 20:19

Hallöle.
Dieses Jahr werde ich mein Brunnenloch anpumpen, d.h. erst kauf ich mir eine Pumpe und wenn genug Wasser kommt die Installation.
Eigentlich wollte ich von der Pumpe direkt in die Verrohrung des Gartens und nur eine Stichleitung in die andere Richtung ins Gartenhäuschen wo der Druckschalter, Druckbehälter, Strom, etc.
Stichleitung weil es eben in die andere Richtung als die Gartenverrohrung geht.

Aber vielleicht wäre es sinnvoll einen Sandfilter einzubauen?
Ich möchte irgendwann Versenkregner in die Rasenfläche bauen und die mögen Sand überhaupt nicht.
Und man hätte immer eine Kontrolle wieviel Sand mit dem Wasser hochgepumpt wird.
Dann würde ich mit dem Rohr von der Pumpe erst nach hinten ins Gartenhaus gehen damit das Wasser dort durch den Filter geht und dann wieder mit der Rückleitung raus, parallel zum Rohr von der Pumpe entlang aber dann eben bis in den Garten.

Die paar Meter Rohr, ein paar Bögen, etc machen das Kraut auch nicht fett, richtig?

Was gibts denn da empfehlenswertes oder auf was sollte man achten? Eine Engstelle will ich ja auch vermeiden.

Ciao. Roland
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1717
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Sandfilter Ja/Nein und welcher?

Beitragvon Plunschmeister » Do 4. Jan 2018, 10:46

Hallo Roland,
Aber vielleicht wäre es sinnvoll einen Sandfilter einzubauen?

Nach der Brunnenentwicklung, sollte der Brunnen kein sandhaltiges Wasser führen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
Moister
Beiträge: 45
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: Sandfilter Ja/Nein und welcher?

Beitragvon Moister » Do 4. Jan 2018, 22:48

"Nach der Brunnenentwicklung, sollte der Brunnen kein sandhaltiges Wasser führen."

Oh, Gott! Bis ich das gelesen habe war ich ja schon fast wieder zuversichtlich ! :o
Ich bin ja soooo gespannt was da aus der Pumpe kommen wird.

Aber wenn, dann wär doch so ein Filterchen nicht verkehrt. Die Versenkregner mögen den überhaupt nicht. Zwar haben die ein eingebautes Filtersieb aber wenn man das braucht ist schon Dreck bei jedem Regner. Wenns dumm geht bleiben die bei einem verklemmten Sandkorn aussen.
Wenn doch jemend einen in Betrieb hat könnte er mal was dazu schreiben.

Servus.

Momentan fungiert mein Brunnen eher als Drainage. Bei uns regnets wie Sau!
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1717
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Sandfilter Ja/Nein und welcher?

Beitragvon Plunschmeister » Fr 5. Jan 2018, 11:12

Aber wenn, dann wär doch so ein Filterchen nicht verkehrt. Die Versenkregner mögen den überhaupt nicht.

Das ist schon klar, ich weiß ja, wie du das gemeint hast. Man kann ja dann zusätzlich wirklich einen Filter setzen.
Ich habe mir im letzten Jahr einen Filter im Discounter gekauft :oops: (5bar Druck/ Durchflussmenge- müsste ich nachschauen) Preis ca. 10€. Die Qualität ist überraschend gut.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1111
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Sandfilter Ja/Nein und welcher?

Beitragvon Bohrbrunnen » Fr 5. Jan 2018, 18:12

Filter ist nicht verkehrt.
Da hat man zusätzlich eine Kontrolle.
Absetzen tut sich immer was, nur wenn es Sand ist stimmt was nicht.
Habe bei mir einen Rückspülfilter verbaut.
Ist immer eine Frage vom Einsatz und der Kohle. :mrgreen:
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Zurück zu „Installation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast